> > > > Asus PDA MyPal A730W

Asus PDA MyPal A730W

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.asuscom.de]ASUS[/url] erweitert seine MyPal Produktfamilie A730 um eine Wireless-LAN Variante. Über den zurzeit schnellsten und gleichzeitig stromsparenden 520 MHz Intel XScale PXA 270 Prozessor sowie das 3.7 Zoll großen VGA Display hinaus integriert der mattsilber-anthrazit-farbene Pocket PC ab Januar 2005 WLAN-Funktionalität sowie einen 128 SDRAM Arbeitsspeicher. Mit den kompakten Abmessungen von 117,5 x 72, 8 x 16,9 mm und einem Gewicht von nur 180 Gramm liegt das schlanke Gerät zudem perfekt in der Hand und überzeugt als idealer Begleiter im professionellen Pocket PC-Einsatz. Darüber hinaus wartet ASUS bei seinem Standard-Modell des MyPAL A730 ab Januar mit einer Preissenkung auf. Der Preis beträgt ab sofort nur noch 449€.
Key Facts
 Intel® XScale PXA 270 (Bulverde), 520 MHz
 128 MB SDRAM
 Microsoft® Windows mobile 2003 Second Edition
 VGA-Display: 480 x 640 Pixel
 Integrierte 1,3 MegaPixel Kamera
 WLAN-Funktion: 802.11b 11 Mbit/s
 Schnittstellen: USB Port, IrDA, Bluetooth, CF/SD Kombi-Slot
 Gewicht: 180 g
 Dual Slot: SD + Compact Flash Typ II
 USB Host Kabel im Lieferumfang

ASUS MyPal A730W: wireless, leistungsstark und sicher

Auf Basis der „Bulverde“-Prozessortechnologie von Intel erzielt der Pocket PC eine schnellere Verarbeitung der Daten dank des echten 32-Bit-Prozessors mit einer Taktfrequenz von 520 MHz. Schnelle Videos können flüssig und in bester Bild-Qualität dargestellt werden, auch grafikintensive Spiele machen richtig Spaß. Gestützt wird diese Leistungsfähigkeit im WLAN-Modell durch einen 128 MB SDRAM Arbeitsspeicher. Dabei liegt dem ASUS MyPAL A730W der Übertragungsstandard in der 802.11b Modulation zugrunde, bei einer Datenübertragungsgeschwindigkeit von 11 Mbit/s.

Multimedialer Blickfang des MyPal A730W ist das große VGA Display, das ein gestochen scharfes und deutlich helleres Bild als bei herkömmlichen Flüssigkeitskristall-Displays aufweist. Dank neuer Funktionen des Betriebssystems lässt sich die Bildschirmausrichtung jederzeit ändern und etwa um 90 Grad drehen. Dadurch erhalten Anwender eine großzügige „Landscape Optik“.
Wie alle ASUS PDAs, so ist auch der A730W mit der ASUS-eigenen SmartKeeper Technologie ausgestattet. Dieses benutzerfreundliche Feature sichert den existierenden System Status, um Datenverlust zu vermeiden, sollte der Leistungspegel einmal abfallen. Wichtige Dateien und Dokumente sind somit immer in sicheren Händen.

Lieferumfang, Verfügbarkeit, Preis

Die WLAN-Variante des ASUS Pocket PCs ist standardmäßig mit einem Eingabestift, Cradle mit Syn-Kabel, Wechselstromadapter sowie Benutzerhandbuch, hochwertiger Schutztasche sowie USB Host Kabel ausgestattet. Folgende Software ist im Lieferumfang enthalten: Presentation DX, Pocket Painter, Money Tracer, Engineering Calculator, Pocket Book.

Der MyPAL A730W ist ab sofort erhältlich und kostet für Endkunden Euro 499,- (inkl. MwSt.).

Darüber hinaus wartet ASUS bei seinem Standard-Modell des MyPAL A730 ab Januar mit einer Preissenkung auf. Der Preis beträgt ab sofort nur noch Euro 449,- (vorm. Euro 479,-, inkl. MwSt.).

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]