> > > > Shuttle stellt SLI Barebone vor

Shuttle stellt SLI Barebone vor

Veröffentlicht am: von
Bereits auf der CeBit 2005 kursierten Gerüchte über den ersten SLI Barebone aus dem Hause [url=http://de.shuttle.com]Shuttle[/url]. Nun ist es soweit und der Barebone namens SN26P wurde offiziell vorgestellt. Vorerst hat Shuttle nur ein nForce4 Modell für den AMD Athlon 64 und AMD Athlon 64 FX sowie die Dual-Core Modelle AMD Athlon 64 X2 im Portfolio, ob ein Modell für Intel Prozessoren folgen wird ist unklar. Technische Details sind derzeit noch nicht verfügbar. Ein Bundle bestehend aus den SN26P und zwei Geforce 6800 GT Grafikkarten soll 1.399 Euro kosten.

Shuttle Inc., der führende Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, stellte heute mit dem Shuttle XPC Barebone SN26P den weltweit ersten SLI-Mini-PC vor. Der neueste Shuttle XPC ermöglicht den Einsatz von NVIDIA GeForce® 6800 GT und 7800GTX Grafikkarten – und ist damit ein echter Gamer-Traum. "Mini-PCs bieten hohe Leistung, vollständige Kompatibilität mit Standardkomponenten und zudem zahlreiche integrierte Komponenten", erklärt Ken Huang, Chief Architect und Designer der Shuttle Inc. "Indem wir zwei High-End-Grafikkarten in einem Shuttle XPC Gehäuse untergebracht haben, haben wir erneut das einzigartige Talent bewiesen Leistung und Design zu kombinieren. Das ist der Grund, warum Shuttle zum Markführer im Mini-PC Segment wurde – und es auch in Zukunft sein wird."

Der Shuttle XPC Barebone SN26P bietet herausragende Leistung. Das Highlight ist sicherlich die Unterstützung für die SLI Technologie, aber das Leistungspaket umfasst auch weitere Besonderheiten. Das auf dem nForce4 SLI Chipsatz basierende System verfügt über die ActiveArmor™ Sicherheitstechnik für Gigabit Ethernet mit integrierter Firewall und MediaShield™ RAID mit SATA für Übertragungsraten von 3Gb/s. Der Mini-PC unterstützt die AMD Sockel 939 Prozessoren Athlon™ 64, Athlon™ FX und Athlon™ X2 Dual Core.

Die Leistungswerte des Shuttle XPC SN26P sind bisher im Mini-PC Markt unerreicht. Die Neuentwicklung erreicht mit zwei NVIDIA PCI-E GeForce® 6800 GT oder 7800GTX Grafikkarten Leistungswerte, die bisher nicht von einem Mini-PC erreicht wurden. Shuttle hat die thermischen Herausforderungen, die bei so einer Highend-Konfiguration auftreten könnten, mit der selbst entwickelten ICE Heatpipe Kühlung gemeistert. Zudem wurde eine eigene Heatpipe Kühlung für SLI entwickelt. Auch wenn die Anforderungen an die Grafik steigen, bleibt der Shuttle XPC Barebone SN26P daher weiterhin "super quiet, super cool".

