> > > > Acer Predator 21 X – extremes 21-Zoll-Gaming-Notebook mit Curved-Display

Acer Predator 21 X – extremes 21-Zoll-Gaming-Notebook mit Curved-Display

Veröffentlicht am: von

acer2011Gaming-Notebooks tendieren ohnehin zum Extremen. Aber was Acer zur IFA enthüllt hat, geht einen Schritt weiter – das Predator 21 X ist ein 21-Zoll-Gaming-Notebook mit Curved-Display.

Vom gewölbten IPS-Panel verspricht sich Acer eine stärkere Immersion. Um das 2.560-x-1.80-Pixel-Display zu befeuern, braucht es eine leistungsstarke Grafiklösung. Acer setzt NVIDIAs GeForce GTX 1080 im SLI-Verbund ein und ermöglicht so auch G-Sync am Curved-Display. Genau wie die verbauten Kaby-Lake-Prozessoren setzen diese GPUs allerdings auch eine leistungsstarke Kühlung voraus. Als Konsequenz werden im Extrem-Notebook ganze fünf Lüfter verbaut. Drei davon sind AeroBlade-Metalllüfter. Neben bis zu 64 GB Arbeitsspeicher können zwei SSDs im Raid-0-Verbund und eine Festplatte ausgewählt werden. 

Acers neues Gaming-Flaggschiff zeichnet sich zudem durch die Tobii-Eye-Tracking-Technologie aus. Dadurch ergeben sich neue Steuerungsmöglichkeiten für Spiele, was wir bereits im Januar in einem ersten Notebook ausprobieren durfen. Nicht fehlen darf natürlich auch ein üppiges Soundsystem. Im monströsen Gehäuse finden die vier Lautsprecher und die beiden Subwoofer auch genug Platz. Damit der Spieler auch gleich ein Gaming-Eingabegerät nutzen kann, wird eine Cherry-MX-Tastatur mit RGB-Beleuchtung verbaut. Eine Besonderheit ist das Num-Pad – es haftet magnetisch am Notebook und kann herausgenommen und umgedreht als Touchpad genutzt werden. Dass bei all diesen Produktmerkmalen einige Abstriche bei der Mobilität gemacht werden müssen, dürfte klar sein. Tatsächlich bringt das Predator 21 X ganze 8 kg auf die Waage und erreicht eine Höhe von über 8 cm. Zur Akkulaufzeit schweigt sich Acer gleich ganz aus. 

Bis zum Verkaufsstart des Predator 21 X wird es aber ohnehin noch etwas dauern. Acer nennt außerdem noch keinen Preis, sondern teilt nur mit, dass Vorbestellungen im späteren Jahresverlauf entgegengenommen werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar169694_1.gif
Registriert seit: 09.02.2012
Kiel
Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Krankes Teil!
#2
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Sorry wenn ich das mal so sage... aber so viel verschwendeter Platz und dazu noch so grotten Hässliches hab ich ja noch nie gesehen.

Nur das wechselbare Numpad bzw. Touchpanel ist eine gute Idee.
#3
customavatars/avatar226192_1.gif
Registriert seit: 09.08.2015
Im Norden
Obergefreiter
Beiträge: 86
Mir fehlen die Worte..
#4
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1935
Sieht aus wie die Bastelarbeit von nem Hobby-Enthusiasten... Bildschirm auf die Hardware geklebt, ne Desktop Tastatur drauf und fertig. Wirklich zum :kotz: hässlich :fresse:
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Wenn man damit im Akku-Betrieb zockt, fackelt die Bude ab wie ein Tesla aufm Highway. -_-
#6
Registriert seit: 20.12.2012

Bootsmann
Beiträge: 548
21" curved... wow... macht sicher viel Sinn.
#7
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2750
Das ist halt ein DTR. Da machen 21" keinen Unterschied. Hauptsache man kann ihn einfach zu klappen und mitnehmen. Da er GSync unterstützt sollte ein potenter Desktop-Prozessor verbaut sein und keine BGA-Krücke, die mit den zwei 1080ern eh überfordert wäre...
#8
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Wie sieht es denn bitte aus wenn es zugeklappt ist ? Kann man dann ja gleich als Brücke benutzen ^^
#9
Registriert seit: 25.03.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 315
Krankes Teil :) Sieht für mich aber irgendwie nach Bastelarbeit aus.

Kürze Frage zum Bildschirm ist das ein 21:9? Bei der Auflösung fehlt ne null schätze ich mal. Falls es 2560x1080 sind sind die beiden 1080 ja fasst Overkill :p
#10
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1505
Ich hätte gern eins! :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

ASUS stellt TUF-Gaming-Notebook FX504 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_FX504

Nach der Neuauflage des ROG Zephyrus und den speziell für First-Person-Shooter und MOBA-Spieler entwickelten SCAR- und Hero-Modellen, hat ASUS am Donnerstag eine weitere Modellreihe angekündigt, die sich eher an Einsteiger richtet, als leistungsfähiges Allround-Gerät seine Gamer-DNA... [mehr]