> > > > Samsung TabPro S mit Windows 10 im Hands-on

Samsung TabPro S mit Windows 10 im Hands-on

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Galaxy TabPro S 006 Perspective BlackAuf der aktuell stattfindenden CES hat Samsung seine erste 2-in-1-Lösung mit Windows 10 vorgestellt, das neuen Samsung Galaxy TabPro S. Nachdem gestern bereits das neue Acer Aspire Switch 12 S vorgestellt wurde, handelt es sich dabei bereits um die zweite Lösung, die auf das 12-Zoll-Format setzt – im Detail gibt es aber doch deutliche Unterschiede.

Anders als Acer setzt Samsung bei seinem TabPro S auf ein Display, das auf der AMOLED-Technik basiert und entsprechend einen riesigen Kontrastumfang bietet. Die Auflösung liegt bei 2.160 x 1.440 Bildpunkten. Gleichzeitig bietet die 2-in-1-Lösung eine Farbraum-Abdeckung von 94 %, um welchen Farbraum es sich dabei allerdings genau handelt, lassen die Koreaner offen.

Samsung spendiert dem Tablet ein Aluminium-Gehäuse, das 6,3 mm dick ist und ein Gewicht von 693 g auf die Waage bringt – damit soll es die aktuell dünnste und leichteste 2-in-1-Lösung am Markt sein. Das Tablet ist sehr hochwertig verarbeitet und liegt sehr gut in der Hand. Hinsichtlich des Designs bleibt Samsung seiner aktuellen Galaxy-Designsprache treu und grenzt sich damit deutlich von Microsofts Surface ab, das natürlich auch als Konkurrenz zu nennen ist.

Das Tastatur-Dock wird via Magnet mit dem Tablet verbunden, verfügt über einen Faltmechanismus, der es ermöglicht, das Tablet in mehreren verschiedenen Winkeln zu nutzen. Anfänglich braucht es aber etwas Übung, nis die Handgriffe beim Wechseln zwischen den Modi wirklich sitzen. Samsung setzt auf normal dimensionierte Tasten, die allerdings einen recht kurzen Hub besitzen, sich aber dennoch recht angenehm tippen lassen. Das Touchpad fällt angenehm groß aus und besitzt gute Gleiteigenschaften.

Anschlusstechnisch bietet Samsung allerdings nur einen sehr überschaubaren Umfang in Form eines USB-Typ-C-Ports und eines Klinkeanschlusses – für die kompakten Abmessungen müssen eben doch Kompromisse eingegangen werden. Nutzer, die mehr Ports benötigen, können aber zumindest einen Multi-Port-Adapter mit HDMI und USB Typ A und C nachkaufen. Drahtlos wird WLAN bis hin zum AC-Standard, NFC und Bluetooth 4.1 geboten. Neben der normalen WiFi-Version wird es auch mit integriertem LTE-Model geben.

Unter der lüfterlosen Haube setzt Samsung auf einen Intel-Core M-Prozessor mit 2,2 GHz. Ihm zur Seite stehen 4 GB an Arbeitsspeicher, während beim Massenspeicher SSDs mit 128 oder 256 GB zur Verfügung stehen. Der Akku besitzt ein Volumen von 5.200 mAh, was für eine Akkulaufzeit von 10,5 Stunden ausreichend sein soll.

Das neue Samsung Galaxy TabPro S soll im Februar weltweit verfügbar sein. Der Preis beginnt bei 999 Euro. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Apple hat dem aktuellen MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll eine sogenannte Butterfly-Tastatur spendiert. Erstmals kam diese Technik im MacBook mit 12 Zoll zum Einsatz, um die Bauhöhe des Gerätes zu reduzieren. Laut Apple setzen die aktuellen Modelle des MacBook Pro allerdings auf die zweite... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]