> > > > HP kündigt Chomebook 13 mit Core-M und QHD+-Display an

HP kündigt Chomebook 13 mit Core-M und QHD+-Display an

Veröffentlicht am: von

hp 2015HP hat mit dem Chromebook 13 ein neues Notebook vorgestellt. Das kompakte Gerät wird in einem Metallgehäuse daherkommen und eine Bauhöhe von 12,9 mm besitzen. Wie der Name bereits vermuten lässt, kommt ein Display mit einer Diagonalen von 13,3 Zoll zum Einsatz. Die Auflösung wird mit 3.200 x 1.800 Bildpunkten angegeben. Es steht allerdings auch eine Version mit einem Full-HD-Display zur Auswahl, die mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst.

Befeuert wird das neue Chromebook in der Basisversion von einem Intel Pentium 4405Y der Skylake-Generation, während die höchste Ausstattung einen Core m7 bietet. Der Arbeitsspeicher kann maximal bis zu einer Kapazität von 16 GB gewählt werden. Zum Speichern der Daten verbaut HP außerdem eine SSD mit 32 GB Kapazität. Der Speicherplatz kann über einen microSD-Karte erweitert werden. Da die meisten Daten und Funktionen jedoch über die Cloud genutzt werden, fällt der Speicherplatz bei einem Chromebook – wie üblich – relativ klein aus.

hp chomebook13 001

Als Anschlüsse stehen zwei USB-3.1-Type-C-Buchsen zur Verfügung sowie eine herkömmliche USB-3.0-Schnittstelle. Das Gewicht wird von HP mit 1,29 kg angegeben und die Laufzeit soll bei bis zu 11,5 Stunden liegen. Als Betriebssystem kommt natürlich Chrome OS von Google zum Einsatz. Die Preise beginnen bei rund 500 US-Dollar und in der höchsten Ausstattung werden etwa 1.000 US-Dollar fällig. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 05.07.2006
Surfers Paradise, Queensland, Australia | Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Core m7 im Chromebook? Braucht man im Chromebook Leistung? 16GB Ram?

Ich dachte das Chromebook dient als "Thin-CLient" für Webbasierte Google Anwendungen?

3.200x1.800, wie sieht's mit der Skalierung aus? Möglichkeiten, Qualitative Umsetzung?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Alienware m15 im Test: Schlanker Schönling mit flotter Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_REVIEW-TEASER

    Auch Dell bzw. dessen Gaming-Marke Alienware verschlankt seine Geräte deutlich, ohne dabei die eigentliche Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Im Gegenteil: Auch im neuen Alienware m15, das gegenüber den Vorgängern deutlich kompakter und leichter wurde, werkelt im Inneren flotte... [mehr]

  • Acer Swift 1 und Swift 3 - zuverlässige Begleiter für die Uni und den mobilen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_TEASER_NEU

    Advertorial / Anzeige: Nie war es einfacher, ohne einen stationären Rechner auszukommen, als aktuell. Mit dem Swift 1 und Swift 3 hat Acer zwei ultramobile Geräte im Programm, die nicht nur mit einer schicken Optik, einem hochwertigen und leichten Gehäuse, sondern auch mit der... [mehr]

  • Medion Akoya E3222 kommt für 300 Euro zu Aldi Nord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

    Aldi Nord wird ab dem 6. Dezember mit dem Medion Akoya E3222 ein neues Convertible-Notebook verkaufen. Das Gerät richtet sich mit einem Verkaufspreis von rund 300 Euro vor allem an Einsteiger, was sich auch an den technischen Daten widerspiegelt. Das E3222 wird mit einem 13,3-Zoll-Display... [mehr]

  • Schlanker und schneller: Razer legt das Blade Stealth 13 neu auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Razer hat das Blade Stealth neu aufgelegt. Die 2019er-Version ist ab sofort über den Online-Shop des Herstellers verfügbar, wurde abermals kompakter, mit schnellerer Hardware ausgerüstet und bekam obendrein weitere Anpassungen spendiert.  Das Notebook-Portfolio von Razer bleibt weiterhin... [mehr]

  • Gigabyte Aero 15: Der kompromisslose Alleskönner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_ADVERTORIAL

    Advertorial / Anzeige: Noch nie gab es ein Notebook, das den unterschiedlichsten Ansprüchen aller gerecht werden konnte, denn während Spieler stets neidisch auf die Portabilität und Mobilität der schicken Office-Geräte blickten, sehnten sich die anspruchsvollen Workaholics mehr Leistung... [mehr]

  • ASUS ZenBook Pro 14: Whiskey Lake und ScreenPad kosten mindestens 1500 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX480_2

    Knapp ein halbes Jahr nach der Vorstellung des ZenBook Pro 14 UX480 hat ASUS den Verkauf in Deutschland gestartet. Trotz des großen zeitlichen Abstands dürfte das Notebook viel Neugierde wecken - bietet es doch eine vielversprechende CPU-GPU-Kombination sowie das auffällige ScreenPad. Der... [mehr]