> > > > Hush stellt neue Silent-PCs mit Intel Pentium M vor

Hush stellt neue Silent-PCs mit Intel Pentium M vor

Veröffentlicht am: von
Der Hersteller von leistungsfähigen und extrem leisen PCs Hush Technologies stellt seine neue Produktreihe M MCE Mobil-Serie vor. Die neue Baureihe tritt im ITXe Gehäuse gepaart mit sparsamen und leistungsfähigen Intel Mobil Prozessoren und den Intel 855 GME Chipsatz auf. Das verwendete Mini ITX Mainboard unterstützt jegliche Intel Pentium M und Celeron M Prozessoren bis zu 2 GHz und einem Front-Side-Bus mit 400MHz. Auf dem einen verfügbarem Speicherslot kann ein bis zu 1 GB großes Speichermodul mit Taktfrequenzen von 200, 266 oder 333 MHz betrieben werden. Ebenfalls ist eine 10/100/1000 MBit LAN-Controller, eine 5.1 Soundkarte sowie 6 USB 2.0 Ports mit an Bord. Wahlweise sind auch analoge oder DVB-T TV-Karten verfügbar. Im Inneren des Hush können bis zu 2 Festplatten im 3,5“- oder 2,5“-Format verbaut werden.Für die visuelle Ausgabe nutzt der Hush eine Intel Extreme Graphic gebündelt mit Intel Dynamic Video Memory, unterstützt werden dabei analoge und digitale Geräte. Wie es bei Hush so üblich ist, wird entstehende Wärme im Gehäuse über Heatpipes an das verwendete Antivibrationsaluminiumgehäuse abgeleitet, dadurch kann Hush weiterhin auf aktive Lüftung verzichten und einen extrem leisen Unterhaltungsrechner liefern. Das Netzteil des Hush soll über Leistungsabgabe von maximal 90 W verfügen und ist im Gehäuse integriert. Erhältlich wird der kleine Multimediakünstler in den Farben Schwarz und Silber sein, der Preis für die Grundausstattung liegt bei stolzen 1623 Euro. Dafür erhält man einen 1,4 GHz Celeron M Prozessor aus dem Hause Intel, 512 MB DDR-Ram, 160 GB Speicherkapazität und ein Slim-Line DVD-Rom. Als Betriebssystem wird Microsoft Windows Media Center Edition 2005 angeboten.



Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]