> > > > Toshiba erneuert Libretto-Serie

Toshiba erneuert Libretto-Serie

Veröffentlicht am: von
Toshiba hat im Jahre 1996 sein erstes Mini-Notebook der Libretto-Modellreihe auf den Markt gebracht, wobei dieser eine Größe einer Video-Kassette hatte. Sein Nachfolger L5 aus dem Jahre 2002 kam nur in Japan auf den Markt. Nun kommt der Nachfolger Libretto U100, der über einen Intel Pentium M 753 ULV mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz und einen FSB von 400 MHz sowie 2 MB L2-Cache verfügt. Als Grafikeinheit wird Intels 855 GM+ eingesetzt, der 64 MB des Hauptspeichers verwenden kann. Standardmäßig sind 512 MB DDR333 eingebaut, die auf bis zu 1 GB aufgerüstet werden können. Der Breitbildschirm hat eine Diagonale von 7,2 Zoll mit einer dafür hohen Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln. Der Bildschirm verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Helligkeit des Displays wird mit 235 cd/qm angegeben und die Betriebsdauer soll bis zu 4,5 Stunden betragen. In dem Notebook ist eine 1,8-Zoll-HDD mit einer Kapazität von 60 GB eingebaut und es kann zudem ein unterschnallbares Supermulti-DVD-Laufwerk befestigt werden, das in eine Dockingstation eingebaut ist, wobei die Dockingstation im Lieferumfang enthalten ist. Im Laptop sind ein analoges Modem, eine WLAN-802.11b/g-Karte, ein Bluetooth-V2-Modul, ein Netzwerkanschluss, zwei USB 2.0-Ports, ein Firewire400-Anschluss sowie ein PCMCIA-Slot und ein SD-Steckplatz verbaut. Das Gerät verfügt außerdem über eine biometrische Erkennung über einen Fingerabdruck-Scanner, der den Zugang auf das Betriebssystem oder die Verschlüsselung für Daten und Ordner ermöglichen soll. Durch den InstantOn ExpressMedia Player ist es möglich, DVDs und Musik-CDs abzuspielen, ohne das OS booten zu müssen. Mittels SRS True Surround XT sowie SRS WOW soll zusammen mit den eingebauten Stereolautsprechern ein Pseudo-Surround-Sound erzeugt werden. Das Toshiba Libretto U100 hat die Abmessungen von 21 cm x 16,5 cm x 3,34 cm und bringt nur 971 Gramm auf die Waage. Zusammen mit der Dockingstation wiegt es 1.231 Gramm und misst dann 210 x 179 x 49,7 mm. Ab Mitte Mai soll das Gerät für 3.199 Euro erhältlich sein. Das U100 verfügt über eine einjährige internationale Herstellergarantie sowie eine kostenlose Garantieerweiterung auf zwei Jahre, die durch Registrierung des Gerätes freigeschaltet wird

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]