> > > > Das HP Spectre Folio wird von vollnarbigem Leder geprägt

Das HP Spectre Folio wird von vollnarbigem Leder geprägt

Veröffentlicht am: von

hpWas zeichnet ein Premium-Convertible aus? Wenn es nach HP geht, dann die Kombination aus „zeitloser Handwerkskunst" und „modernster Technologie". So beschreibt das Unternehmen zumindest sein neues Spectre Folio. Besonders auffällig daran: Das Convertible wird in verchromtes, braunes und vollnarbiges Leder gehüllt. 

Für überzeugte Veganer ist das Spectre Folio also schon einmal weniger geeignet. Wer sich am echten Leder nicht stört, erhält aber definitiv ein unverwechselbares Convertible. Denn das markante Leder wurde von HP sehr konsequent genutzt. Es prägt nicht nur die Außenseite des Geräts, sondern auch die Handballenauflage und selbst den Display-Rahmen. Dabei haben Käufer die Wahl zwischen den Farbvarianten Cognac Brown und Bordeaux Burgundy.

HP verspricht, dass sich das Spectre Folio mit einer einzigen Handbewegung von einem klassischen Notebook über die Zelt-Position bis hin zur Tablet-Position geschoben werden kann. Ermöglicht wird das durch die Flexibilität des Leders, das als natürliches Scharnier dient, und durch eine Reihe von Magneten. 

Um das schlanke Gerät realisieren zu können, nutzt HP Intels Core i5- und Core i7-Prozessoren der Y-Serie (8. Generation, Amber Lake). Damit wird das Spectre Folio sicher nicht zu einem Performance-Wunder, es kann aber lüfterlos gekühlt werden. Dazu ermöglichen diese sparsamen Prozessoren auch eine lange Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden. Der Arbeitsspeicher kann bis zu 16 GB und die SSD bis zu 2 TB groß ausfallen. Beim 13,3-Zoll-Display haben Käufer die Wahl zwischen einem stromsparenden 400-Nit FHD-Touchdisplay und einer 4K-Option. Das 4K-Modell ist allerdings erst später verfügbar. Auf dem Display kann auch der HP Tilt Stift genutzt werden. Für den Sound sind vier frontseitige Lautsprecher verantwortlich, die in Kooperation mit Bang & Olufsen entwickelt wurden. Laut HP ist das Spectre Folio der erste Intel-LTE-basierte Notebook mit Gigabit-Empfang. Dabei wird Dual eSIM mit einem Nano-SIM-Steckplatz unterstützt. 

In Deutschland soll das HP Spectre Folio ab Anfang November in Cognac Brown und zu einem Startpeis von 1.599 Euro erhältlich werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 27.01.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 271
Seid ihr euch sicher dass das Leder verchromt ist? (Wie soll das überhaupt gehen/aussehen?)
Ist nicht vielleicht eher mit Chrom gegerbtes Leder gemeint?
#2
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3639
Zitat LifadxD;26556635
Seid ihr euch sicher dass das Leder verchromt ist? (Wie soll das überhaupt gehen/aussehen?)
Ist nicht vielleicht eher mit Chrom gegerbtes Leder gemeint?


Es ist hundertprozentig letzteres gemeint. Was übrigens für mich ein Grund wäre, dass Gerät nicht zu kaufen. Chromgerbung ist eine ziemlich Umweltsauerei!
#3
Registriert seit: 06.05.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 508
Ich kannte Chromgerbung nicht, habe gerade kurz mal gegoogelt. Warum ist das eine ziemliche Umweltsauerei? Man muss es ordentlich recyceln, aber wenn man das macht, dürfte doch alles gut sein, oder? Zudem scheint Chromgerbung die standardmäßige Gerbungsmethode zu sein; d.h. Apple Lederetuis usw. müssten doch auch alle chromgegerbt sein, oder?

Im Endeffekt müsste man dann z.B. Produkte wie Lederkleidung/-schuhe komplett ignorieren, wenn man denn gegen Chromgerbung ist.
#4
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3639
Sorry, komme aus einer Stadt in der Lederverarbeitung Tradition hat, da geht man schnell mit solchen Sachen um. Tatsächlich ist Chromgerbung (wie alles Gerben) eine ziemliche Sauerei. Chromgerbung ist tatsächlich der Standard. Und wird vor allem in vielen Schwellen- und Dritte-Welt-Ländern betrieben. Und dort die Abwässer direkt in die Flüsse geleitet... das ist die Sauerei. Daher sind Lederprodukte (und besonders billige) halt wirklich eine ziemlichee Mist. Es gibt natürlich zertifizierte Betriebe überall auf der Welt, die die Gerberei ordentlich betreiben. Und das ist dann teuer.

Mir will halt nur nicht in den Kopf warum man so ein Gerät FEST mit Leder verbinden muss. Im Zweifel wäre Kunstleder für ein relativ kurzlebiges technisches Gerät oder Alcantara o. Ä. die wesentlich bessere Alternative...
#5
Registriert seit: 28.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 87
Kunstleder aus PVC und Weichmachern?
#6
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5487
Vorsicht vor dem Hunde!

@frankNfurter1701
Wie kann man abfärbendes Leder am besten nachbehandeln?
#7
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3037
Ein 13.3" Notebook mit winziger Tastatur, Quasi-Handy CPU und festgeklebtem Ledercover zum Preis einer einfachen Mobilen Workstation... Ich glaube ich werde alt :fresse:
#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2995
Heutzutage geht es nicht mehr ums Arbeiten. Da muss man hip und stylish sein! Preis egal...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: