> > > > Averatec präsentiert Centrino-Notebooks

Averatec präsentiert Centrino-Notebooks

Veröffentlicht am: von
Der Notebookhersteller Averatec stellt zwei neue Centrino-Notebooks mit Breitbildschirm vor. Bei dem Averatec 1000 handelt es sich um ein burgundrotes Subnotebook mit einem 10,6-Zoll-Display. Die Innenflächen des 1,6 kg schweren Notebooks sind in weiß gehalten, wobei auch die Tastatur diese Farbe besitzt. Obwohl das Gerät nur geringe Abmaße von 26 x 20 x 2,9 Zentimetern hat, soll es über eine Full-Size-Tastatur verfügen, wobei die Tastengröße denen von externen Keyboards entsprechen soll. Das Display hat eine native Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln mit einer Helligkeit von 240 cd/m². Der standardmäßige Akku soll bis zu fünf Stunden halten. In dem Notebook ist ein Intel Pentium M 733 ULV mit 1,1 GHz eingebaut und es stehen 512 MB DDR333 zur Verfügung. Außerdem wird der Onboard-Grafik-Chip Intel Extreme Graphics 2 zur Grafikausgabe verwendet, der bis zu 64 MB des Arbeitsspeichers belegt. Weiterhin stehen eine 80 GB große Festplatte, ein CD-RW/DVD-ROM-Kombilaufwerk , ein PCMCIA-Port Typ II, ein Cardreader, WLAN 802.11g, 10/100-MBit/s-Ethernet, ein 56k-Modem, zwei USB 2.0-Ports, ein Firewire-Anschluss sowie ein VGA-Out zur Verfügung. Das Averatec 1000 soll für 1.399 Euro erhältlich sein, wobei es über 2 Jahre Abhol- und Reparaturservice verfügt. Als Software werden Windows XP Home, eine CD-Brenner- und eine DVD-Wiedergabe-Software beigelegt.

Das zweite neue Notebook hört auf den Namen Averatec 4200, das über einen 13,3-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280x800 Pixeln verfügt, welches ebenfalls eine Helligkeit von 240 cd/m² hat. Das blaue Notebook basiert auf der neuen Sonoma-Plattform, wobei ein Pentium M 730 mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz und 512 MB DDR333 zum Einsatz kommen. Die Festplatte ist 80 GB groß, zudem stehen ein DVD-Brenner (+/-), ein Cardreader, WLAN 802.11g, 10/100-MBit/s-Ethernet, ein 56k-Modem, ein PCMCIA-Slot Typ II, drei USB 2.0-Ports (einmal aktiv), ein Firewire-Anschluss sowie ein VGA- und S-Video-Out zur Verfügung. Als Grafikeinheit kommt der Intel Graphic Media Accelerator 900 zum Einsatz, wobei dieser bis zu 128 MB vom Arbeitsspeicher abzwacken kann. Der Akku des Notebooks soll bis zu 3,5 Stunden halten. Das Gerät wiegt 2 kg und hat die Abmessungen von 31,6 x 22,4 x 3,1 cm. Genau wie beim Averatec 1000 werden Windows XP Home SP2, eine CD-/DVD-Brenner-Software, eine DVD-Wiedergabe-Software beigelegt und es gibt die gleiche Garantieansprüche von 2 Jahren. Als Verkaufspreis werden 1.299 Euro genannt. Beide Notebooks sollen ab Mai 2005 erhältlich sein.





Averatec 1000



Averatec 1000



Averatec 4200



Averatec 4200

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]