> > > > ASUS V6800V-Serie: Weltweit flachstes und leichtestes 15 Zoll Notebook

ASUS V6800V-Serie: Weltweit flachstes und leichtestes 15 Zoll Notebook

Veröffentlicht am: von
Mit dem V6800V stellt [url=http://www.asuscom.de]ASUS[/url] insgesamt drei ’Ultra-Slim’ Notebooks vor, die nicht nur auf einem komplett neuen Design-Konzept, sondern zudem auf einem brandneuen Technologiekern basieren. In einem Gehäuse von nur 25.4/30 mm Höhe integriert ASUS technische Features, für die bislang das größere Format eines klassischen All-in-one Notebooks erforderlich war. Die Design-Neulinge sind am oberen Ende des ASUS Leistungsspektrums angesiedelt und adressieren Notebook-Ästheten sowie Business-Anwender mit höchsten Ansprüchen an Performance und Ausstattung. Die Leichtgewichte basieren auf der neuen Intel "Sonoma" Mobilplattform. Diese Technologie integriert den neuen Intel "Alviso" Chipsatz, einen Intel Pentium M Prozessor mit schnellerem Frontside-Bus und bietet umfassende Netzwerkfunktionalität über das Intel PRO/Wireless 2915ABG.
Key Facts ASUS V6800V

 Intel’s Sonoma Mobilplattform:
Intel® Pentium® M 740/760/770 (1.7 /2.0 /2.13 GHz: Dothan 533 MHz FSB, Intel PRO/Wireless 2915ABG)
 512 MB/1 GB DDR-RAM bis max. 2 GB
 15.0’’ WSXGA+ TFT Display (1.400x1050)
 ATI Mobility Radeon 9700, 64 MB
 60/80/80 GB Festplatte Ultra DMA 100, 5.400 rpm
 WLAN 802.11G
 8x DVD-Dual D/L Double Layer Laufwerk
 Gewicht: 2.4 kg
 Modem 56K, V.92
 PCI Express: Gigabit LAN 10/100/1000
 4 x USB, Firewire, IrDA, VGA-Out, Bluetooth, 1x PC-Card Typ II, 4 in 1CardReader
 WIN XP Pro

Intel ‚Alviso’ Chipsatz, Triband Dual Mode WLAN, PCI-Express

Die neuen ASUS Design-Leichtgewichte basieren auf der neuen Intel Mobilplattform mit dem Codenamen ’Sonoma’. Diese Technologie liefert Anwendern eine neue Dimension und umfassende Leistungssteigerung in Sachen Mobile Computing:
Basierend auf dem neuen Intel ’Alviso’ Chipsatz, warten die ASUS V6800V Modelle mit drei unterschiedlich getakteten Intel® Pentium® M Prozessoren auf – 1.7, 2.0 und 2.13 GHz. Unterstützt wird die CPU von einem schnelleren Frontside-Bus (533 MHz). Die Neulinge bieten umfassende Netzwerkfunktionalität über ein neuartiges Triband Dual Mode WLAN in Form des Intel PRO/Wireless 2915ABG. Zudem ermöglicht die erstmals integrierte PCI-Express Schnittstelle eine diskrete Grafikbeschleunigung. Der serielle Bus leistet dabei pro Leitung und Richtung eine Übertragungsrate von 2,5 GBit pro Sekunde. Mehrere Leitungen von PCI-Express lassen sich bündeln und eröffnen Anwendern höhere Übertragungsraten.

ASUS V6800V – Mobilität der Luxusklasse

Über diese richtungsweisende technische Ausstattung hinaus trägt ASUS einmal mehr Themen wie Gewicht, Optik und Akkulebensdauer Rechnung. Das Gehäuse folgt einem ausbalancierten Gesamtkonzept, ist schlicht und hat eine klare Ästhetik. Mit einem Gewicht von 2.4 kg bei einer Bauhöhe von 25.4/30 (vorne/hinten) Millimetern fällt das Notebook im Business-Gepäck kaum auf. Die Hardwarekomponenten sind in ein Anthrazit farbenes, widerstandsfähiges Chassis eingebaut, das Kratzer auf ein Minimum reduziert. Das V6800V bietet acht Stunden Akkulaufzeit und damit einen kompletten Arbeitstag fernab der Steckdose. Anschließend ist der Akku in nur zwei Stunden wieder komplett aufgeladen. Zudem integrieren die ASUS V6800V-Vertreter die ASUS Stromspartechnologie Power4 Gear+. Das exklusiv von ASUS entwickelte Feature stellt die Taktgeschwindigkeit abhängig von den jeweiligen Anforderungen automatisch ein, um auf diese Weise längere Akkulaufzeiten zu erzielen. ASUS Power4 Gear+ stellt acht verschiedene Modi für zum Beispiel Spiele, DVD- und Audiowiedergabe oder Textverarbeitung zur Verfügung und sorgt damit für einen langen und zuverlässigen Akkubetrieb.

Garantiert pixelfehlerfrei

ASUS liefert die V6800V Notebookmodelle garantiert pixelfehlerfrei aus. Im Anschluss an den Notebook Kauf gewährt ASUS seinen Kunden 30 Tage einmalig das Recht, über den ASUS Service ohne Aufpreis das Display austauschen zu lassen, falls doch ein Pixelfehler auftreten sollte.

Zubehör, Garantie, Verfügbarkeit, Preise


Die V6800V-Notebooks verfügen über eine weltweite Garantie von zwei Jahren, innerhalb Deutschlands inkl. Pick-Up & Return Service, sind ab Anfang Februar 2005 verfügbar und werden zu folgenden empfohlenen Verkaufspreisen inkl. MwSt. angeboten:

V6800V (3 Modelle)

15’’ SXGA+, Intel® Pentium® M 740 (1.7 GHz, 533 MHz FSB), Intel PRO/Wireless 2915ABG, ATI Mobility Radeon 9700 (64 MB DDR VRAM), 512 MB (1x 512 MB, max. 2 GB) DDR, 60 GB HDD 5400, 8x DVD-Dual D/L Double Layer Laufwerk, WLAN 802.11G, XP Pro,
EVP inkl. MwSt.: € 1.899,00

15’’ SXGA+, Intel® Pentium® M 760 (2.0, 533 MHz FSB), Intel PRO/Wireless 2915ABG, ATI Mobility Radeon 9700 (64 MB DDR VRAM), 512 MB (1x 512 MB, max. 2 GB) DDR, 80 GB HDD 5400, 8x DVD-Dual D/L Double Layer Laufwerk, WLAN 802.11G, XP Pro,
EVP inkl. MwSt.: € 2.199,00

15’’ SXGA+, Intel® Pentium® M 770 (2.13 GHz, 533 MHz FSB), Intel PRO/Wireless 2915ABG, ATI Mobility Radeon 9700 (64 MB DDR VRAM), 1 GB (2 x 512 MB, max. 2 GB) DDR, 80 GB HDD 5400, 8x DVD-Dual D/L Double Layer Laufwerk, WLAN 802.11G, XP Pro,
EVP inkl. MwSt.: € 2.499,00

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]