> > > > Apple soll neue MacBooks für Mitte 2016 planen

Apple soll neue MacBooks für Mitte 2016 planen

Veröffentlicht am: von

macbook 2015Nach der Keynote ist vor der Keynote könnte man im Falle von Apple sagen. Das kalifornische Unternehmen hat erst am Montagabend seine letzte Pressekonferenz abgehalten und schon tauchen Gerüchte um die nächste Veranstaltung auf. Demnach plane der Hersteller während seinem jährlichen Event Mitte des Jahres neue MacBooks vorzustellen. Laut der Meinung einiger Analysten sei es auch höchste Zeit, dass neue MacBook-Modelle vorgestellt werden. Schließlich habe das Unternehmen sowohl am MacBook Air als auch am MacBook Pro in den letzten Jahren nur wenige Änderungen vorgenommen.

Gerade mit Blick auf die verbaute Technik offenbart sich der Entwicklungsrückstand. Während im MacBook Air, in der 13-Zoll-Version des MacBook Pro und dem neusten Sprössling 12-Zoll-MacBook noch Broadwell-Prozessoren zum Einsatz kommen, verbaut Apple beim MacBook Pro mit 15 Zoll sogar noch einen Haswell-Chip. Intel hatte seine neuste Prozessorgeneration Skylake bereits im September 2015 präsentiert, doch auf einen Umstieg hat Apple bisher komplett verzichtet.

Apple MacBook mit 12 Zoll Retina-Display
Apple MacBook mit 12 Zoll Retina-Display

Dies alles soll sich laut der Meinung von DigiTimes allerdings Mitte des Jahres ändern. Apple soll seine MacBook-Flotte nicht nur mit der neusten Hardware ausstatten, sondern auch am Design der Geräte basteln. Vor allem die Gehäusedicke soll bei den Modellen deutlich geringer ausfallen und somit auch das Gewicht reduziert werden. Während das MacBook Air noch dünner werden soll, scheint ein Gehäuse des MacBook Pro auf Niveau des aktuellen MacBook Air als möglich. Ob auch das letztjährige MacBook mit 12 Zoll eine Überarbeitung spendiert bekommt, ist derzeit noch unbekannt. Als sicher gilt auf jeden Fall eine USB-Schnittstelle Typ-C. Diese Schnittstelle ermöglicht nicht nur das Laden der MacBooks, sondern kann auch zum Anschluss verschiedenster Peripherie genutzt werden.

Neben neuen MacBooks wird Apple während der diesjährigen WWDC vermutlich auch wieder die neuste iOS- sowie Mac OS X-Version präsentieren. Noch gibt es keine Informationen darüber, welche Neuerung Apple dort vorstellen wird. Sicherlich werden jedoch auch hier bald einige Gerüchte und Spekulationen aufkommen. Das Event sei für den 13. Juni 2016 geplant.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3236
Das es unter OSX keine Viren und Würmer gibt, solltest Du schnell vergessen! Siehe eine Mitteilung des BSI der letzten Tage.
#3
customavatars/avatar187922_1.gif
Registriert seit: 29.01.2013
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
was wird sich da groß tun...
TB3 - USB-3c wird langfristig den MagSafe ersetzen und Skylakes verbaut.
Wenn sie das ForceTouch Pad mit Fingerprint Reader ausstatten würden, wäre das nett :D
#4
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Kapitänleutnant
Beiträge: 2010
Hoffentlich bekommt das Macbook mit 12 Zoll eine bessere Tastatur. Ich hab das Teil mal kurz getestet, da schreibt es sich ja auf einer Handytastatur noch besser. Ich bin aber vielleicht auch ein bisschen von mechanischen Tastaturen verwöhnt.
#5
Registriert seit: 13.11.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Zitat P4LL3R;24438299
Hoffentlich bekommt das Macbook mit 12 Zoll eine bessere Tastatur. Ich hab das Teil mal kurz getestet, da schreibt es sich ja auf einer Handytastatur noch besser. Ich bin aber vielleicht auch ein bisschen von mechanischen Tastaturen verwöhnt.


Du sprichst "deinen" Fehler schon direkt an -> kurz getestet - man muss die Tastatur schon 1-2 Wochen ausprobieren. Irgendwann stellt sich der Aha - Effekt ein. Zumindest war es bei mir so. Viel mehr hat mich dann doch das "wackelige" Scharnier des Geräts gestört. ;)
#6
Registriert seit: 02.06.2015

Gefreiter
Beiträge: 38
Zitat timo82;24438035
Die Kisten haben super Laufzeiten.


Und wie lange hat es die?
Sorry aber als Nicht Applenutzer habe ich bei diesem Macbook doch hart über einen Kauf nachgedacht. Aber der nicht-tauschbare Akku ist einfach dumm. Der Akku ist nichtmal mit Bastelarbeit gut wechselbar, da alles verklebt ist. Ich kaufe ein Notebook fuer 5 Jahre und jeder weiß was mit Akkus nach so langer Zeit passiert.
Zweiter Punkt ist der properitaere SSD Controller, aktuell gibt es keine Linuxdistribution die auf dem Macbook läuft und HFS+ ist eine Zumutung.
Wenn diese beiden Punkte behoben wuerde, wuerde ich mir so ein Macbook holen.
#7
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1431
Zitat AkademikerBernd;24438768
Und wie lange hat es die?
Sorry aber als Nicht Applenutzer habe ich bei diesem Macbook doch hart über einen Kauf nachgedacht. Aber der nicht-tauschbare Akku ist einfach dumm. Der Akku ist nichtmal mit Bastelarbeit gut wechselbar, da alles verklebt ist. Ich kaufe ein Notebook fuer 5 Jahre und jeder weiß was mit Akkus nach so langer Zeit passiert.
Zweiter Punkt ist der properitaere SSD Controller, aktuell gibt es keine Linuxdistribution die auf dem Macbook läuft und HFS+ ist eine Zumutung.
Wenn diese beiden Punkte behoben wuerde, wuerde ich mir so ein Macbook holen.


Nach 5 Jahren hält das Teil immer noch lang genug.
Die haben doch da dieses Design mit den Stufen. Das wäre bei einem Wechselakku wohl nicht so einfach möglich. Dadurch hättest du dann von anfang an weniger Akkulaufzeit. Falls er doch mal kaputt ist kann man ihn ja trotzdem tauschen. Es wird doch wohl für benutzer dieses Forums keine so große Sache sein, einen Laptop zu öffnen. Mir ist das so deutlich lieber. Ich würde mir zwar niemals ein Macbook 12" kaufen, aber wenn doch würde ich lieber nach ein paar Jahren einmal ein wenig Zeit investieren als jeden Tag auf, sagen wir mal 20% Laufzeit zu verzichten.
#8
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1216
Zitat AkademikerBernd;24438768
Und wie lange hat es die?
Sorry aber als Nicht Applenutzer habe ich bei diesem Macbook doch hart über einen Kauf nachgedacht. Aber der nicht-tauschbare Akku ist einfach dumm. Der Akku ist nichtmal mit Bastelarbeit gut wechselbar, da alles verklebt ist. Ich kaufe ein Notebook fuer 5 Jahre und jeder weiß was mit Akkus nach so langer Zeit passiert.
Zweiter Punkt ist der properitaere SSD Controller, aktuell gibt es keine Linuxdistribution die auf dem Macbook läuft und HFS+ ist eine Zumutung.
Wenn diese beiden Punkte behoben wuerde, wuerde ich mir so ein Macbook holen.


Meinst du das mit Linux ernst?
Das ist in etwa so, als wenn du ab jetzt keine Hosen mehr kaufst, weil man auf Coladosen nicht fliegen kann.

Das MacBook kauft man ua genau wegen der Software und nicht, um da Linux drauf zu machen.

Rüstest du hobbymäßig zufällig noch Ferraris auf Diesel um oder Kühlschränke in Mikrowellen?

Das ist total anwenugsfremd.

Thema SSD: warum wechseln? Kauf doch gleich die richtige Größe.

Zum Akku kann ich nichts sagen, hatte bisher keine Probleme.
#9
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Schriesheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2747
Welche Software denn bitte? Die gängige Software für Programmierung/Bildbearbeitung/Videobearbeitung/3D Modelling/Musikproduktion ist in erster Linie für Windows verfügbar. Es gibt da nur sehr wenige Ausnahmen wie z.B. Garageband oder Logic Pro die MacOS exklusiv sind.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11306
Leute, fallt nicht staendig auf timo82 rein.
Er bedient sich der Devise "Im Internet erhaelst du am meisten Aufmerksamkeit wenn du etwas falsches sagst (oder was die Leute glauben es sei falsch)"...
Nervt auf dauer aber etwas, besonders da es meist voellig zusammenhanglos ist.
#11
customavatars/avatar220312_1.gif
Registriert seit: 03.05.2015
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 453
das gemecker über den verklebten mac-akku finde ich übertrieben. mal wieder..

btw,
den (ebenfalls fest verklebten) akku bei meinem MBP zu wechseln kostet bei gravis 200€. *schulterzuck* finde ich jetzt nicht dramatisch.. die obere seite des gehäuses gibt es dabei auch gleich neu.


(..)

mfg
tobi
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]