> > > > ASUS ZenBook Flip - mehr Konkurrenz für Lenovos Yoga Pro-Modelle

ASUS ZenBook Flip - mehr Konkurrenz für Lenovos Yoga Pro-Modelle

Veröffentlicht am: von

asus

Bei Convertibles mit 360-Grad-Scharnier denkt man automatisch an die ganz unterschiedlichen Yoga-Modelle von Lenovo. Doch schon längst haben auch andere Hersteller wie HP oder auch ASUS die Vorzüge dieser Bauweise erkannt und ebenfalls entsprechende Produkte im Angebot. Als einen Gegenspieler zum Yoga 3 Pro wird ASUS demnächst das vorab geleakte ZenBook Flip (UX360CA) offiziell vorstellen. 

Schon die Produktbezeichnung macht deutlich, dass das ZenBook Flip eine andere Zielgruppe ansprechen soll als das ältere Flip-Modell ASUS Transformer Book Flip TP300LA. Als ZenBook ist das 13,3-Zoll-Convertible wie das Yoga 3 Pro vor allem für anspruchsvolle Privatnutzer gedacht. In dem 1,3 kg schweren Gerät kommen wie beim Lenovo-Konkurrenten Intel Core M-Prozessoren zum Einsatz. Käufer haben die Wahl zwischen einem Core M3, einem Core M5 und einem Core M7. Auch mit Blick auf andere Komponenten lässt sich das ZenBook Flip vom Nutzer konfigurieren. So hat er die Wahl zwischen 4 und 8 GB DDR4-Speicher, einer SSD mit 128, 256 oder 512 GB und zwischen einem Full HD-Display und einem Display mit einer Auflösung von 3.200 x 1.800 Pixeln. Beide Displayvarianten spiegeln, sind aber auch Touch-Displays. 

Für Konnektivität sorgen zwei USB 3.0-Ports, ein USB 3.1 Typ-C-Anschluss und ein microHDMI-Port. 802.11ac Wi-Fi und ein SD-Kartenleser dürfen ebenfalls nicht fehlen. Die Akkulaufzeit soll bis zu zwölf Stunden betragen. Während die Spezifikationen also schon großteils bekannt sind, bleibt die Frage nach dem Kaufpreis noch offen. ASUS dürfte sie aber im Rahmen der offiziellen Produktvorstellung am 7. April beantworten. Abschließend noch die CPU-Varianten in der Übersicht:  

  • Core M3-6Y30: Dual-Core Processor (vier Threads) mit einem Basistakt von 900 MHz und einem Turbo Boost bis 2,2 GHz
  • Core M5-6Y54: Dual-Core Processor (vier Threads) mit einem Basistakt von 1,1 GHz und einem Turbo Boost bis 2,7 GHz
  • Core M7-6Y75: Dual-Core Processor (vier Threads) mit einem Basistakt von 1,2 GHz und einem Turbo Boost bis 3,1 GHz

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 3067
Schade, dass ASUS seiner Designlinie der Zenbooks nicht treu geblieben ist...
Ich selber habe noch ein UX21A, ein wirklich wunderschönes Gerät mit markantem Design. Aber die neuen Zenbooks sind auch wieder so rundgelutscht und sehen aus wie ein Allerwelts-Ultrabook, könnte so auch von Acer oder HP kommen, die haben genauso wenig eine klare Designlinie.
Ein Macbook erkennt man dagegen immer als solches. Dachte ASUS nutzt diese Chance nach den ersten Zenbooks aus.
#2
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9219
Der Wandel war bei ASUS aber auch nötig. Das UX war zu seiner Zeit echt schmal und schön, aber inzwischen geht es besser. Wenn ich mir aktuelle UX303 ansehe, so überzeugt die HW, Skylake usw, die Geräte kommen einen aber relativ dick und schwer vor.
#3
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 3067
Spricht doch nix dagegen, sie einfach dünner zu haben, aber die Grund-Idee weiterzubehalten. Die sehen halt jetzt alle recht rundgelutscht und wie einfach Macbook-Kopien aus, selbst das UX303 ist an den Ecken schon deutlich rundlicher als das UX31A.
Fand das kantige halt sehr markant, das setzte sie halt ziemlich ab von den anderen Ultrabooks
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über... [mehr]