> > > > Toshiba erneuert Libretto-Serie

Toshiba erneuert Libretto-Serie

Veröffentlicht am: von
Toshiba hat im Jahre 1996 sein erstes Mini-Notebook der Libretto-Modellreihe auf den Markt gebracht, wobei dieser eine Größe einer Video-Kassette hatte. Sein Nachfolger L5 aus dem Jahre 2002 kam nur in Japan auf den Markt. Nun kommt der Nachfolger Libretto U100, der über einen Intel Pentium M 753 ULV mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz und einen FSB von 400 MHz sowie 2 MB L2-Cache verfügt. Als Grafikeinheit wird Intels 855 GM+ eingesetzt, der 64 MB des Hauptspeichers verwenden kann. Standardmäßig sind 512 MB DDR333 eingebaut, die auf bis zu 1 GB aufgerüstet werden können. Der Breitbildschirm hat eine Diagonale von 7,2 Zoll mit einer dafür hohen Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln. Der Bildschirm verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Helligkeit des Displays wird mit 235 cd/qm angegeben und die Betriebsdauer soll bis zu 4,5 Stunden betragen. In dem Notebook ist eine 1,8-Zoll-HDD mit einer Kapazität von 60 GB eingebaut und es kann zudem ein unterschnallbares Supermulti-DVD-Laufwerk befestigt werden, das in eine Dockingstation eingebaut ist, wobei die Dockingstation im Lieferumfang enthalten ist. Im Laptop sind ein analoges Modem, eine WLAN-802.11b/g-Karte, ein Bluetooth-V2-Modul, ein Netzwerkanschluss, zwei USB 2.0-Ports, ein Firewire400-Anschluss sowie ein PCMCIA-Slot und ein SD-Steckplatz verbaut. Das Gerät verfügt außerdem über eine biometrische Erkennung über einen Fingerabdruck-Scanner, der den Zugang auf das Betriebssystem oder die Verschlüsselung für Daten und Ordner ermöglichen soll. Durch den InstantOn ExpressMedia Player ist es möglich, DVDs und Musik-CDs abzuspielen, ohne das OS booten zu müssen. Mittels SRS True Surround XT sowie SRS WOW soll zusammen mit den eingebauten Stereolautsprechern ein Pseudo-Surround-Sound erzeugt werden. Das Toshiba Libretto U100 hat die Abmessungen von 21 cm x 16,5 cm x 3,34 cm und bringt nur 971 Gramm auf die Waage. Zusammen mit der Dockingstation wiegt es 1.231 Gramm und misst dann 210 x 179 x 49,7 mm. Ab Mitte Mai soll das Gerät für 3.199 Euro erhältlich sein. Das U100 verfügt über eine einjährige internationale Herstellergarantie sowie eine kostenlose Garantieerweiterung auf zwei Jahre, die durch Registrierung des Gerätes freigeschaltet wird

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]