> > > > Shuttle XPC Barebone SD11G5 für Intel Pentium M Prozessoren

Shuttle XPC Barebone SD11G5 für Intel Pentium M Prozessoren

Veröffentlicht am: von
[url=http://eu.shuttle.com/de]Shuttle[/url] hat mit dem SD11G5 einen Barebone mit Intel Pentium M Unterstützung vorgestellt. Der Shuttle XPC Barebone SD11G5 wird ab Anfang November für rund 485 Euro im Handel verfügbar sein.

Ob für das Büro, die private Nutzung oder als Media-Center im Wohnzimmer - ein leiser PC bietet im Vergleich zu einem gewöhnlichen PC unzählige zusätzliche Möglichkeiten?, erklärte Johnny Tsai, Marketing Manager Shuttle Inc. ?Mit dem Shuttle XPC Barebone SD11G5 hat Shuttle ein geräuschloses System entwickelt, das Preis und technische Finesse so geschickt kombiniert, dass es ein Erfolg werden wird.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Um den geräuschlosen PC auch einem neuen und unerfahrenen Nutzer näher zu bringen haben die Shuttle Designer die einfache und bekannte KISS-Regel (Keep it simple, stupid) befolgt. Normalerweise sind die Umbauten zur Geräuschreduzierung kosten- und zeitintensiv. Nicht beim Shuttle XPC Barebone SD11G5, denn dieser wird schon in optimierter Form ausgeliefert. Er nutzt in Verbindung mit Shuttles ICE Kühlsystem nur einen Lüfter. Das System verfügt somit über eine günstige und effiziente Kühlung.

Mit den Intel Pentium M und Celeron Prozessoren, die sich durch geringe Verlustleistung und hohe Leistungswerte auszeichnen, setzt Shuttle auf bewährte Notebook-Technologien. Für ausreichend Strom sorgt das besonders leise 220 Watt SilentX Netzteil. In Verbindung mit Standardkomponenten wurde beim Shuttle XPC Barebone SD11G5 ein Geräuschpegel von weniger als 24dB gemessen.

Neben dem attraktiven Design spielt die Lautstärke eine immer wichtigere Rolle. Aufgrund steigender Lärmpegel im Alltag – Straßenverkehr, Arbeit, Beschallung – stellt der Shuttle XPC Barebone SD11G5 einen angenehmen Kontrast da – und bietet tatsächlich Entspannung.


Gehäuse
Weißes G5-Gehäusetyp aus Aluminium,
Laufwerksschächte: 1 x 5,25", 2 x 3,5" (davon 1 intern), verdeckte Laufwerksschächte
Abmessungen: 31 x 20 x 18,5 cm (LBH), Gewicht: 3.6 kg netto / 5.1 kg brutto
Mainboard
Shuttle FD11, Shuttle Form Factor, spezielles Design für XPC SD11G5
Chipsatz: Intel 915GM + ICH6M
Award V6.0PG BIOS, 4MBit Flashspeicher-Chip
unterstützt Hardware-Überwachung und ACPI Power Management
Abmessungen: 25,4 x 18,5 cm
Netzteil
Externes 220W-Netzteil, unterstützt 100/240V AC Eingangsspannung
EMI-Zertifikate: FCC, CE, BSMI
Sicherheits-Zertifikate: UL, TÜV, CB, BSMI
Prozessor-Unterstützung
Sockel 479 unterstützt Intel Pentium M Prozessoren mit 533 oder 400 MHz FSB
- Intel Pentium M mit 533/400 MHz FSB
- Intel Pentium M LV mit 400MHz FSB
- Intel Celeron M mit 400MHz FSB
I.C.E. Heatpipe-Kühlung
Shuttle I.C.E. (Integrated Cooling Engine) Heatpipe Kühl-Technologie
Speicher-Unterstützung
unterstützt Dual Channel DDR2-533/400 SDRAM Speicher mit 240 Pins
zwei DIMM-Steckplätze unterstützen eine Gesamtkapazität von bis zu 2 GB
Steckplätze
1 x PCI-Express (16X) unterstützt 8 GB/s Datentransferrate
1 x PCI-Express (1x) unterstützt 500 MB/s Datentransferrate
1 x Mini-PCI-Steckplatz
Integrierte Grafikfunktion
Intel Graphics Media Accelerator 900 (GMA900)
Verbesserter Datendurchsatz durch PCI-E x1-Anbindung
DX8/DX9-Unterstützung mit erweiterten 3D-Funktionen
Dynamic Video Memory Technology (DVMT) 3.0
Shared Memory max. 224MB
Mit analogem D-Sub 15pol. und digitalem DVI Ausgang
8-Kanal Sound
Creative Sound Blaster Live! 24 Bit
7.1 Kanal EAX Advanced High Definition Technologie
24bit/96 kHz Sampling-Frequenz
Analog: Line-out (8-Kanal), Line-in, Mikrofon, CD-in, AUX
Digital: optischer SPDIF-Eingang, optischer SPDIF-Ausgang
Gigabit-Netzwerk Controller
Broadcom 5789 Ethernet Netzwerk-Controller
konform 100Base-T Spezifikation und mit RJ45-Anschluss
unterstützt 10 / 100 / 1.000 MBit/s Opteration und Wake-On-LAN (WOL) Funktion
Firewire-Controller
IEEE1394 Firewire Controller VIA VT6307
mit 2 Firewire-Anschlüssen (vorne und hinten)
unterstützt 400Mb/s, 200Mb/s, 100Mb/s Datentransferrate
Anschlüsse Laufwerke
2 x Serial-ATA, max. 150 MB/s Datentransferrate
1 x IDE ATA 100 Schnittstelle
Anschlüsse Vorderseite
Mikrofon
Kopfhörer (Line-out)
2x USB 2.0
Firewire (4 Pol. Mini-Port)
Taster für Ein/Aus und Reset
LEDs für Betriebsanzeige und Festplattenbetrieb
Anschlüsse Rückseite
VGA: 15pol. D-Sub (analog) und DVI (digital)
kombinierter VGA / S-Video Anschluss
CMOS Taster
Firewire (6 Pin)
PS/2-Anschlüsse für Maus und Tastatur
8-ch Audio Line-out (2x rear/front, bass/center, surround/back)
SPDIF: optisch in/out
Line-in
GigaBit LAN (RJ45)
4x USB 2.0
optionales Wireless LAN Modul
optionaler Parallel Port
Weitere Anschlüsse onboard
4 x USB 2.0 (insgesamt 8)
2 x CDROM und Mini-CD Eingang
1 x Hilfseingang (AUX)
1 x parallele Schnittstelle,
2 x Lüfter-Anschlüsse
Zubehör
Anwender-Handbuch
Treiber-CDROM
Shuttle Extras CDROM
IDE/SATA-Kabel
PEG-Kabel (für PCIe-Grafikkarte)
Adapterkabel von Composite zu S-Video
Netzkabel
Wärmeleitpaste
Zierfüße
doppelseitige Klebestreifen
Schrauben

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]