1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. TrekStor SurfBook W1 und W2 – günstige 14,1-Zoll-Notebooks mit Intel Atom

TrekStor SurfBook W1 und W2 – günstige 14,1-Zoll-Notebooks mit Intel Atom

Veröffentlicht am: von

trekstorDas 14-Zoll-Format stellt für viele Notebooknutzer einen guten Kompromiss zwischen Mobilität und Bildschirmfläche dar. Die meisten dieser Geräte werden aktuell mit Intel-Core-i-Prozessor angeboten. TrekStor hat für seine neuen 14,1-Zoll-Notebooks aber einmal auf Intel Atom zurückgegriffen und will SurfBook W1 und W2 so besonders günstig anbieten können.

Zum Einsatz kommt Intels Atom x5-Z8300. Der Cherry Trail-Prozessor verfügt über vier bis zu 1,84 GHz schnelle CPU-Kerne und über eine Intel HD Graphics. Bei einer SDP von nur 2 W kann er passiv gekühlt werden und ist entsprechend in erster Linie für Tablets gedacht. Während das SurfBook W1 mit mageren 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internem Speicher auskommen muss, gibt es beim SurfBook W2 immerhin 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Damit der Speicher einfach um bis zu 128 GB ausgebaut werden kann, hat TrekStor einen microSD-Kartenslot verbaut. An Anschlüssen stehen ein USB-3.0- und ein USB-2.0-Port, Mini-HDMI sowie ein 3,5-mm-Klinkenanschluss zur Verfügung. Drahtlos kommunizieren die SurfBooks via W-LAN und Bluetooth. Dabei wird Miracast unterstützt.

Beide Modelle profitieren von einem matten 14,1-Zoll-Full-HD-Display mit IPS-Panel – durchaus bemerkenswert, gibt es im Notebook-Einsteigerbereich doch immer noch häufig Modelle mit 1.366 x 768 Pixeln. Auf Stereolautsprecher muss genauso wenig verzichtet werden wie auf eine 2-MP-Kamera mit Mikrofon. Der verbaute Akku hat eine Kapazität von 9.000 mAh und soll Laufzeiten von bis zu 7,5 Stunden beim Surfen oder der Videowiedergabe ermöglichen. Die Maße der Atom-Notebooks gibt TrekStor mit 347 x 229 x 19,5 mm und das Gewicht mit rund 1,5 kg an. Neben der Speicherbestückung variiert auch die Windowsversion zwischen beiden Modellen. Auf dem SurfBook W1 läuft Windows 10 Home in der 32-Bit-Variante, auf dem W2 hingege die 64-Bit-Version.

Die beiden 14,1-Zoll-Notebooks kommen in den nächsten Tagen in den Handel. Damit sollen sie noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft verfügbar sein. Während das SurfBook W1 249 Euro kosten soll, werden für das SurfBook W2 349 Euro angesetzt. Damit erinnen die beiden Modelle nicht nur technisch, sondern auch preislich an Netbooks, durchbrechen aber das typische Netbook-Format.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lenovo Legion 5 15ACH im Test: Ein guter Gaming-Allrounder für den Alltag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_5_5ACH_REVOEW-TEASER

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir mit dem Lenovo Legion 7 einen echten High-End-Gamer des Herstellers bei uns im Test. Nun folgt ein Review des kleinen Schwestermodells, das vor allem in Sachen Gehäuse und Display, aber natürlich auch bei der Hardware-Ausstattung den einen oder anderen Abstrich... [mehr]

  • Lenovo Legion 7 im Test: Sehr guter Ryzen-Laptop mit hervorragendem Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_7_16ACG_REVIEW

    Nachdem Lenovo den Gaming-Markt in den letzten Jahren eher stiefmütterlich behandelt hatte, legt man jetzt richtig los: Beim Lenovo Legion 7 kombiniert man nicht nur schnelle Hardware wie einen Ryzen-Prozessor mit einer RTX-Grafikkarte, sondern bietet obendrein zahlreiche Gaming-Features an. Dazu... [mehr]

  • Gigabyte A7 X1 im Test: Sehr solider Gamer mit Ryzen 9 und RTX 30

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_A7_X1_REVIEW

    Das Gigabyte A7 X1 ist das erste Notebook der Taiwanesen, das von einem AMD-Ryzen-Prozessor der 5000er-Generation befeuert wird und gleichzeitig auf eine dedizierte GeForce-Grafik von NVIDIA setzt. Wie sich das Gespann aus AMD Ryzen 9 5900HX und NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop im Alltag... [mehr]

  • Erstmals mit Ryzen 5000: Gigabyte stellt das A7 X1 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_A7_X1

    Nachdem Gigabyte im Januar zur digitalen CES 2021 eine Reihe neuer Gaming-Laptops mit Intels Tiger-Lake-Prozessoren und GeForce-RTX-30-Grafik präsentiert hatte, hat man jetzt heimlich still und leise das erste Gerät auf AMD-Basis in den Handel geschickt. Seit wenigen Tagen ist das Gigabyte A7 X1... [mehr]

  • Razer Blade 17 Mid 2021 im Test: Edler, aber sehr heißer Gaming-Bolide

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_17_MID21_QHD_3060

    Das Razer Blade 17 sortiert sich zwar vom Namen her zwischen dem Blade 15 und dem Blade Pro 17 ein, hat von Letzterem jedoch einiges geerbt. Wie sich der 17-Zöller in Verbindung mit einem Intel Core i7-11800H, einer NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop und einem QHD-Display samt 165 Hz im Alltag... [mehr]

  • Angebot: Lenovo Legion 5 mit NVIDIA GeForce RTX

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_LEGION_5_5ACH_REVOEW-TEASER

    Advertorial / Anzeige: In vielen deutschen Bundesländern neigen sich die Sommerferien langsam aber sicher dem Ende entgegen. Es ist also höchste Zeit, einmal zu überprüfen, ob das eigene Notebook noch den Ansprüchen für das nächste Semester oder Schuljahr gerecht werden kann:... [mehr]