> > > > Neue Macs werden am 27. Oktober vorgestellt (Update)

Neue Macs werden am 27. Oktober vorgestellt (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Apple plant offenbar am 27. Oktober die Vorstellung neuer Macs. Dies geht aus einer Meldung von Recode hervor, die für gewöhnlich sehr gut informiert sind und in der Vergangenheit immer richtig lagen. Der 27. Oktober würde auch erklären, warum Apple die ursprünglich für diesen Tag vorgesehene Verkündung der Quartalszahlen verschoben hat.

Recode kann allerdings keinerlei Informationen zu den Details der Vorstellung liefern. In der Mac-Linie sind aber nahezu alle Geräte in gewisser Form veraltet und bedürfen einer Aktualisierung. So wurde der Mac mini seit 2014 nicht mehr aktualisiert, beim Mac Pro ist dies seit 2013 nicht mehr der Fall gewesen. Die MacBooks, MacBook Pros und iMacs wurden etwas regelmäßiger aktualisiert, basieren bei den Prozessoren und Grafikkarten aber größtenteils auf alter Hardware. Wir sprechen hier von Prozessoren aus der Broadwell-Generation, von Skylake oder Kaby Lake also keine Spur. Dies kann sich in der kommenden Woche aber ändern.

Nach der Veröffentlichung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus sowie dem Weglassen des Klinke-Anschlusses liegt es nahe, dass Apple auch bei den neuen Macs darauf verzichtet. Mit dem MacBook führte man erstmals einen USB-Anschluss mit Typ-C-Stecker ein – auch dies könnte sich bei den übrigen Macs durchsetzen. Zuletzt war von drei Typ-C-Anschlüssen im MacBook Pro die Rede, wobei einer davon für das Laden des Akkus verwendet wird.

Ob Apple das Angebot dann ausschließlich auf den Typ-C-Anschluss beschränkt, lässt sich derzeit nicht sagen. Neben dem typischen USB-Typ-A-Anschluss würde dann auch der HDMI-Anschluss sowie der SD-Kartenslot wegfallen. Neben dem schnellen USB 3.1 sollen die neuen Macs auch Thunderbolt 3 unterstützen. Das Angebot bei den Anschlüssen dürfte aber auch abhängig vom jeweiligen Gerät sein. Ein MacBook Air unterscheidet sich hier sicherlich vom iMac oder Mac Pro – sollte es in dieser Produktkategorie denn ebenfalls zu einer Aktualisierung kommen.

Neben den Anschlüssen und aktuellen Prozessoren sowie GPUs ist beim MacBook Pro auch eine OLED-Infoleiste im Gespräch, die sich über der Tastatur, also zwischen Tastatur und Display befinden soll. Diese OLED-Leiste soll aber nicht nur Informationen anzeigen, sondern wird auch für die Sondertasten verwendet.

Bisher gibt es aber recht wenige belastbare Informationen zu den neuen Macs. Dies könnte sich in den nächsten Tagen bis zum 27. Oktober aber noch ändern. Spätestens dann liegen die Karten auf dem Tisch.

Update:

Inzwischen hat Apple offizielle Einladungen an Medienvertreter geschickt. Laut dieser wird der Event am 27. Oktober um 10:00 Uhr Ortszeit an der Westküste der USA stattfinden. Es dürfte eine der letzten Präsentationen in der Town Hall auf Apples Campus in Cupertino sein.

Einladung für den Apple-Event am 27. Oktober 2016
Einladung für den Apple-Event am 27. Oktober 2016

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008
Schnega
Bootsmann
Beiträge: 675
Die OLED Leiste gefällt mir sehr gut! Ohne Klinke oder nur mit USB C Anschluss, für mich absolut nutzlos
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9833
Dei Leiste ist definitiv gelungen!
Wird es garantiert bald auch in Windows Laptops geben.
#3
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Bootsmann
Beiträge: 520
Gelungen? Das sieht aus wie das schlimmste Spielzeug. Mit seriös hat das nichts mehr zu tun. Mit guter Ergonomie sowieso nicht. Hoffen wir mal das das nicht so kommt. Auch die Klinke muss bleiben.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9833
Was genau soll eine Informationsleiste die statt am unteren Bildschirmrand, eben über der Tastatur ist, mit Seriösität zutun haben?
Argumente zum Thema Ergonomie würde ich gern hören.

Klar, über Geschmack kann man nicht streiten, aber ich würde wetten dass sich das verbreitet.
#5
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2108
Alles was Apple macht, verbreitet sich. Auch den Klinkenanschluss wegzulassen, egal ob das nun sinnvoll ist oder nicht ;)
Echte Tasten kann man immerhin erfühlen und (halb)blind bedienen. Bei nem Touchscreen ist das unmöglich.

Ich persönlich könnte jedenfalls gut auf die OLED-Leiste verzichten.
#6
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Kapitänleutnant
Beiträge: 1654
Transmission - Some kind of movie 1080p ;)
#7
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Die Klinke wäre auch ohne Apple, an dem Standard für Audio über Type-C wurde schon lange gearbeitet.
Apple war nur schneller, echt schlimm wenn man glaubt alles passiert nur WEGEN Apple...
#8
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008
Schnega
Bootsmann
Beiträge: 675
Ich kann mir nicht vorstellen das sich im Hifi Bereich USB-C als Anschlussstandard für Audiogeräte durchsetzt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]