> > > > Lenovo IdeaPad Y900 besitzt eine gummierte Handballenauflage

Lenovo IdeaPad Y900 besitzt eine gummierte Handballenauflage

Veröffentlicht am: von

lenovoLenovo hat mit dem IdeaPad Y900 ein neues Gaming-Notebook vorgestellt, das ganz klassisch zu den „dicken Dingern“ zu zählen ist. Der 17,3-Zöller ist mit einem 36 mm hohen Gehäuse zwar dünner als manch ein Konkurrent mit der gleichen Display-Diagonale, in Zeiten, in denen immer mehr Gaming-Notebooks aber mit Ultrabook-ähnlichen Abmessungen daherkommen, wirkt das IdeaPad Y900 ein wenig wie eine Erinnerung an eine vergangene Zeit.

Das Gehäuse an sich ist vergleichsweise schlicht gestaltet, besitzt aber doch eine Besonderheit. Die Handballenauflage wurde mit eine weichen Gummioberfläche überzogen, was dabei helfen soll, auch in hektischen Gaming-Situationen die volle Kontrolle zu behalten. Zumindest anfänglich war die Oberfläche aber in erster Linie eines: gewöhnungsbedürftig. Als Eye-Catcher fungieren bei Lenovo verschiedene RGB-Beleuchtungselemente – Abweichungen vom aktuellen Standard gibt es hier also nicht. Anschlusstechnisch verbaut Lenovo zwei USB-3.0-, einen -2.0- und auch einen aktuellen 3.1-Anschluss im Typ-C-Format, der auch Thunderbolt 3 unterstützt. Zur Bildausgabe gibt es zusätzlich einen HDMI-Ausgang, während drahtlos WLAN nach dem AC-Standard und Bluetooth mit von der Partie sind.

Natürlich steht bei einem solchen Gerät aber die Leistung im Mittelpunkt. Lenovo setzt auf Intels Skylake-Generation und bietet als Maximum den übertaktbaren Core i7-6820HK an. Ebenso gibt es bei der GPU-Auswahl keine größeren Überraschungen, als Maximum wird eine GeForce GTX 980M angeboten, als kleinere Alternative gibt es eine GeForce GTX 970M. Auf das aktuelle Top-Modell wird hingegen erst einmal verzichtet. Daten können auf einer maximal 512 GB großen SSD und zusätzlich einer HDD mit maximal 1 TB gespeichert werden. Der Arbeitsspeicher kann maximal auf 64 GB aufgerüstet werden.

Das 17,3 Zoll große Display basiert auf der IPS-Technik und wird, wie es aktuell üblich ist, in zwei Auflösungen angeboten. Das Einstiegs-Model wird mit einem FullHD-Display ausgestattet, während es optional auch ein 4K-Panel mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten geben wird.

Bis wir das Lenovo IdeaPad Y900 in der Praxis testen können, wird es aber noch etwas dauern, denn aktuell wird der Release für Juni angegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3728
Oh Backe, gummierte Handballenauflage - das wird sich schön mit Fett von irgendwelchen Chips aufsaugen.
#2
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 483
Zitat Mandara;24211268
Oh Backe, gummierte Handballenauflage - das wird sich schön mit Fett von irgendwelchen Chips aufsaugen.


Was dann die Schuld des Spielers und nicht des Notebooks wäre.
#3
customavatars/avatar205661_1.gif
Registriert seit: 30.04.2014
Perl
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 436
Schön - was kostet der Spass?
#4
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 479
Zitat Moselbär;24212406
Schön - was kostet der Spass?


Ab 2.000 US-Dollar ist der 5KG Schlepptop zu haben :bigok:
Klick mich mal an
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11842
Hmm.. eine Oberfläche wie die Rückseite der Surface Covers (eine Art samtähnlichen Stoff) fände ich mal interessant...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]