Nachdem der Shuttle XPC Barebone SN26P auf der Computex 2005 vorgestellt wurde, begann die Massenproduktion, so dass der Mini-PC in etwa zwei Wochen im Handel verfügbar sein wird. Er wird im Bundle mit zwei Highend Grafikkarten angeboten.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Shuttle XPC SN26P
  • Gehäuse
    P-Gehäusetyp aus Aluminium mit integriertem 8-in-1 Cardreader
    Gehäusedeckel mit schwarzer Samt-Oberfläche, Vorderseite aus violetten Kunststoff-Elementen
    Intelligentes Luftstrom-Konzept mit 3 Kühlzonen (für CPU, Laufwerke und Gehäuse/Netzteil)
    Laufwerksschächte: 1 x 5,25", 2 x 3,5" (davon 1 intern)
    einfache Montage der Laufwerke ohne Schrauben
    verdeckte Laufwerksschächte
    vorinstallierte dünne Flachbandkabel
    Mit Reset- und Power-Taster vorne und Clear CMOS-Taster auf der Rückseite
    Abmessungen: 32,5 x 22 x 21 cm (LBH)
    Gewicht: 5,8 kg netto / 7,6 kg brutto
  • Mainboard
    Shuttle FN26, Shuttle-Format, spezielles Design für SN26P
    Chipsatz: NVIDIA nForce™ 4 SLI
    Award V6.0PG BIOS, 4MBit Flash-Speicherchip
    mit Hardware-Überwachung und ACPI Power-Management
    Abmessungen: 20,5 x 28 cm
  • Zwei PCI-Express Grafikkarten (SLI)
    Das Mainboard bietet 2 PCI-Express Steckplätze, die beide mit folgenden Steckkarten bestückt sind:
    2x Leadtek® PX6800GT TDH PCI-E Grafikkarte
    Grafikprozessor (GPU): NVIDIA GeForce 6800GT
    Grafikspeicher: 256MB DDR3 RAM
    Spezielles SLI Heatpipe Kühlsystem
    Aktive Ausgänge: 2x DVI-I und 1x TV
    mitgelieferte Adapter für analog VGA und S-Video/Composite TV-Ausgang
    (SLI = Scalable Link Interface)
  • Netzteil
    Silent-X 350 Watt Mini-Netzteil mit Schalter
    100/240V AC Eingangsspannung, Active PFC-Schaltung
    12V-Mainboard-Anschlüsse: 8-Pol ATX2, 6-Pol ATX1
    EMI-Zertifikate: FCC, CE, BSMI; Sicherheits-Zertifikate: UL, TÜV, CB
  • Prozessor-Unterstützung
    Sockel 939 unterstützt AMD Athlon™ 64, Athlon™ 64 FX und Athlon™ 64 X2 (Dual Core) Prozessoren
    1 GHz Systembus mit 2000MT/s Hyper-Transport Link
  • Prozessor-Kühlung
    Shuttle I.C.E. Heatpipe-Kühlsystem
    Linear geregelte Lüfter mit 4-Pin-Anschluß
  • Speicher-Unterstützung
    2 x 184-Pin Steckplatze unterstützt DDR-400/333 Speicher mit 200/166 MHz
    bis zu einer Gesamtkapazität von 2GB (max. 1 GB pro Modul)
    Dual-Channel Speicher-Controller
  • 8-Kanal Sound
    7.1 Hardware Sound Controller (VIA Envy24PT)
    analog: Line-out (8-Kanal), Line-in, Mikrofon, CD-in, AUX
    digital: optisch SPDIF-in, optisch und koaxial SPDIF-out
  • Gigabit-Netzwerk Controller
    Integrierter Gigabit Ethernet Netzwerk Controller
    mit Marvell® Alaska® 88E1111 PHY
    unterstützt die Übertragungsraten 10 / 100 / 1.000 MBit/s
    unterstützt Hardware-Firewall
    mit NVIDIA® ActiveArmor™ Secure Networking Engine (SNE)
  • Firewire-Controller
    IEEE1394 Firewire Controller VIA VT6307
    mit 2 Firewire-Anschlüssen (vorne und hinten)
    unterstützt 400Mb/s, 200Mb/s, 100Mb/s Datentransferrate
  • Anschlüsse Laufwerke
    4 x Serial-ATA 300 (supports 300MB/s bzw. 3 Gb/s)
    unterstützt Raid 0, 1 und JBOD
    1 x IDE ATA 133
    1 x Disketten-Laufwerk
  • Anschlüsse Vorderseite
    8-in-1 Cardreader
    Mikrofon
    Kopfhörer (Line-out)
    2x USB 2.0
    Firewire (6 pol.)
  • Anschlüsse Rückseite
    DVI-I Ports (4 Stück, davon 2 aktiv), VGA über Adapter
    TV-Ausgang (2 Stück, davon 1 aktiv)
    CMOS-Taster
    Firewire (6 pol.)
    PS/2 für Maus und Tastatur
    GigaBit-Netzwerk-Anschluß (RJ45)
    4x USB 2.0
    8-Kanal Audio Line-out (2x rear/front, bass/center, surround/back)
    SPDIF: optischer Ein- und Ausgang, coaxialer Ausgang (RCA)
    Line-in
    Serielle Schnittstelle (COM)
    optionales Wireless-LAN-Modul
  • Weitere Anschlüsse onboard
    3 x USB 2.0 (insgesamt 7x)
    1 x CDROM Audio-Eingang
    1 x Audio-Hilfseingang (AUX)
    1 x Infrarot-Anschluß
    4 x Lüfter-Anschlüsse
  • XPC-Zubehör
    Mainboard Handbuch, Mainboard Treiber-CDROM,
    XPC Installations Handbuch, RAID Handbuch,
    RAID Treiberdiskette, Shuttle Extras CD, ICE Heatpipe-Modul,
    Kabel für Diskette, IDE, SATA, CDROM, Netzkabel,
    Wärmeleitpaste, Zierfüße, Laufwerkshalterungen
  • Grafikkarten-Zubehör
    2x PCI-E Grafikkarten mit Heatpipes, SLI Bridge-Karte, WinFast Handbuch, 6800GT SLI Treiber-CDROM, 2 Adapterkabel für Composite Video, 2 Adapterkabel für S-Video, 2 DVI-zu-VGA-Adapterkabel
  • Konformität
    Dieses Gerät wird als informationstechnische Einrichtung (ITE)
    der Klasse B eingestuft und ist hauptsächlich für den Betrieb im
    Wohn- und Bürobereich vorgesehen. Durch das CE-Zeichen wird
    die Konformität mit den folgenden EU-Richtlinien bestätigt:
    (1) EMV-Richtlinie 89/336/EWG Elektromagnetische Verträglichkeit
    (2) Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG Elektrische Betriebsmittel
    zur Verwendung innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen


Danke an Gamer2003 für den Hinweis der technischen Details auf [url=http://www.gamers.at]Gamers.at[/url].

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]