> > > > Apple überprüft Akkulaufzeiten der neuen MacBook Pro

Apple überprüft Akkulaufzeiten der neuen MacBook Pro

Veröffentlicht am: von

apple logoConsumer Reports ist eine amerikanische Verbraucherschutzorganisation, die beispielsweise auch mit der deutschen Stiftung Warentest kooperiert. So haben die Tests und Berichte von Consumer Reports in den USA einiges an Gewicht für viele Kunden. Zuletzt konnte die Non-Profit-Organisation dabei laut eigenen Aussagen dem Apple MacBook Pro leider keine Empfehlung erteilen. Was die Ursache gewesen ist?

Consumer Reports testete die neuen Apple MacBook Pro mit und ohne Touch Bar und den Diagonalen von 13 bzw. 15 Zoll. Allerdings kamen bei den Akkulaufzeiten sehr kuriose Ergebnisse heraus: Von 18 bis unter 4 Stunden war offenbar alles dabei. Dabei ließ sich also keine Konstante erkennen und bei mehrfacher Ausführung der Tests kamen dennoch immer wieder extrem unterschiedliche Laufzeiten heraus. Da somit auch keine durchschnittliche Akkulaufzeit als Mittel errechnet werden konnte, verzichtete Consumer Reports darauf die Apple MacBook Pro guten Gewissens zu empfehlen. Es handelt sich somit um das allererste Mal, dass ein Apple MacBook keine Empfehlung von Consumer Reports erhalten hat.

Apple MacBook Pro

Appe bzw. dessen Senior-Vizepräsident Phil Schiller hat nun zu den Ergebnissen von Consumer Reports Stellung bezogen. Man arbeite direkt mit der Organisation zusammen, um den Testergebnissen auf den Grund zu gehen. Apple selbst habe bei seinen internen Tests keine derartigen Abweichungen feststellen können und wolle nun herausfinden, was zu den Resultaten bei Consumer Reports geführt habe. Beispielsweise ermittelte die Organisation für das Apple MacBook Pro mit 13 Zoll Diagonale ohne Touch Bar Laufzeiten von 4,5 bis 19,5 Stunden. Laut Apple sollte eine durchschnittliche Akkulaufzeit von etwa 10 Stunden drin sein, wovon beide Werte extrem abweichen.

Laut Consumer Reports entstehe dadurch das Problem, dass sich Nutzer nicht darauf verlassen könnten an den neuen Apple MacBook Pro eine bestimmte Laufzeit zu erhalten. Apple betrachtet die Ergebnisse hingegen offenbar als fraglich – man darf gespannt sein, was bei der gemeinsamen Nachforschung herauskommt.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1251
"you are using it wrong" das wird dabei herauskommen.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7356
Lol, iPhone 4 und so :fresse:

Aber wunder mich nicht. Was man so hört und ließt, ist die Akkulaufzeit bei den neuen Macbooks ziemlich bescheiden. Ist aber auch kein Wunder, wenn Apple mal wieder alles dünner machen muss und damit einhergehend die verbauten Akkus deutlich verkleinert. Einfach nur :stupid: ..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]