> > > > ASUS ROG GX800 bietet GTX 1080 im SLI und Wasserkühlung im Dock

ASUS ROG GX800 bietet GTX 1080 im SLI und Wasserkühlung im Dock

Veröffentlicht am: von

asus rogBisher darf sich das ASUS ROG GX700 als wohl schnellste und aufwändigstes Gaming-Notebook bezeichnen. Im Rahmen der Vorstellung der Pascal-Mobile-Grafikkarten hat ASUS das Modell nun aber um das GX800 aktualisiert und bietet anstatt zwei GeForce GTX 980 nun zwei GeForce GTX 1080 – wieder in Kombination mit einer Wasserkühlung im Dock.

Das Spitzenmodell GX800VH bietet neben den beiden GeForce GTX 1080 aber auch noch weitere Ausstattungsmerkmale, die so manchen Desktop erblassen lassen. Dazu gehört ein Intel Core i7-6820H, der seine vier Kerne und acht Threads mit einem Basis-Takt von 2.7 GHz und einem Boost-Takt von bis zu 3,6 GHz arbeiten lässt. Dank der Wasserkühlung sieht ASUS hier aber noch weiteres Potenzial und bringt den Prozessor durch die "ROG Hydro Overclocking System" getaufte Technik auf bis zu 4,2 GHz im Boost-Takt. Die beiden GeForce GTX 1080 können ebenfalls übertaktet werden und sollen eine Steigerung des Boost-Taktes von 1.733 auf 1.961 MHz ermöglichen.

Weiter geht es mit einer Kapazität des Arbeitsspeichers von 64 GB, wobei dieser mit einer Geschwindigkeit von DDR4-2800 arbeitet. Zwei SSDs im RAID0 mit jeweils 512 GB und einer Anbindung mittels jeweils vier PCI-Express-Lanes dürften ebenfalls kaum Wünsche offen lassen. Die beiden GeForce GTX 1080 stellen 2D- und 3D-Szenen auf einem 18,4 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel dar. Die maximale Bildwiederholungsfrequenz liegt bei 60 Hz und G-Sync ist ebenfalls mit an Bord.

Für ein Gaming-Notebook inzwischen nicht unüblich sind eine mechanische Tastatur sowie eine RGB-Beleuchtung für das Notebook und jede einzelne Taste. Anschlussseitig bietet das ASUS ROG GX800VH USB 3.1 mit Typ-C (zweimal), USB 3.0 (dreimal), HDMI, Mini-DisplayPort (jeweils einmal, vermutlich HDMI 2.0 und DisplayPort 1.3/1.4) sowie einen Gigabit-Ethernet-Anschluss. Drahtlos kann sich per WLAN  nach 802.11ac in ein Netzwerk eingeklingt werden.

All dies passt natürlich nicht in ein ultrakompaktes und leichtes Gehäuse. So wiegt das ASUS ROG GX800VH 5,7 kg – ohne das Wasserkühlungs-Dock. Dieses bringt noch einmal 4,7 kg auf die Waage, so dass die Kombination aus beiden auf satte 10,4 kg kommt. Für den Transport sieht ASUS sicherlich wieder einen eigenen Rollkoffer vor. Die Abmessungen des Notebooks betragen 458 × 338 × 45,4 mm (B×T×H) und 359 × 418 × 133 mm kommen für das Dock hinzu.

Versorgt wird das ASUS ROG GX800VH über zwei Netzteile. Beide haben eine Ausgangsleistung von 330 W und beide werden sicherlich nicht vollständig ausgelastet. Neben den Abmessungen, dem Gewicht, der Tatsache das zwei Netzteile mitgeliefert werden und auch der Akkukapazität von 76 Wh dürfte klar sein, dass Käufer eines ASUS ROG GX800VH keine echten mobilen Gamer sind, die sich in das Café um die Ecke setzen. Derzeit nennt ASUS noch keine Verfügbarkeit zum Notebook. Auch der Preis ist noch unbekannt, dürfte sich aber auf Niveau des Vorgängers bewegen und hier verlangte ASUS für die Variante mit nur einer Grafikkarte bereits 4.400 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6564
Wozu?

Derart unmobil, wieso nicht direkt ein Desktop?
#2
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4890
Jop sehe ich auch so.
#3
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3236
wenn ich schon die Scharniere sehe ^^
Und das bei dem preis oh je.

Mainstream OEM Gehäuse aber mit Top Hardware.
#4
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 157
für den Preis kann man sich ja fast nen Designer Notebook im Steampunk-Stiel holen.
#5
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Ich habe nen Kollegen der kauft sich alle 4-5 Jahre sowas.
Der will wenn er Lust hat das Ding mitschleppen können, der Preis und die Laufzeit ist ihm egal.
#6
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Für das Zahlungskräftige Publikum sicher etwas über was sie nachdenken werden, besonders diejenigen die volle Leistung haben wollen aber dennoch mobil sein können, denn das Teil ist ja abnehmbar.
Für mich ist das aus mehreren Gründen überhaupt nichts, aber der Hersteller würde es nicht anbieten wenn es keine Nachfrage geben würde.
Ich bin gespannt auf die ersten Berichte der Beta-Test-Käufer ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Alienware m15 im Test: Schlanker Schönling mit flotter Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_REVIEW-TEASER

    Auch Dell bzw. dessen Gaming-Marke Alienware verschlankt seine Geräte deutlich, ohne dabei die eigentliche Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Im Gegenteil: Auch im neuen Alienware m15, das gegenüber den Vorgängern deutlich kompakter und leichter wurde, werkelt im Inneren flotte... [mehr]

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Acer Swift 1 und Swift 3 - zuverlässige Begleiter für die Uni und den mobilen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_TEASER_NEU

    Advertorial / Anzeige: Nie war es einfacher, ohne einen stationären Rechner auszukommen, als aktuell. Mit dem Swift 1 und Swift 3 hat Acer zwei ultramobile Geräte im Programm, die nicht nur mit einer schicken Optik, einem hochwertigen und leichten Gehäuse, sondern auch mit der... [mehr]

  • Medion Akoya E3222 kommt für 300 Euro zu Aldi Nord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

    Aldi Nord wird ab dem 6. Dezember mit dem Medion Akoya E3222 ein neues Convertible-Notebook verkaufen. Das Gerät richtet sich mit einem Verkaufspreis von rund 300 Euro vor allem an Einsteiger, was sich auch an den technischen Daten widerspiegelt. Das E3222 wird mit einem 13,3-Zoll-Display... [mehr]

  • Schlanker und schneller: Razer legt das Blade Stealth 13 neu auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Razer hat das Blade Stealth neu aufgelegt. Die 2019er-Version ist ab sofort über den Online-Shop des Herstellers verfügbar, wurde abermals kompakter, mit schnellerer Hardware ausgerüstet und bekam obendrein weitere Anpassungen spendiert.  Das Notebook-Portfolio von Razer bleibt weiterhin... [mehr]

  • Gigabyte Aero 15: Der kompromisslose Alleskönner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_ADVERTORIAL

    Advertorial / Anzeige: Noch nie gab es ein Notebook, das den unterschiedlichsten Ansprüchen aller gerecht werden konnte, denn während Spieler stets neidisch auf die Portabilität und Mobilität der schicken Office-Geräte blickten, sehnten sich die anspruchsvollen Workaholics mehr Leistung... [mehr]