> > > > Acer TravelMate B117: Ein 250-Euro-Notebook für den Bildungsbereich

Acer TravelMate B117: Ein 250-Euro-Notebook für den Bildungsbereich

Veröffentlicht am: von

acer2011Mit dem TravelMate B117 hat Acer in dieser Woche ein neues Notebook vorgestellt, welches speziell für den Einsatz im Bildungsumfeld entwickelt wurde und noch im Laufe dieses Monats zu einem günstigen Preis ab 249 Euro in die Läden kommen soll. Der niedrige Preis spiegelt sich allerdings in der Ausstattung wieder.

Zum Einsatz kommt ein 11,6 Zoll großes Display, das mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten vergleichsweise niedrig auflöst. Für ausreichend Rechenleistung im Bildungssektor sorgen Intel-Prozessoren der Pentium- oder Celeron-Klasse, um die Grafikbeschleunigung kümmert sich jeweils der in der CPU integrierte Intel-HD-Graphics-Chip. Dazu gibt es bis zu 4 GB DDR3L-Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit einer Kapazität von bis zu 1 TB. Ausgewählte Modelle des TravelMate B117 gibt es aber auch mit schnellem SSD-Speicher von bis zu 256 GB. Gefunkt wird nicht nur per Wireless-LAN nach 802.11-AC-Standard und 2x2 MIMO, sondern auch per Bluetooth 4.0. Anschlussseitig stehen ein USB-3.0-Anschluss, ein älterer USB-2.0-Port, ein SD-Kartenleser sowie ein HDMI-Ausgang mit HDCP-Unterstützung.

Laut Acer soll das TravelMate B117 besonders widerstandsfähig sein und sich damit perfekt für den Schulalltag oder den Uni-Einsatz eignen. Eine gummierte Umrandung, die auch das Display umschließt, soll das Gehäuse vor Stößen schützen, das Displayscharnier wurde für bis zu 25.000-maliges Auf- und Zuklappen getestet, der Deckel soll einer Belastung von bis zu 60 kg standhalten können. Die Tastatur ist spritzwassergeschützt. Insgesamt bringt es das TravelMate B117 auf eine Bauhöhe von 22,3 mm und stemmt ein Gesamtgewicht von rund 1,35 kg auf die Waage.

Auf der Rückseite des Displays sind in der oberen linken Ecke kleine LEDs angebracht, die Schüler und Studenten in vier verschiedenen Farben aufleuchten lassen können. So sollen Lehrer und Dozenten auf einem Blick erkennen, wer die laufende Aufgabe schon beendet hat, wer noch beschäftigt ist oder Hilfe benötigt. Über das TechSmart-Interface können Lehrer und Schüler ebenfalls digital interagieren – die Software ermöglicht die digitale Verwaltung von Unterrichtsmaterialien und -aufgaben und zeigt Lehrer den Status der Klasse oder des Kurses übersichtlich an. Bei Multiple-Choice-Tests ist sogar ein Liveüberblick zu den gegebenen Antworten möglich. Viele der Funktionen von TechSmart sollen sich individuell den Bedürfnissen des Lehrpersonals anpassen lassen.

Das Acer TravelMate B117 soll ab Ende April zu einer unverbindlichen Preisempfehlung ab 249 Euro im Handel erhältlich sein. Unser Preisvergleich listet bereits ein höher klassiges Gerät der Serie ab etwa 384 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 05.07.2006
Surfers Paradise, Queensland, Australia | Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1306
wenn die getroffenen Aussagen zur Haltbarkeit (Scharniere, Belastbarkeit etc.) zutreffen, dann finde ich das ein gutes Angebot von Acer ...

Gerade für Schüler und Studenten, die nicht so dick das Geld verfügbar haben um sich ein entsprechend haltbares Gerät anzuschaffen.

Und rein für Bildungszwecke reicht die Austattung aus mMn.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]