> > > > ASUS ROG GX800 bietet GTX 1080 im SLI und Wasserkühlung im Dock

ASUS ROG GX800 bietet GTX 1080 im SLI und Wasserkühlung im Dock

Veröffentlicht am: von

asus rogBisher darf sich das ASUS ROG GX700 als wohl schnellste und aufwändigstes Gaming-Notebook bezeichnen. Im Rahmen der Vorstellung der Pascal-Mobile-Grafikkarten hat ASUS das Modell nun aber um das GX800 aktualisiert und bietet anstatt zwei GeForce GTX 980 nun zwei GeForce GTX 1080 – wieder in Kombination mit einer Wasserkühlung im Dock.

Das Spitzenmodell GX800VH bietet neben den beiden GeForce GTX 1080 aber auch noch weitere Ausstattungsmerkmale, die so manchen Desktop erblassen lassen. Dazu gehört ein Intel Core i7-6820H, der seine vier Kerne und acht Threads mit einem Basis-Takt von 2.7 GHz und einem Boost-Takt von bis zu 3,6 GHz arbeiten lässt. Dank der Wasserkühlung sieht ASUS hier aber noch weiteres Potenzial und bringt den Prozessor durch die "ROG Hydro Overclocking System" getaufte Technik auf bis zu 4,2 GHz im Boost-Takt. Die beiden GeForce GTX 1080 können ebenfalls übertaktet werden und sollen eine Steigerung des Boost-Taktes von 1.733 auf 1.961 MHz ermöglichen.

Weiter geht es mit einer Kapazität des Arbeitsspeichers von 64 GB, wobei dieser mit einer Geschwindigkeit von DDR4-2800 arbeitet. Zwei SSDs im RAID0 mit jeweils 512 GB und einer Anbindung mittels jeweils vier PCI-Express-Lanes dürften ebenfalls kaum Wünsche offen lassen. Die beiden GeForce GTX 1080 stellen 2D- und 3D-Szenen auf einem 18,4 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel dar. Die maximale Bildwiederholungsfrequenz liegt bei 60 Hz und G-Sync ist ebenfalls mit an Bord.

Für ein Gaming-Notebook inzwischen nicht unüblich sind eine mechanische Tastatur sowie eine RGB-Beleuchtung für das Notebook und jede einzelne Taste. Anschlussseitig bietet das ASUS ROG GX800VH USB 3.1 mit Typ-C (zweimal), USB 3.0 (dreimal), HDMI, Mini-DisplayPort (jeweils einmal, vermutlich HDMI 2.0 und DisplayPort 1.3/1.4) sowie einen Gigabit-Ethernet-Anschluss. Drahtlos kann sich per WLAN  nach 802.11ac in ein Netzwerk eingeklingt werden.

All dies passt natürlich nicht in ein ultrakompaktes und leichtes Gehäuse. So wiegt das ASUS ROG GX800VH 5,7 kg – ohne das Wasserkühlungs-Dock. Dieses bringt noch einmal 4,7 kg auf die Waage, so dass die Kombination aus beiden auf satte 10,4 kg kommt. Für den Transport sieht ASUS sicherlich wieder einen eigenen Rollkoffer vor. Die Abmessungen des Notebooks betragen 458 × 338 × 45,4 mm (B×T×H) und 359 × 418 × 133 mm kommen für das Dock hinzu.

Versorgt wird das ASUS ROG GX800VH über zwei Netzteile. Beide haben eine Ausgangsleistung von 330 W und beide werden sicherlich nicht vollständig ausgelastet. Neben den Abmessungen, dem Gewicht, der Tatsache das zwei Netzteile mitgeliefert werden und auch der Akkukapazität von 76 Wh dürfte klar sein, dass Käufer eines ASUS ROG GX800VH keine echten mobilen Gamer sind, die sich in das Café um die Ecke setzen. Derzeit nennt ASUS noch keine Verfügbarkeit zum Notebook. Auch der Preis ist noch unbekannt, dürfte sich aber auf Niveau des Vorgängers bewegen und hier verlangte ASUS für die Variante mit nur einer Grafikkarte bereits 4.400 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6541
Wozu?

Derart unmobil, wieso nicht direkt ein Desktop?
#2
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3897
Jop sehe ich auch so.
#3
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3228
wenn ich schon die Scharniere sehe ^^
Und das bei dem preis oh je.

Mainstream OEM Gehäuse aber mit Top Hardware.
#4
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 147
für den Preis kann man sich ja fast nen Designer Notebook im Steampunk-Stiel holen.
#5
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1459
Ich habe nen Kollegen der kauft sich alle 4-5 Jahre sowas.
Der will wenn er Lust hat das Ding mitschleppen können, der Preis und die Laufzeit ist ihm egal.
#6
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2771
Für das Zahlungskräftige Publikum sicher etwas über was sie nachdenken werden, besonders diejenigen die volle Leistung haben wollen aber dennoch mobil sein können, denn das Teil ist ja abnehmbar.
Für mich ist das aus mehreren Gründen überhaupt nichts, aber der Hersteller würde es nicht anbieten wenn es keine Nachfrage geben würde.
Ich bin gespannt auf die ersten Berichte der Beta-Test-Käufer ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]