> > > > ASUS präsentiert das W5600A Subnotebook in perlmuttfarbenem Design

ASUS präsentiert das W5600A Subnotebook in perlmuttfarbenem Design

Veröffentlicht am: von
Der exklusive Hightech-Tipp in extravagantem Design speziell für Agenturen, Selbstständige sowie für den privaten Gebrauch – basierend auf der ultra-portablen W5600A Serie präsentiert [url=http://www.asuscom.de]ASUS[/url] ein neues perlmuttweißes Notebook. Das neue W5600A besticht neben edlem Design und perfekter Ergonomie durch State-of-the-Art Technologie eines „Sonoma“-Notebooks sowie einen, mit Standard-Notebooks vergleichbaren, attraktiven Preis. Im Lieferumfang ist ein Zweitakku enthalten, der zusammen mit dem Standardakku und der ASUS Power4 Gear+ Stromspartechnologie eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden ermöglicht. Ebenfalls gratis mitgeliefert wird eine externe Funkmaus, für die im Notebook bereits ein Empfänger integriert ist, so dass der Anwender nicht mit einem externen Dongle arbeiten muss.






Key Facts W5600A – weißes Modell

  • Intel® Pentium® M 740, Alviso 915 GM Chipsatz
  • 12.1’’ TFT Farbdisplay (WXGA), Color-Shine, 1.280 x 800 Bildpunkte
  • Integr. Grafik: Intel® Graphics Media Accelerator 900 Grafikkern
  • 60 GB HDD, 4.200 rpm
  • 512 MB DDR2 (2x256 MB)
  • WLAN G, Bluetooth
  • 1.3 Megapixel Kamera
  • Ultra Slim DVD-Dual
  • 56k Modem V.92
  • 1x PC Card Typ II, VGA-Out, Mic-in, 3x USB 2.0, Firewire, TV-Out (S-Video), 4-in-1 Card Reader (MMC, SD, MS, MS-PRO)
  • Standardmäßig im Lieferumfang enthalten: 2.400 mAh Akku plus 4.800 mAh Ersatz-Akku

    W5600A: ultra-portabel im DIN A4-Format

    Trotz der geringen Abmessungen von 305 x 220 mm und einer Bauhöhe von 29.8 mm integriert ASUS in das 1.6 kg leichte W5600A Notebook ein Ultra Slim DVD-Dual-Laufwerk, eine ergonomische, komfortable Full-Size Tastatur mit 83 Tasten sowie eine 1.3 Megapixel Digitalkamera, die sich im oberen Teil des Notebook-Deckels befindet. Die schlanke Bauweise im DIN A4-Format erreicht ASUS zum einen durch die Verwendung eigens entwickelter, Platz sparender Komponenten wie beispielsweise der 2,5 Zoll ultra-slim Festplatte (Ultra DMA/100/S.M.A.R.T/4.200 rpm) sowie dem 12.1 Zoll Glare-Type WXGA TFT-Farbdisplay (1.280 x 800 Bildpunkte). Zum anderen ist das Gehäusedesign des W5600A Notebooks so konzipiert, dass auf minimaler Fläche eine maximale Anzahl an Komponenten Platz findet.

    W5600A: ultra-leistungsfähig und ausdauernd

    Das W5600A Modell basiert auf der Intel Sonoma Mobilplattform mit dem Intel Alviso 915 GM Chipsatz und integrierter Grafiklösung (Intel® Graphics Media Accelerator 900 Grafikkern). Das neue Notebook wartet mit einem 1.73 GHz Intel® Pentium® M Prozessor auf (Intel® Pentium® M 740). Unterstützt wird die CPU von einem 533 MHz Frontside-Bus. Das weiße Fliegengewicht verfügt zudem neben umfassender WLAN Netzwerkfunktionalität (Intel PRO/Wireless 802.11g) standardmäßig über ein Bluetooth v1.2 Modul.
    Darüber hinaus integriert das Notebook die ASUS Stromspartechnologie Power4 Gear+. Das exklusiv von ASUS entwickelte Feature stellt die Taktgeschwindigkeit abhängig von den jeweiligen Anforderungen automatisch ein, um auf diese Weise längere Akkulaufzeiten zu erzielen. Die W5600A-Vertreter erlauben, je nach Akku, bis zu acht Stunden lang höchste Performance ohne externe Stromzufuhr.

    Zubehör, Garantie, Verfügbarkeit, Preis

    Das W5600A ist ab sofort verfügbar und wird mit Windows XP Pro, externer Funkmaus, 4-In-1 Speicherkartenleser sowie Anti-Virus-, Brenn- und DVD-Player Software ausgeliefert. Die Standard Garantie für Deutschland und Österreich beträgt zwei Jahre inklusive Pick-Up & Return Service und kann über das exklusive ASUS Garantie Erweiterungspaket optional auf drei Jahre verlängert werden. Der empfohlene Verkaufspreis (inkl. MwSt.) beträgt Euro 1.999,-.
  • Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

    Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

    Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

    2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

    Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

    Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

    PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

    Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

    Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

    Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

    MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

    Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]