> > > > Samsung will Windows Update auf Notebooks wieder aktivieren

Samsung will Windows Update auf Notebooks wieder aktivieren

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Anfang dieser Woche war bekannt geworden, dass Samsung die automatische Update-Funktion von Windows auf eigenen Notebooks mittels eines Patches deaktiviert. Daher müssen betroffene Nutzer selbstständig nach Windows-Updates suchen – eine weniger sichere und für den Nutzer aufwendigere Herangehensweise. Denn mit dem Windows Update Tool stellt Microsoft nicht nur neue Windowsversionen und Treiberupdates bereit sondern vor allem auch Sicherheits-Patches für das System.

Venture Beat hat unterdessen Kontakt zum südkoreanischen Unternehmen gesucht und die letzte Stellungnahme zu diesem Thema deutet darauf hin, dass Samsung die Einstellung rückgängig machen werde. Im Vorfeld hatte das Unternehmen die Deaktivierung der Windows Updates damit gerechtfertigt, dass es die eigenen Treiberupdates bevorzuge, weil es mit Standard-Treibern von Windows zu Problemen gekommen sei. Daher seien vorsorglich alle Windows-Updates deaktiviert worden.

Außerdem hatte Samsung argumentiert, man biete seinen Kunden mit dieser Einstellung eine gewisse Wahlfreiheit: „Als Teil unseres Engagements hinsichtlich der Verbraucherzufriedenheit bieten wir unseren Nutzern die Wahl, ob und wann sie die Windows-Software auf ihren Geräten updaten möchten."

Nun werde Samsung jedoch auf die Gegenstimmen reagieren und innerhalb der nächsten Tage einen Patch bereitstellen, der das automatische Windows Update wieder aktiviert und somit die von Microsoft empfohlene Einstellung wiederherstellt. Dies soll über das Samsung Software Update Tool stattfinden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 20.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 814
Kleiner Fehler: und die letzte Stellungsnahme zu diesem..

Finde es schon merkwürdig wenn Samsung von Verbraucherzufriedenheit spricht, wenn diese sich alle Patches und Sicherheitupdates selbst zusammen suchen müssen.
Zumal, kann man das automatische Windows Update nicht so einstellen, dass man schon im Tool selbst entscheiden kann was geladen wird und was nicht?!
#2
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 699
Ganz ehrlich, die Crapware von Samsung gehört auf die Liste schädlicher Programme im Windows Defender, die ist ja gemeingefährlich.
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1452
Samsung war mal, mittlerweile gibt es die Dinger doch sowieso nicht zu kaufen in Europa.
Daher passt doch alles, sollen die nie wieder nach Europa kommen mit Ihren billig Notebooks.
#4
Registriert seit: 30.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 353
Stimmt es denn nun, dass die Updates nicht mehr automatisch installiert werden, man aber weiterhin informiert wird, wenn es neue gibt?

Die Samsung-Software also nur einen Schalter in der Systemsteuerung umlegt, und das nicht mal auf ein kritisches Niveau?

Nicht, dass ich das gutheißen würde, aber ich finde, in den Meldungen zu dem Thema wird das nicht deutlich gemacht, oft ja gar nicht mal erwähnt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]