> > > > Lautlos mit Core i: Acer zeigt Switch 3 und Switch 5 (Update: Video-Hands-On)

Lautlos mit Core i: Acer zeigt Switch 3 und Switch 5 (Update: Video-Hands-On)

Veröffentlicht am: von

Vor einem Jahr enthüllte Acer mit dem Switch Alpha 12 eine kleine Sensation. Denn trotz vollwertigem Core-i-Prozessor kam das Kühlsystem des 2-in-1 komplett ohne Lüfter aus. Dem konzentrierten Arbeiten stand und steht somit nichts im Wege. Nun vertraut man wieder auf das LiquidLoop getaufte Kühlsystem – zumindest in einem der neuen 2-in-1s, die Acer vorgestellt hat.

Ein Stück weit sollen Switch 3 und Switch 5 vermutlich dafür sorgen, die Switch-Familie übersichtlicher zu gestalten. Denn neben dem Switch Alpha 12 nennt die Acer-Homepage gleich fünf weitere Angehörige, deren Bezeichnungen inzwischen arg verwirrend anmuten.

Das Switch 3 ist der Preisbrecher

Dem inzwischen ein Jahr altem, aber immer noch aktuellem Namensschema folgend ist das Switch 3 das neue Einsteigsmodell der 2-in-1-Reihe. Dass Acer sich damit vor allem an Nutzer mit eher geringen Anforderungen an die Leistung richtet, ist dabei unübersehbar. Je nach Konfiguration werden Pentium- oder Celeron-Prozessoren verbaut, Angaben zur Chip-Generation fehlen aber. Der Arbeitsspeicher umfasst 4 GB, beim Massenspeicher ist das Limit bei 64 GB (eMMC) erreicht. Immerhin kann per microSD-Karte nachgerüstet werden. Die maximale Laufzeit im Akkubetrieb gibt man mit acht Stunden an.

Verbaut ist die gesamte Technik in der Display-Einheit. Die Anzeige misst in der Diagonalen 12,2 Zoll und bietet 1.920 x 1.200 Pixel, Eingaben können auch per Active Pen, der zum Lieferumfang gehört, erfolgen. Ebenfalls vorhanden ist unter anderem eine USB-Typ-C-Buchse (USB 3.1 Gen 1), die ein DisplayPort-Signal ausgibt und gemäß USB PD auch zum Laden des Switch 3 genutzt werden kann. Hinzu kommt einmal USB Typ A (3.1 Gen 1).

Die Verbindung zur Tastatur erfolgt über ein magnetisches Scharnier, der in die Display-Einheit integrierte Standfuss kann zwischen 0 und 165 ° eingestellt werden. Trotz einer Bauhöhe der Tastatur von nur 5,85 mm beträgt der Tastenhub 1,4 mm, was ein komfortables Tippen verspricht.

Im Handel soll das Switch 3 bereits ab Juni verfügbar sein. Für Einstiegskonfiguration inklusive Active Pen und Tastatur-Dock wird Acer unverbindliche 499 Euro verlangen.

Das Switch 5 ist das neue Switch Alpha 12

Auch wenn Acers Nomenklatur derzeit die 7 als Bezeichnung für das jeweilige Spitzenmodell einer Notebook-Familie vorsieht, dürfte das Switch 5 dennoch ganz klar das neue Aushängeschild sein. Denn mit Core-i-Prozessoren der Kaby-Lake-Generation in Verbindung mit der lautlosen Kühlung LiquidLoop sowie bis zu 512 GB großen SSDs auf PCIe-Basis dürfte mehr als genügend Leistung für die ganz alltäglichen Aufgaben zur Verfügung stehen.

Hinzu kommen 8 GB Arbeitsspeicher, eine Laufzeit im Akkubetrieb von bis zu zehn Stunden und wie im Falle des Switch 3 zweimal USB 3.1 Gen 1 (einmal Typ-C inklsuive DisplayPort und USB PD, einmal Typ-A). Optional kann die Anschlussvielfalt per USB-Typ-C-Dockingstation erweitert werden. Dann kommen dreimal USB Typ-A, zweimal USB Typ-C, DisplayPort und HDMI hinzu.

Das 12 Zoll große Display bietet 2.160 x 1.440 Pixel, auch hier kann der Active Pen mit seinen 1.024 Druckstufen genutzt werden. Die Eckdaten des Tastatur-Docks entsprechen denen des Switch 3, hier kommt allerdings eine Hintergrundbeleuchtung hinzu. Beim Platzieren des 2-in-1s hilft ebenfalls ein integrierter Standfuss mit Öffnungswinkeln zwischen 0 und 165°.

Inklusive Active Pen und Tastatur-Dock wird Acer unverbindliche 999 Euro verlangen. Die ersten Auslieferungen sind für Juli vorgesehen.

Update: Video-Hands-On

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar8899_1.gif
Registriert seit: 13.01.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4202
Diese Bügelkonstruktion.. Also ich weiß nicht, ob das ankommen wird. Es wirkt ziemlich klapprig auf mich, da fand ich das alte Andock-System zwischen Tablet und Tastatureinheit vom Switch (One) 10 besser.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG Neo 15: Kompakter Gaming-Bolide mit neuem Barebone und nur wenigen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_XMG_NEO15-TEASER

Die Jagd nach dem besten Kompakt-Notebook für Spieler geht in die nächste Runde. Nach dem MSI GS65 Stealth Thin, dem Gigabyte Aero 15X v8 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 will es mit dem XMG Neo 15 auch Schenker Technologies wissen und wechselt dafür sogar den Hersteller seines... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Mit Coffee Lake H noch besser

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_HELIOS_300-TEASER

Mit dem Predator Helios 300 schickte Acer im letzten Jahr sehr interessante Gaming-Notebooks ins Rennen, die vor allem für preisbewusste Spieler interessant waren. Nicht einmal ein Jahr später folgt das Update für die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren, am Grundgerüst, dem Design und... [mehr]

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Surface Go: Microsoft greift das iPad an (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_GO

Microsofts Antwort auf iPad und Chromebook heißt Surface Go. Nachdem erste Gerüchte bereits vor einigen Wochen aufkamen, wurde das neue Mitglied der Surface-Familie etwas früher als erwartet in der vergangenen Nacht offiziell vorgestellt. Überraschungen gibt es nicht, sieht man einmal von der... [mehr]

Gigabyte Sabre 17-W8 im Test: Attraktives Gaming-Notebook mit Grafik-Drosselung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_SABRE17_W8-TEASER

Neben den absoluten High-End-Notebooks wie dem AORUS X9 DT oder den schlichten, edlen Langläufern der Aero-15-Familie hat Gigabyte in den letzten Wochen und Monaten natürlich auch wieder die Spieler mit kleinerem Geldbeutel bedacht und seine Sabre-Reihe einem Update unterzogen. Mit... [mehr]

PNY PrevailPro mit Quadro P4000 ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PNY-PREVAILPRO-LOGO

Notebook-Hardware wird immer leistungsfähiger und so sind Gaming-Notebooks nicht mehr weit von der Leistungsklasse entfernt, die wir von Desktop-Systemen her kennen. Dies gilt auch für den Workstation-Bereich, für den PNY mit der PrevailPro-Serie das entsprechende Angebot liefern will. Wir haben... [mehr]