> > > > Namensänderung: Apple OS X soll in MacOS umbenennen

Namensänderung: Apple OS X soll in MacOS umbenennen

Veröffentlicht am: von

apple logoApple wird wohl auch in diesem Jahr während der kommenden Entwicklerkonferenz WWDC neue Versionen seiner Betriebssysteme vorstellen. Geht es nach den Kollegen von 9to5mac könnte Apple gleichzeitig mit der neuen Version von OS X den Namen des Betriebssystems ändern. Demnach soll Apple das Betriebssystem für die Macs wieder zu dem traditionellen Namen MacOS ändern. Mit diesem Schritt wolle das kalifornische Unternehmen die Verschmelzung der eigenen Betriebssysteme verdeutlichen. Mit MacOS könnte Apple wieder auf ein einheitliches Namenschema zurückgehen. MacOS würde sich damit nahtlos in die Liste zu iOS, watchOS oder tvOS einfügen.

Eine weitere Bestätigung findet sich aktuell auf der Umwelt-Seite des Unternehmens. Dort spricht Apple bereits von MacOS, wobei es sich hierbei auch um einen Tippfehler handeln könnte. Diese Angabe sollte deshalb lediglich als Hinweis gedeutet werden und nicht direkt als Besttätigung für eine Namensänderung.

macos umwelt

Die Verschmelzung der Betriebssysteme soll gleichzeitig einer der größten Neuerungen sein. Funktionen sollen im großen Umfang plattformübergreifend genutzt werden können. Dies ist zwar teilweise schon heute möglich, soll aber noch weiter ausgebaut werden. Außerdem wird erwartet, dass der Sprachassistent Siri auf den Mac kommt und damit das ganze System smarter wird.

Ob Apple den Namen von OS X tatsächlich auf MacOS ändern wird, zeigt sich wohl spätestens während der WWDC im Juni. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11523
News sehr unvorteilhaft geschrieben. Es wird oft Mac OS X geschrieben, obwohl es seit 4 Jahren (10.8) nurnoch OS X heißt.
#2
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1721
Die Überschrift ist grammatikalisch auch nicht ganz korrekt...
#3
Registriert seit: 18.10.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 178
Die Namensänderung ändert auch nichts an der Tatsache dass Apple mit der Integration der Betriebssysteme hinterherhängt. Nicht zuletzt das iPad Pro hat gezeigt dass die Grenzen verschwimmen. So manche "App" wäre auf dem iMac ganz nützlich und ich würde mit dem iPad auch gerne produktiv arbeiten (mit denselben Programmen wie unter OSX). iPad Pro und Macbook besetzen ohnehin ein ähnliches Marktsegment, wenn das Macbook touch bekommt und eine abnehmbare Tastatur wäre das iPad Pro überflüssig. Aber nein, ich soll brav ein iPhone und ein tablet und ein Macbook und einen iMac kaufen. Während Microsoft mit Continuum bereits im dritten Jahrtausend angekommen ist.
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2684
Warum wird aus iOS nicht auch phoneOS oder mobilOS ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]