> > > > ASUS stellt 910 g schweres ZenBook 3 vor (2. Video-Update)

ASUS stellt 910 g schweres ZenBook 3 vor (2. Video-Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asus zenbook3 teaserASUS hat im Rahmen seiner Computex-Pressekonferenz das neue ZenBook 3 vorgestellt, das ein besonders schlankes Gehäuse mit einer hohen Performance kombinieren soll – wenig überraschend hat ASUS dabei regelmäßig den Vergleich zu Apples aktuellem MacBook angestellt.

Das Gehäuse des ZenBook 3 bringt es auf ein Gewicht von gerade einmal 910 g bei einer maximalen Bauhöhe von 11,9 mm – entsprechend soll sich der neue 12,5 Zöller als der ideale mobile Begleiter präsentieren und auch bei längeren Trips nicht unangenehm in der Tasche auffallen. ASUS setzt beim Gehäuse des ZenBook 3 nach eigenen Angaben auf eine neue Aluminium-Legierung, die eine hohe Stabilität mit einem möglichst geringen Gewicht kombinieren soll. Anschlusstechnisch gibt es einen USB 3.1-Anschluss im Typ-C-Format, der gleichzeitig zum Laden des Geräts dient. Der im Gehäuse verbaute Stromspeicher bringt es auf 40 Wh und soll damit eine Laufzeit von 9 Stunden ermöglichen. Laut ASUS kann der Akku in 49 Minuten auf einen Akkustand von 60 % gepusht werden.

asus zenbook3 1
ASUS ZenBook 3

Auch das Display im 12,5-Zoll-Format trägt dazu bei, dass ASUS beim ZenBook 3 auf ein möglichst kompaktes Gehäuse setzen kann. Das IPS-Panel, das mit der FullHD-Auflösung daherkommt, besitzt schmale Ränder, sodass 82 % des Bildschirms vom Panel eingenommen werden.

Dank potenter Hardware unter der Haube möchte ASUS eine ordentliche Performance trotz des minimalistischen Gehäuses bieten. So verzichtet man auf Intels Core M und setzt gleich auf die Core-i-Familie. Das Top-Modell kommt mit einem Intel Core i7, 16 GB an Arbeitsspeicher und einer 1 TB fassenden SSD daher, die über das PCI-Express-Interface (x4) angebunden ist und in der Spitze 1.709 MB/s transferieren soll. Passiv gekühlt werden kann ein solches Modell natürlich nicht länger, ASUS möchte die Kühlung aber nicht nur kompakt, sondern auch leise ausgeführt haben.

Für das Top-Modell müssen 1.999 US-Dollar eingeplant werden. Wem 512 GB an SSD-Speicher ausreichen, der sollte 1.499 US-Dollar zurücklegen. Das Einstiegsmodell, das mit einem Core i5, 4 GB Arbeitsspeicher und einer 256 GB fassenden SSD ausgestattet wurde, kostet schließlich 999 Dollar. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Die Farbkombination hab ich dich schon irgendwo gesehen xD, Stichwort HP Spectre.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7134
Also da kann ich mir ja gleich das Macbook kaufen.. ASUS hätte ja wenigstens mehr Anschlüsse verbauen sollen..
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3684
Zitat Mutio;24615956
Also da kann ich mir ja gleich das Macbook kaufen.. ASUS hätte ja wenigstens mehr Anschlüsse verbauen sollen..


Vor allem weil das Macbook genauso starke Hardware hat

Aber das mit den Anschlüssen ist richtig
#4
customavatars/avatar110012_1.gif
Registriert seit: 08.03.2009
Osthofen bei Worms (Rh.)
Korvettenkapitän
Beiträge: 2402
Dito!

Ein USB C ist einfach zu wenig. Warum rafft das keiner??

Echt jetzt Asus...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Acer Predator Triton 700: Gaming-Notebook mit ungewöhnlichem Topcase (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_TRITON_700

Nachdem Acer vor etwas mehr als einem Jahr seine Predator-Familie auf den mobilen Sektor ausweitete und die Geräte zum Jahreswechsel bei den Grafikkarten auf die neue Pascal-Generation umstellte, macht man seine Gaming-Notebooks nun kompakter und vor allem schlichter. Auf der soeben in New York... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]