> > > > Akoya S2013: Erstes Cromebook von Medion kostet 199 Euro

Akoya S2013: Erstes Cromebook von Medion kostet 199 Euro

Veröffentlicht am: von

medionMit dem Akoya S2013 (MD 99602) hat Medion sein erstes Chromebook veröffentlicht. Das 11,6 Zoll große Notebook mit Googles ChromeOS ist ab sofort für 199 Euro im Onlineshop des Herstellers erhältlich. Angetrieben wird es von einem ARM-Cortex-A17-SoC mit vier Rechenkernen und einer Geschwindigkeit von 1,8 GHz. Dazu gibt es 2.048 MB DDR3L-Arbeitsspeicher mit 1.600 MHz und eine integrierte Mali-T764-GPU als 3D-Beschleuniger.

Das Display misst 11,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf. Daten lassen sich auf einem 16 GB großen Flashspeicher ablegen, wobei ChromeOS-Nutzer ohnehin viel in der Cloud arbeiten dürften, denn hierfür stehen für zwei Jahre auch 100 GB Speicher für Google Drive kostenlos zur Verfügung. Andernfalls lässt sich der Speicher um bis zu 128 GB über eine MicroSD-Karte erweitern. Ansonsten bietet das Medion-Chromebook Wireless-LAN nach 802.11-AC-Standard, Bluetooth 4.0, eine HD-Webcam samt Mikrofon, zwei USB-2.0-Anschlüsse, einen HDMI-Ausgang und einen 3,5-mm-Kombo-Anschluss für Line-In und -Out. Um die Stromversorgung zeichnet sich ein 2-Zellen-Akku verantwortlich, Angaben zur Laufzeit macht Medion jedoch nicht.

All das bringt der Aldi-Zulieferer in einem 205 x 185 x 291 mm (B x H x T) großen und rund 1,15 kg schweren Gehäuse unter. Softwareseitig installiert man die neuste Version von Googles ChromeOS vor – ab Werk sind auch bereits Anwendungen wie Google Docs, Google Play Musik und YouTube installiert – weitere lassen sich wie gewohnt über den Chrome-Web-Store hinzufügen.

Das Medion Akoya S2013 ist ab sofort zu einem Preis ab 199 Euro erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1441
All das bringt der Aldi-Zulieferer in einem 205 x 185 x 291 mm (B x H x T) großen...

Ziemlich fettes Teil...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

ASUS stellt TUF-Gaming-Notebook FX504 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_FX504

Nach der Neuauflage des ROG Zephyrus und den speziell für First-Person-Shooter und MOBA-Spieler entwickelten SCAR- und Hero-Modellen, hat ASUS am Donnerstag eine weitere Modellreihe angekündigt, die sich eher an Einsteiger richtet, als leistungsfähiges Allround-Gerät seine Gamer-DNA... [mehr]