> > > > ThinkPad Z-Serie vorgestellt

ThinkPad Z-Serie vorgestellt

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.lenovo.com/de/de/]Lenovo[/url] hat heute die Z-Serie für seine ThinkPad Modelle vorgestellt.

Der ThinkPad Z60t ist 2,79 Zentimeter hoch, hat ein Gewicht von 1,90 Kilogramm und verfügt über ein 14,1-Zoll Display mit einer Auflösung von 1280x768 Bildpunkten. Dabei bietet das Widescreen Display 25 Prozent mehr Bildfläche als ein herkömmlicher 14,1-Zoll Bildschirm, was etwa vier zusätzlichen Tabellen-Spalten entspricht. Das Notebook ist somit ideal für Anwender, die häufig mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeiten. Das zweite Modell, der ThinkPad Z60m, hat ein 15,4-Zoll Display und ist wahlweise mit einer Auflösung von 1280x800 oder 1680x1050 Bildpunkten zu haben. Seine Bildfläche ist dabei 30 Prozent größer als das eines 15-Zoll Standarddisplays.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Multimedialer Alleskönner
Der direkte Zugriff auf Kontrollfunktionen und die Ausstattung mit einer Reihe von Schnittstellen zur einfachen Überspielung von digitalen Bildern und Videos machen die Z-Series Notebooks zu optimalen Multimedia-Arbeitsgeräten. Das gilt besonders für die Darstellung von Präsentationen, Multimedia-Anwendungen und DVD Filmen, sowohl im Büro als auch Zuhause. So verfügen die Rechner über Schnittstellen für den Anschluss einer großen Anzahl von externen Geräten inklusive drei USB 2.0 Schnittstellen sowie je einem S-Video-, VGA- und Firewire (IEEE1394) Eingang. Der ThinkPad Z60m hat zudem einen 3-in-1 Media-Kartenleser.
Für ein optimales Hörvergnügen platziert Lenovo je einen großen Stereo Lautsprecher rechts und links der Tastatur.

Komponenten sicher gebettet
Insbesondere zum Schutz auf Reisen verfügen die Notebooks über einen neuen “Schutzkäfig”, der die ThinkPad-Komponenten auch bei einem Fall absichert. Die Komponenten einschließlich des Festplattenlaufwerks sind in einem Magnesium-Gehäuse eingebettet, das mehr Schutz bietet als herkömmliche Gehäuse, ohne die Anwendung zu beeinträchtigen. In Kombination mit dem Active Protection System, bei dem ein Chip die Bewegungen des Notebooks registriert und bei Vibrationen oder schnellen Bewegungen die Leseköpfe von den Datenträgern nimmt, bietet das neue Gehäuse bestmöglichen Schutz vor einem teuren Festplattencrash.

ThinkVantage Technologien erleichtern die Arbeit
Die ThinkPad Z Series Notebooks verfügen über eine Reihe von ThinkVantage Technologien, auf die über ein zentrales Anwendungsfeld zugegriffen werden kann. Diese Technologien erleichtern die Arbeit am PC und reduzieren den Verwaltungsaufwand. So sind die Notebooks mit der aktuellsten Version der Sicherheitslösung Client Security Solution ausgestattet, die es dem Anwender erlaubt, sein Log-In-Passwort selbst wieder herzustellen. Zudem unterstützt die Anwendung eine starke Festplattenverschlüsslung, eine Software zur Verwaltung der Passwörter sowie ein System, das sicherstellt, dass der Anwender seinen Rechner entsprechend hausinterner Sicherheitsvorschriften absichert.

Preise und Verfügbarkeit
Der ThinkPad Z60t ist ab sofort verfügbar und wird ab dem 1. November 2005 zu einem TopSeller Preis von voraussichtlich 1.906 Euro angeboten.
Der ThinkPad Z60m wird ab dem 11. Oktober 2005 für 1.311 Euro erhältlich sein.
Lenovo auf der Systems 2005
Lenovo präsentiert die ThinkPad Z-Serie wie auch den ThinkPad X41 Tablet auf der System 2005 auf der Präsentationsfläche von Lenovo auf dem IBM Stand (Halle A3, Stand 160/260).
*Alle genannten Preise sind empfohlene Lenovo Verkaufspreise inkl. Mehrwertsteuer (16%).

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]