> > > > Apple aktualisiert das MacBook: Skylake-Prozessoren, längere Laufzeit und in Rosè-Gold und Gold

Apple aktualisiert das MacBook: Skylake-Prozessoren, längere Laufzeit und in Rosè-Gold und Gold

Veröffentlicht am: von

macbook early2016 logoIn den vergangenen Tagen deutete sich bereits ein Update des MacBook, dem besonders flachen Notebook von Apple, an. Nun hat das Unternehmen die Aktualisierung offiziell bestätigt. Die wichtigsten Änderungen beziehen sich auf den Einsatz der neuesten Prozessoren, einer längeren Batterielaufzeit und einem neuem Gehäuse-Finish in Rosé-Gold. Das im vergangenen Jahr vorgestellte MacBook mit einem einzigen USB-Typ-C-Anschluss haben wir uns in einem ausführlichen Test im vergangenen Jahr genauer angeschaut.

Rein äußerlich gibt es keinerlei Änderungen beim MacBook. Die Hardware ist in einem Unibody-Gehäuse verpackt, welches komplett aus Metall gefertigt wird. Zudem in das Gehäuse nun in vier Aluminium Finishes in Gold, Silber, Space Grau und zum ersten mal bei einem Mac auch in Rosé-Gold erhältlich. Das Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 12 Zoll löst mit 2.304 x 1.440 Pixeln auf. Die Abmessungen verbleiben bei 280,5 mm in der Breite, 196,5 mm in der Tiefe und 3,5 bis 13,1 mm in der Höhe. Das Gewicht liegt bei 0,92 kg.

Apple MacBook Early 2016
Apple MacBook Early 2016

Das aktualisierte MacBook verfügt über Dual-Core Intel Core M Prozessoren der sechsten Generation bis zu 1,3 GHz, mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz und einem mit 1.866 MHz getakteten Arbeitsspeicher. Die neuen Intel HD Graphics 515 liefern eine bis zu 25 Prozent schnellere Grafikleistung und mit dem schnelleren PCI-Express-basierten Flash-Speicher setzte Apple in Vergangenheit schon Maßstäbe – dieser ist auch in den aktuellen MacBooks, iMacs und dem Mac Pro verbaut. Apple gibt eine All-Day-Akkulaufzeit von 10-11 Stunden an, je nach Anwendungsprofil und Einstellungen der Bildschirmhelligkeit. Dazu ist ein Akku mit 41,4 Wh verbaut.

Apple MacBook Early 2016
Apple MacBook Early 2016

Bei den Anschlüssen gibt sich das MacBook etwas sparsam. Neben einem 3,5-mm-Klinke-Anschluss ist nur noch ein USB-Typ-C-Anschluss vorhanden. Dieser wird gleichzeitig für das Laden des Akkus und für die Übertragung von Signalen bzw. dem Anschließen von weiterer Hardware an das MacBook verwendet. Der USB-Anschluss basiert auf USB 3.1 mit bis zu 5 GBit/s und ermöglicht auch die Übertragung von DisplayPort 1.2 und mit verschiedenen Adaptern auch anderen Signalen bzw. Anschlusstypen. Leider hat Apple darauf verzichtet einen zweiten Typ-C-Anschluss anzubieten.

 

MacBook-Familie
Preis 1.449 Euro 1.799 Euro
Technische Daten
Prozessor Intel Core m3 1,1 GHz
Turbo Boost bis 2,2 GHz
Intel Core m5 1,2 GHz
Turbo Boost bis 2,7 GHz
Arbeitsspeicher 8 GB 1.866 MHz LPDDR3 8 GB 1.866 MHz LPDDR3
Grafikkarte Intel HD Graphics 515 Intel HD Graphics 515
Display-Auflösung 2.304 x 1.440 Pixel 2.304 x 1.440 Pixel
Massenspeicher 256 GB SSD 512 GB SSD

 

"MacBook ist der dünnste und leichteste Mac, den wir jemals gebaut haben – und ist unsere Vision der Zukunft des Notebooks", sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "Die Kunden werden dieses Update des MacBook mit den neuesten Prozessoren, schnellerer Grafik, schnellerem Flash-Speicher, verlängerter Batterielaufzeit und dem wunderschönen Finish in Roségold lieben."

Apple MacBook Early 2016
Apple MacBook Early 2016

Das MacBook ist ab heute über apple.com/de und ab morgen über die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar. Das MacBook mit 1,1 GHz Dual-Core Intel Core m3 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2,2 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher ist ab 1.449 Euro inkl. MwSt. und mit 1,2 GHz Dual-Core Intel Core m5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,7 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 512GB Flash-Speicher ab 1.799 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Weitere Konfigurationsmöglichkeiten beinhalten einen 1,3 GHz Dual-Core Intel Core m7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz. Weitere technische Spezifikationen und Zubehör sind online unter www.apple.com/macbook verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 314
schickes Teil für Frauen
#3
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 768
Gibt es schon Vergleiche in denen ersichtlich wird wie sich die neue CPU/GPU in der Performance verhält?

Was mich an meisten an diesem Book stört ist die 480p Kamera - sorry aber eine HD Auflösung darf man wohl verlangen
#4
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7356
Ja hatte grade extra geguckt, immer noch die olle 480p cam, geht mal gar nicht. Bis auf die CPU wirklich nix geändert..^^'
#5
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2428
Bin auch auf Benchmarks gespannt. Viel wird sich aber nicht tun im Bereich CPU denk ich mal, GPU könnte aber interessant sein.
Upgraden werde ich deswegen nicht.

(Bevor hier wieder einer ankommt: das 12"-MacBook hat für mich persönlich die beste MacBook-Tastatur. Die Rubberdome/Scissors in den Airs und Pros finde ich grauenhaft.)
#6
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 768
Apple hat im übrigen auch das Macbook Air aktualisiert...!

... und aufgepasst: einzige Neuerung sind 8 GB statt 4 GB RAM :-) :-) :-) in der Basisversion
#7
Registriert seit: 14.09.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3958
Das Neue kann H.265/HEVC Material in 4K abspielen. Der Broadwell Pendant nicht. Laut Notebookcheck kommt das alte bei HEVC 1080p schon an seine Leistungsgrenze, wohingegen 4k Videos bei den Skylake M CPUs mit lediglich 10% Last abgespielt werden können.
#8
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2148
...und auch das neue Macbook kann dem xps13 nicht das Wasser reichen. Sehr schön, alles richtig gemacht. ^^
#9
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Zitat 3-De-Ef-Iks;24508811
...und auch das neue Macbook kann dem xps13 nicht das Wasser reichen. Sehr schön, alles richtig gemacht. ^^


Soll es auch nicht.
#10
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2148
Das kann man so oder so sehen. Wenn ich mir die Preise so ansehe....^^
Die sind schon auf sehr ähnlichem Niveau!
#11
Registriert seit: 29.07.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 383
Macht die Air Variante da noch Sinn?

Für mich ist alles unter PRO Spielzeug.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]