1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. S306: Schenker startet Verkauf des frei konfigurierbaren Ultrabooks

S306: Schenker startet Verkauf des frei konfigurierbaren Ultrabooks

Veröffentlicht am: von

schenker 2014Bekannt ist Schenker Technologies in erster Linie für seine vergleichswese frei konfigurierbaren Gaming-Notebooks. Dass die Leipziger aber auch seit geraumer Zeit Ultrabooks und andere kompakte Arbeitsrechner anbieten, dürften nur wenige wissen. Mit dem S306 soll der Bekanntheitsgrad dieser Sparte nun vergrößert werden, helfen soll dabei die Flexibilität.

Denn in gleich fünf wichtigen Punkten kann das Notebook an die eigenen Ansprüche angepasst werden. So kann der standardmäßig verbaute Intel Core i5-6200U gegen einen leistungsstärkeren i7-6500U getauscht werden, beim RAM sind 4, 6 und 16 GB möglich. Für die wichtigsten Programme dürfte die in der Grundversion verbaute 500 GB große HDD ausreichen, mehr Leistung versprechen hingegen die zahlreichen wählbaren SATA-III-SSDs mit Kapazitäten zwischen 120 und 2.000 GB. Dabei bietet das 325,0 x 219,0 x 18,0 mm große und 1,4 kg schwere Gehäuse zusätzlichen Platz für einen zweiten Massenspeicher mit m.2-Schnittstelle, im Maximalausbau stehen dann 2,5 TB zur Verfügung. Zu guter Letzt kann auch das WLAN/Bluetooth-Modul getauscht werden, hier stehen drei verschiedene Modelle von Intel zur Verfügung, die sich hinsichtlich der Übertragungsraten voneinander unterscheiden.

Immer mit an Bord sind hingegen ein 45 Wh fassender, fest verbauter Akku, ein mattes 13,3 Zoll großes Full-HD-Display sowie die üblichen Schnittstellen (je einmal USB 2.0, 3.0, 3.1 Gen 1 Typ-C, HDMI, Audio und ein Kartenleser). Ebenso zum Grundpaket gehören Lautsprecher, eine Webcam und eine beleuchtete Tastatur, ein Betriebssystem hingegen nicht; hierfür werden 99 Euro (Windows 10 Home) respektive 149 Euro (Windows 10 Pro) fällig. Das Gehäuse besteht aus einem Aluminium-Unibody, das je nach Wunsch in Silber oder Grau gehalten ist. Den ersten Bildern zufolge sind die Schnittstellen gut am rechten und linken Rand verteilt, das Design ähnelt dem des MacBook Air.

Für die Grundausstattung verlangt Schenker Technologies 799 Euro, für die empfohlene Konfiguration – i5-6200U, 8 GB RAM, 120 GB SSD, 500 GB HDD, Windows 10 Home – werden rund 1.000 Euro verlangt. Die mehr Leistung versprechende Konfiguration bestehend aus i7-6500U, 8 GB RAM, 256 GB NVMe-SSD, 500 GB HDD, schnellerem WLAN und Windows 10 schlägt mit gut 1.250 Euro zu Buche.

Erhältlich ist das S306 ab sofort, einige Konfigurationswünsche können jedoch erst in den kommenden Wochen realisiert werden.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MacBook Pro, MacBook Air und Mac Mini mit M1 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-M1

    Über die vergangenen Jahre hat Apple die notwendigen Schritte gemacht, um nicht nur iPhones, iPads und Macs selbst herzustellen, sondern übernimmt auch mehr und mehr die Entwicklung der einzelnen Komponenten. Im vergangenen Jahr macht man den nächsten großen Schritt und stellte mit dem... [mehr]

  • Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 im Test: Fast perfektes Ultrabook im Retro-Look

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_THINKPAD_X1_NANO_REVIEW-TEASER

    Das Lenovo ThinkPad X1 Nano G1 ist mitunter der neueste und kleinste Vertreter der ThinkPad-Familie und macht im Ultrabook-Bereich Modellen wie dem Dell XPS 13 oder dem Apple MacBook Air Konkurrenz. Bei einem Gewicht von nur etwa 900 g gibt es einen aktuellen Tiger-Lake-Prozessor samt... [mehr]

  • XMG PRO 17 E21 im Test: Schneller Gaming-Bolide im Office-Look

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_PRO_17_E21_REVIEW-TEASER

    Das neue XMG PRO 17 will ein kompaktes und zugleich schnelles Gaming-Notebook sein, das zu Jahresbeginn nicht nur auf die mobilen Ampere-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt wurde, sondern außerdem ein komplett neues Gehäuse erhalten hat. Der Wechsel auf eine TGP-reduzierte Grafiklösung, welche... [mehr]

  • Benchmarks: rBAR sorgt auch auf dem Laptop für ein Leistungsplus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE66_RAIDER_10UH_REVIEW-TEASER

    Nachdem AMD im Oktober mit Smart Access Memory ein neues Feature für seine Radeon-RX-6000-Grafikkarten präsentierte, bei dem die CPU Zugriff auf den gesamten Videospeicher erhält und so die Performance in Spielen weiter erhöht werden soll, war auch NVIDIA gezwungen, eine ähnliche Technik zu... [mehr]

  • Razer Blade Stealth 13 Late 2020 im Test: Das Gamer-Ultrabook mit neuer Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_LATE2020_REVIEW-00

    Vor etwa einem Jahr stellten wir das Razer Blade Stealth 13 erstmals auf den Prüfstand. Damals wurde eine Ultrabook-CPU mit einer dedizierten GeForce-Grafik in einem gerade einmal rund 15 mm dünnen Aluminiumgehäuse kombiniert und für etwa 2.000 Euro verkauft. Noch vor dem Jahreswechsel rüstete... [mehr]

  • Framework Laptop: Austauschbares Mainboard, Display und Anschlüsse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SDJHFKDJ

    Framework hat ein Notebook vorgestellt, bei dem fast sämtliche Komponenten ausgetauscht und aufgerüstet werden können sollen. Gleichzeitig soll das 13,5-Zoll-Notebook handlich und leicht blieben. Mit dem Konzept möchte die kalifornische Firme das Problem des immer größeren Berges an... [mehr]