> > > > Energy-Star-Richtlinien überarbeitet

Energy-Star-Richtlinien überarbeitet

Veröffentlicht am: von
Die Version 4.0 der [url=http://www.energystar.gov/]Energy-Star-Spezifikation[/url] wird am 20. Juli 2007 in Kraft treten. Die Amerikanische Umweltbehörde [url=http://www.epa.gov/]EPA[/url] bescheinigt in der neusten Auflage Computern mit dem Enery-Star-Logo in den Kategorien Notebook, Desktop-PC und Workstation einen niedrigen Strombedarf. Für diese drei Gruppen wird es in Zukunft drei Kategorien der Enegrieeffizienz geben: So darf ein Singel-Core Rechner mit einfacher Grafikkarte in der sparsamsten Kategorie A im Leerlaufbetrieb maximal 50 Watt verbrauchen. Geräte der mittleren Leistungklasse B mit Multikern-Prozessoren müssen sich mit 65 Watt begnügen, während High-End Rechner im Leerlauf höchstens 95 Watt verbrauchen dürfen, um das Energy-Star-Logo zu bekommen. Im Schlaf-Modus darf keiner der Rechner dabei mehr als vier Watt verbrauchen; im Soft-Off-Modus dürfen es maximal zwei Watt sein. Ferner sollen Netzteile zukünftig im Teillastbereich einen Wirkungsgrad von mehr als 80 Prozent aufweisen, um zertifiziert zu werden.Notebooks der Energy-Star-Klasse A werden sich idle, bei abgeschaltetem Display, mit 14 Watt begnügen müssen, während in der Kategorie B max. 22 Watt zulässig sind um ein Energy-Star-Logo zu erhalten.

Die Version 3.0 Tier 2 der Energy-Star-Richtlinien ist bereits seit Anfang 2000 in Kraft. Schätzungweise 98 Prozent aller PCs entsprechen derzeit dieser betagten und sehr moderat gehaltenen Richtlinie.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Huawei MateBook E im Test: Besser, aber noch nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_E_TEST

Mit dem MateBook betrat Huawei im vergangenen Jahr den boomenden Markt der 2-in-1-Rechner. Vieles machte die erste Generation richtig, an einigen Stellen war die fehlende Erfahrung aber unübersehbar. Inzwischen hat man mit dem MateBook E eine überarbeitete Version in den Handel gebracht. Von... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]