> > > > Lenovo IdeaPad Y900 besitzt eine gummierte Handballenauflage

Lenovo IdeaPad Y900 besitzt eine gummierte Handballenauflage

Veröffentlicht am: von

lenovoLenovo hat mit dem IdeaPad Y900 ein neues Gaming-Notebook vorgestellt, das ganz klassisch zu den „dicken Dingern“ zu zählen ist. Der 17,3-Zöller ist mit einem 36 mm hohen Gehäuse zwar dünner als manch ein Konkurrent mit der gleichen Display-Diagonale, in Zeiten, in denen immer mehr Gaming-Notebooks aber mit Ultrabook-ähnlichen Abmessungen daherkommen, wirkt das IdeaPad Y900 ein wenig wie eine Erinnerung an eine vergangene Zeit.

Das Gehäuse an sich ist vergleichsweise schlicht gestaltet, besitzt aber doch eine Besonderheit. Die Handballenauflage wurde mit eine weichen Gummioberfläche überzogen, was dabei helfen soll, auch in hektischen Gaming-Situationen die volle Kontrolle zu behalten. Zumindest anfänglich war die Oberfläche aber in erster Linie eines: gewöhnungsbedürftig. Als Eye-Catcher fungieren bei Lenovo verschiedene RGB-Beleuchtungselemente – Abweichungen vom aktuellen Standard gibt es hier also nicht. Anschlusstechnisch verbaut Lenovo zwei USB-3.0-, einen -2.0- und auch einen aktuellen 3.1-Anschluss im Typ-C-Format, der auch Thunderbolt 3 unterstützt. Zur Bildausgabe gibt es zusätzlich einen HDMI-Ausgang, während drahtlos WLAN nach dem AC-Standard und Bluetooth mit von der Partie sind.

Natürlich steht bei einem solchen Gerät aber die Leistung im Mittelpunkt. Lenovo setzt auf Intels Skylake-Generation und bietet als Maximum den übertaktbaren Core i7-6820HK an. Ebenso gibt es bei der GPU-Auswahl keine größeren Überraschungen, als Maximum wird eine GeForce GTX 980M angeboten, als kleinere Alternative gibt es eine GeForce GTX 970M. Auf das aktuelle Top-Modell wird hingegen erst einmal verzichtet. Daten können auf einer maximal 512 GB großen SSD und zusätzlich einer HDD mit maximal 1 TB gespeichert werden. Der Arbeitsspeicher kann maximal auf 64 GB aufgerüstet werden.

Das 17,3 Zoll große Display basiert auf der IPS-Technik und wird, wie es aktuell üblich ist, in zwei Auflösungen angeboten. Das Einstiegs-Model wird mit einem FullHD-Display ausgestattet, während es optional auch ein 4K-Panel mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten geben wird.

Bis wir das Lenovo IdeaPad Y900 in der Praxis testen können, wird es aber noch etwas dauern, denn aktuell wird der Release für Juni angegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4378
Oh Backe, gummierte Handballenauflage - das wird sich schön mit Fett von irgendwelchen Chips aufsaugen.
#2
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Zitat Mandara;24211268
Oh Backe, gummierte Handballenauflage - das wird sich schön mit Fett von irgendwelchen Chips aufsaugen.


Was dann die Schuld des Spielers und nicht des Notebooks wäre.
#3
customavatars/avatar205661_1.gif
Registriert seit: 30.04.2014
Perl
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Schön - was kostet der Spass?
#4
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Zitat Moselbär;24212406
Schön - was kostet der Spass?


Ab 2.000 US-Dollar ist der 5KG Schlepptop zu haben :bigok:
Klick mich mal an
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12257
Hmm.. eine Oberfläche wie die Rückseite der Surface Covers (eine Art samtähnlichen Stoff) fände ich mal interessant...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ZOTAC AMP Box Mini im Test: Mehr Grafik- und SSD-Power für kompakte Geräte

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_AMP_MINI_TEST-TEASER

Mit der ASUS ROG XG Station 2, der PowerColor Gaming Station oder der Aorus Gaming Box und dem Razer Core V2 hatten wir in den letzten Wochen und Monaten so einige externe Grafikboxen bei uns im Test, die über Thunderbolt 3 an das Ultrabook oder den Mini-PC angeschlossen werden. Mit der... [mehr]

HP Omen X 17: Ein wahres Schlachtschiff mit GTX 1080 und i7-7820HK im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_OMEN_X_17_TEST

Das HP Omen X 17 ist ein wahres Schlachtschiff – nicht nur wegen seiner gewaltigen Abmessungen, sondern vor allem auch wegen seiner Hardware. Im Inneren stecken ein übertaktungsfreudiger Intel Core i7-7820HK, eine leistungsfähige NVIDIA GeForce GTX 1080 und natürlich massig Speicher bis hin zu... [mehr]

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

Einmal schlank, einmal bunt: Die neuen Coffee-Lake-H-Notebooks von MSI

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS65_STEALTH_THIN_GE63_RGB_HANDSON

Zum Start der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren stellt MSI über 50 verschiedene Modellvarianten auf die neue CPU-Generation um – angefangen beim kleinen Core-i5-Ableger mit vier Rechenkernen bis hin zum übertaktungsfreudigen Sechskerner der Core-i9-Reihe. Mit dem MSI GS65 Stealth Thin... [mehr]