> > > > AMD überarbeitet 'Kite' Mobilplattform

AMD überarbeitet 'Kite' Mobilplattform

Veröffentlicht am: von
Seit dem Kauf von ATI im letzten Jahr, konzentriert sich AMD/ATI neben dem neuen K10 auch stärker auf die Mobilplattform, wo man Intel bisher eher schlecht als recht Wasser abgraben konnte. Im Mai wird Intel mit der "Santa-Rosa"-Plattform einen weiteren Refresh durchführen, der den Abstand nochmals vergrößern könnte. Um hier entgegenzuwirken wird man die im letzten Jahr veröffentlichte "Kite"-Plattform ebenfalls einer Überarbeitung unterziehen. Als Prozessoren dieser "Trevally" getauften neuen Plattform wird die "Hawk"-Prozessorfamilie eingeführt. Der erste dieser neuen Turion-CPUs wird der "Tyler" sein, welcher in 65 nm SOI (Silicon On Insulator) gefertigt ist und auf den Sockel S1 seinen Platz findet. Dieser basiert auf den "Brisbane" und hat damit nichts mit dem K10 gemein. Die Semprons wird der "Sherman" ersetzen, welcher ebenfalls in 65 nm SOI gefertigt ist.


ATIs Beitrag ist der Chipsatz "RS690T", eine Low-Power Variante des Desktop Chipsatzes "RS690", der neuen Plattform. Der Chipsatz verfügt über eine integrierte X700 VGA und die Southbridge SB700 stellt die Schnittstellen zur Verfügung. Ebenfalls bei dieser neuen Plattform vorgesehen sind ein 802.11n-draft WLan Modul sowie Hybrid-Festplatten. Durch die Kombination von 65 nm Prozessoren und den Stromsparenden Chipsatz will AMD die Akkulaufzeit der Notebooks von bisher 4 h auf 5 h anheben.

Im Jahre 2008 wird AMD dann mit den "Griffin"-Prozessoren die nächste Stufe vorstellen. Diese Prozessoren sollen von Grund auf extra für den Mobilen Einsatz entwickelt worden sein, obwohl diese seit längerer Zeit auf AMDs Roadmaps als "Greyhound" Derivate aufgeführt sind. Der "Lion" wird dann den "Tyler" und "Sable" den Low-Cost Prozessor "Sherman" ersetzen. Alle "Griffin"-CPUs werden auf HyperTransport 3 und 65 nm setzen. Das besondere ist hier die Möglichkeit, jeden einzelnen Kern dynamisch in unterschiedliche "p-states" zu versetzen, was große Stromsparmöglichkeiten bietet. Diese Methode bietet bis jetzt kein verfügbarer Prozessor und wurde vom K10 übernommen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Schlankes Oberklasse-Gerät: Das MSI GE63VR 7RF Raider Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE63VR_7RF_RAIDER

Mit Technik vollgepackte Gaming-Notebooks gibt es noch immer reichlich. Doch nicht immer bedarf es tatsächlich der dicksten Ausstattung. Eine Modellnummer kleiner tut es meist auch, dafür spart man etwas Bauhöhe und vor allem Gewicht ein. Knapp 1.900 Euro aber muss man für ein solches... [mehr]