> > > > Acer Aspire Switch 12 S im ersten Hands-on

Acer Aspire Switch 12 S im ersten Hands-on

Veröffentlicht am: von

acer switch 12sWie es in der Zwischenzeit zur Gewohnheit wird, gehört Acer auch 2016 zu den Herstellern, die die ersten Akzente der CES setzen. Neben dem neuen Jade Primo, steht dabei das Aspire Switch 12 S im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um eine neue 2-in-1-Lösung im 12-Zoll-Format, die mit einem hochwertigen Äußeren aufwarten soll. Um das zu gewährleisten, setzen die Taiwaner auf ein Gehäuse aus Aluminium, das bei einem ersten Kontakt einen guten Eindruck sowohl in Sachen Haptik als auch in Verarbeitungsqualität hinterließ.

Dass gleichzeitig die Optik bei der Entwicklung im Mittelpunkt stand, zeigen die Details. Um die Rückseite nicht zu unterbrechen, wurde auf eine großflächige Kunststoff-Abdeckung der Antennen verzichtet, sondern auf zwei schmale Streifen gesetzt, wie man sie von Smartphones kennt. Ebenso sollte das schlanke Profil nicht gestört werden, darum wurden die USB-Ports klappbar verbaut, wie man es schon seit einiger Zeit von RJ45-Anschlüssen im Notebook-Bereich kennt. Darüber hinaus gibt es einen USB-Typ-C-Anschluss, HDMI, einen Card-Reader und einen Klinken-Anschluss. Leider unterbricht der Netzteil-Anschluss das abgerundete Seitenteil, was nicht so recht zum ansonsten konsequenten Styling passen möchte.

Gut gelöst hat Acer den Docking-Mechanismus, denn neben den beiden Haltearmen gibt es keine sichtbaren Schnittstellen. Die bislang vorhandenen, zentral positionierten Anschlüsse können so eingespart werden. Das Tablet dockt stabil an die Tastatur an und wird sicher in Position gehalten. Gleichzeitig fällt auf, dass Acer das Tablet gut ausbalanciert hat. Obwohl die gesamte Technik samt Akku ausschließlich in der Display-Einheit untergebracht wurde, steht das Switch 12 S auch dann stabil, auf dem Tisch, wenn der Touchscreen zur Eingabe genutzt wird.

Die Tastatur-Einheit beinhaltet in diesem Fall wirklich nur die Eingabegeräte, ein zusätzlicher Akku ist dort nicht zu finden. Die Tastatur, die eine weiße Hintergrundbeleuchtung besitzt, kommt mit normal dimensionierten Tasten daher und lässt sich gut tippen, ein störendes Flexing konnten wir nicht feststellen. Wird die Display-Einheit aufgeklappt, wird das Keyboard leicht angewinkelt, was die Ergonomie verbessert. Das Touchpad bietet gute Gleiteigenschaften und konnte in ersten Versuchen durchaus überzeugen.

Acer stattet das Switch 12 S mit verschiedenen Core-M-Prozessoren aus, was für viele Anwendungsbereiche sicherlich ausreichend ist, wer die 2-in-1-Lösung aber auch für anspruchsvollere Programme nutzen möchte, wird sich schnell mehr Leistung wünschen. Acer möchte den Core M durch die Kühlung des Alu-Gehäuses aber recht gut im Griff haben, sodass die maximale Leistung recht lange gehalten werden soll. Beim Display werden hauptsächlich Konfigurationen mit einem IPS-FullHD-Panel angeboten werden. Alle weiteren technischen Daten sind in unserer News zum Switch 12 S zu finden.

Das Acer Switch 12 S soll im März in den Handel kommen und wird ab 1.199 Euro zu haben sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13331
Ab 1199€ :)

Für was? Nix an dem Ding ist nur annähernd 1200€ wert.
#2
customavatars/avatar237842_1.gif
Registriert seit: 21.12.2015
Leipzig
Matrose
Beiträge: 23
Also für den Preis bekommt mal User locker ein Surface 4 Pro mit 128 GB.Mit dem lässt sich auch gemutlich kuscheln und arbeiten
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über... [mehr]