> > > > Flüssigkeitsgekühlter Quad-Core von Dell

Flüssigkeitsgekühlter Quad-Core von Dell

Veröffentlicht am: von
Seit kurzem ist der [url=http://www.dell.de]Dell[/url] XPS 710 H2C in Europa verfügbar. Der PC basiert auf einem Core 2 Extreme QX6700 und wird von Dell werksmäßig von 2,66 auf 3,2 GHz übertaktet. Möglich wird die Übertaktung durch ein neues, wartungsarmes Hybrid-Kühlungssystem. Auf der CPU sitzt ein Kühlblock mit [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Peltier-Element]Peltier-Element[/url]. Diese kann bei Stromdurchfluss eine Temperaturdifferenz zwischen den Platten der Ober- und Unterseite erzeugen. Durch den so genannten [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Peltier-Effekt#Peltier-Effekt]Peltier-Effekt[/url] kann die Prozessorseite des Kühlers auf diesem Weg unter Raumtemperatur gekühlt werden, während die auf der Oberseite entstehende Hitze über ein Flüssigkeitssystem abgeführt wird. Dell verwendet an dieser Stelle ein spezielles Kühlmittel in Verbindung mit einem soliden Rohrsystem. Beides soll dafür sorgen, dass der Kühlkreislauf bis zu 7 Jahre lang wartungsfrei betrieben werden kann.
Als Mainboardchipsatz greift Dell auf den 590 SLI von Nvidia zurück. Unverständlicher weise wird allerdings lediglich DDR2 667 Speicher verbaut (2 GB). In der Basisausstattung wird das System mit zwei GeForce 8800 GTX, zwei 160 GB Platten (10000 U/Min.) im Raid 0, sowie einem 1000 Watt Netzteil ausgeliefert. In dieser Kombination kostet der PC dann 4.999 Euro zzgl. 78 € Versand.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]