> > > > ASUS stellt 910 g schweres ZenBook 3 vor (2. Video-Update)

ASUS stellt 910 g schweres ZenBook 3 vor (2. Video-Update)

Veröffentlicht am: von

asus zenbook3 teaserASUS hat im Rahmen seiner Computex-Pressekonferenz das neue ZenBook 3 vorgestellt, das ein besonders schlankes Gehäuse mit einer hohen Performance kombinieren soll – wenig überraschend hat ASUS dabei regelmäßig den Vergleich zu Apples aktuellem MacBook angestellt.

Das Gehäuse des ZenBook 3 bringt es auf ein Gewicht von gerade einmal 910 g bei einer maximalen Bauhöhe von 11,9 mm – entsprechend soll sich der neue 12,5 Zöller als der ideale mobile Begleiter präsentieren und auch bei längeren Trips nicht unangenehm in der Tasche auffallen. ASUS setzt beim Gehäuse des ZenBook 3 nach eigenen Angaben auf eine neue Aluminium-Legierung, die eine hohe Stabilität mit einem möglichst geringen Gewicht kombinieren soll. Anschlusstechnisch gibt es einen USB 3.1-Anschluss im Typ-C-Format, der gleichzeitig zum Laden des Geräts dient. Der im Gehäuse verbaute Stromspeicher bringt es auf 40 Wh und soll damit eine Laufzeit von 9 Stunden ermöglichen. Laut ASUS kann der Akku in 49 Minuten auf einen Akkustand von 60 % gepusht werden.

asus zenbook3 1
ASUS ZenBook 3

Auch das Display im 12,5-Zoll-Format trägt dazu bei, dass ASUS beim ZenBook 3 auf ein möglichst kompaktes Gehäuse setzen kann. Das IPS-Panel, das mit der FullHD-Auflösung daherkommt, besitzt schmale Ränder, sodass 82 % des Bildschirms vom Panel eingenommen werden.

Dank potenter Hardware unter der Haube möchte ASUS eine ordentliche Performance trotz des minimalistischen Gehäuses bieten. So verzichtet man auf Intels Core M und setzt gleich auf die Core-i-Familie. Das Top-Modell kommt mit einem Intel Core i7, 16 GB an Arbeitsspeicher und einer 1 TB fassenden SSD daher, die über das PCI-Express-Interface (x4) angebunden ist und in der Spitze 1.709 MB/s transferieren soll. Passiv gekühlt werden kann ein solches Modell natürlich nicht länger, ASUS möchte die Kühlung aber nicht nur kompakt, sondern auch leise ausgeführt haben.

Für das Top-Modell müssen 1.999 US-Dollar eingeplant werden. Wem 512 GB an SSD-Speicher ausreichen, der sollte 1.499 US-Dollar zurücklegen. Das Einstiegsmodell, das mit einem Core i5, 4 GB Arbeitsspeicher und einer 256 GB fassenden SSD ausgestattet wurde, kostet schließlich 999 Dollar. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 248
Die Farbkombination hab ich dich schon irgendwo gesehen xD, Stichwort HP Spectre.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7639
Also da kann ich mir ja gleich das Macbook kaufen.. ASUS hätte ja wenigstens mehr Anschlüsse verbauen sollen..
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3713
Zitat Mutio;24615956
Also da kann ich mir ja gleich das Macbook kaufen.. ASUS hätte ja wenigstens mehr Anschlüsse verbauen sollen..


Vor allem weil das Macbook genauso starke Hardware hat

Aber das mit den Anschlüssen ist richtig
#4
customavatars/avatar110012_1.gif
Registriert seit: 08.03.2009
Osthofen bei Worms (Rh.)
Fregattenkapitän
Beiträge: 2697
Dito!

Ein USB C ist einfach zu wenig. Warum rafft das keiner??

Echt jetzt Asus...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]

Schlankes Oberklasse-Gerät: Das MSI GE63VR 7RF Raider Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE63VR_7RF_RAIDER

Mit Technik vollgepackte Gaming-Notebooks gibt es noch immer reichlich. Doch nicht immer bedarf es tatsächlich der dicksten Ausstattung. Eine Modellnummer kleiner tut es meist auch, dafür spart man etwas Bauhöhe und vor allem Gewicht ein. Knapp 1.900 Euro aber muss man für ein solches... [mehr]