> > > > Samsung will Windows Update auf Notebooks wieder aktivieren

Samsung will Windows Update auf Notebooks wieder aktivieren

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Anfang dieser Woche war bekannt geworden, dass Samsung die automatische Update-Funktion von Windows auf eigenen Notebooks mittels eines Patches deaktiviert. Daher müssen betroffene Nutzer selbstständig nach Windows-Updates suchen – eine weniger sichere und für den Nutzer aufwendigere Herangehensweise. Denn mit dem Windows Update Tool stellt Microsoft nicht nur neue Windowsversionen und Treiberupdates bereit sondern vor allem auch Sicherheits-Patches für das System.

Venture Beat hat unterdessen Kontakt zum südkoreanischen Unternehmen gesucht und die letzte Stellungnahme zu diesem Thema deutet darauf hin, dass Samsung die Einstellung rückgängig machen werde. Im Vorfeld hatte das Unternehmen die Deaktivierung der Windows Updates damit gerechtfertigt, dass es die eigenen Treiberupdates bevorzuge, weil es mit Standard-Treibern von Windows zu Problemen gekommen sei. Daher seien vorsorglich alle Windows-Updates deaktiviert worden.

Außerdem hatte Samsung argumentiert, man biete seinen Kunden mit dieser Einstellung eine gewisse Wahlfreiheit: „Als Teil unseres Engagements hinsichtlich der Verbraucherzufriedenheit bieten wir unseren Nutzern die Wahl, ob und wann sie die Windows-Software auf ihren Geräten updaten möchten."

Nun werde Samsung jedoch auf die Gegenstimmen reagieren und innerhalb der nächsten Tage einen Patch bereitstellen, der das automatische Windows Update wieder aktiviert und somit die von Microsoft empfohlene Einstellung wiederherstellt. Dies soll über das Samsung Software Update Tool stattfinden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 20.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 776
Kleiner Fehler: und die letzte Stellungsnahme zu diesem..

Finde es schon merkwürdig wenn Samsung von Verbraucherzufriedenheit spricht, wenn diese sich alle Patches und Sicherheitupdates selbst zusammen suchen müssen.
Zumal, kann man das automatische Windows Update nicht so einstellen, dass man schon im Tool selbst entscheiden kann was geladen wird und was nicht?!
#2
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 590
Ganz ehrlich, die Crapware von Samsung gehört auf die Liste schädlicher Programme im Windows Defender, die ist ja gemeingefährlich.
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1419
Samsung war mal, mittlerweile gibt es die Dinger doch sowieso nicht zu kaufen in Europa.
Daher passt doch alles, sollen die nie wieder nach Europa kommen mit Ihren billig Notebooks.
#4
Registriert seit: 30.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 352
Stimmt es denn nun, dass die Updates nicht mehr automatisch installiert werden, man aber weiterhin informiert wird, wenn es neue gibt?

Die Samsung-Software also nur einen Schalter in der Systemsteuerung umlegt, und das nicht mal auf ein kritisches Niveau?

Nicht, dass ich das gutheißen würde, aber ich finde, in den Meldungen zu dem Thema wird das nicht deutlich gemacht, oft ja gar nicht mal erwähnt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Panasonic Toughbook CF-33: 2-in-1-Detachable für den harten Einsatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Panasonic hat ein 2-in-1 nach Barcelona mitgebracht, das eigentlich so gar nicht zum beschwingten Lebensgefühl der Mittelmeerstadt passen will. Das Toughbook CF-33 zielt ganz im Gegensatz auf den Extremeinsatz – und das auch bei Wind und Wetter. Der Hersteller ordnet das Toughbook CF-33... [mehr]