> > > > Acer Predator 21 X – extremes 21-Zoll-Gaming-Notebook mit Curved-Display

Acer Predator 21 X – extremes 21-Zoll-Gaming-Notebook mit Curved-Display

Veröffentlicht am: von

acer2011Gaming-Notebooks tendieren ohnehin zum Extremen. Aber was Acer zur IFA enthüllt hat, geht einen Schritt weiter – das Predator 21 X ist ein 21-Zoll-Gaming-Notebook mit Curved-Display.

Vom gewölbten IPS-Panel verspricht sich Acer eine stärkere Immersion. Um das 2.560-x-1.80-Pixel-Display zu befeuern, braucht es eine leistungsstarke Grafiklösung. Acer setzt NVIDIAs GeForce GTX 1080 im SLI-Verbund ein und ermöglicht so auch G-Sync am Curved-Display. Genau wie die verbauten Kaby-Lake-Prozessoren setzen diese GPUs allerdings auch eine leistungsstarke Kühlung voraus. Als Konsequenz werden im Extrem-Notebook ganze fünf Lüfter verbaut. Drei davon sind AeroBlade-Metalllüfter. Neben bis zu 64 GB Arbeitsspeicher können zwei SSDs im Raid-0-Verbund und eine Festplatte ausgewählt werden. 

Acers neues Gaming-Flaggschiff zeichnet sich zudem durch die Tobii-Eye-Tracking-Technologie aus. Dadurch ergeben sich neue Steuerungsmöglichkeiten für Spiele, was wir bereits im Januar in einem ersten Notebook ausprobieren durfen. Nicht fehlen darf natürlich auch ein üppiges Soundsystem. Im monströsen Gehäuse finden die vier Lautsprecher und die beiden Subwoofer auch genug Platz. Damit der Spieler auch gleich ein Gaming-Eingabegerät nutzen kann, wird eine Cherry-MX-Tastatur mit RGB-Beleuchtung verbaut. Eine Besonderheit ist das Num-Pad – es haftet magnetisch am Notebook und kann herausgenommen und umgedreht als Touchpad genutzt werden. Dass bei all diesen Produktmerkmalen einige Abstriche bei der Mobilität gemacht werden müssen, dürfte klar sein. Tatsächlich bringt das Predator 21 X ganze 8 kg auf die Waage und erreicht eine Höhe von über 8 cm. Zur Akkulaufzeit schweigt sich Acer gleich ganz aus. 

Bis zum Verkaufsstart des Predator 21 X wird es aber ohnehin noch etwas dauern. Acer nennt außerdem noch keinen Preis, sondern teilt nur mit, dass Vorbestellungen im späteren Jahresverlauf entgegengenommen werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar169694_1.gif
Registriert seit: 09.02.2012
Kiel
Kapitän zur See
Beiträge: 3141
Krankes Teil!
#2
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1166
Sorry wenn ich das mal so sage... aber so viel verschwendeter Platz und dazu noch so grotten Hässliches hab ich ja noch nie gesehen.

Nur das wechselbare Numpad bzw. Touchpanel ist eine gute Idee.
#3
customavatars/avatar226192_1.gif
Registriert seit: 09.08.2015
Im Norden
Obergefreiter
Beiträge: 86
Mir fehlen die Worte..
#4
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1871
Sieht aus wie die Bastelarbeit von nem Hobby-Enthusiasten... Bildschirm auf die Hardware geklebt, ne Desktop Tastatur drauf und fertig. Wirklich zum :kotz: hässlich :fresse:
#5
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 17064
Wenn man damit im Akku-Betrieb zockt, fackelt die Bude ab wie ein Tesla aufm Highway. -_-
#6
Registriert seit: 20.12.2012

Bootsmann
Beiträge: 542
21" curved... wow... macht sicher viel Sinn.
#7
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2533
Das ist halt ein DTR. Da machen 21" keinen Unterschied. Hauptsache man kann ihn einfach zu klappen und mitnehmen. Da er GSync unterstützt sollte ein potenter Desktop-Prozessor verbaut sein und keine BGA-Krücke, die mit den zwei 1080ern eh überfordert wäre...
#8
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1166
Wie sieht es denn bitte aus wenn es zugeklappt ist ? Kann man dann ja gleich als Brücke benutzen ^^
#9
Registriert seit: 25.03.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 297
Krankes Teil :) Sieht für mich aber irgendwie nach Bastelarbeit aus.

Kürze Frage zum Bildschirm ist das ein 21:9? Bei der Auflösung fehlt ne null schätze ich mal. Falls es 2560x1080 sind sind die beiden 1080 ja fasst Overkill :p
#10
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1499
Ich hätte gern eins! :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]