> > > > Intel stellt WiMAX-Chip vor

Intel stellt WiMAX-Chip vor

Veröffentlicht am: von

Im Rahmen des Intel Developer Forums gab Intel technische Details seines neuen Chips für WiMAX*-Produkte bekannt. Der Chip mit dem Codenamen "Rosedale" ermöglicht eine breitbandige drahtlose Internetverbindung über große Distanzen für Privathaushalte und Unternehmen. Dieser Chip findet Einsatz in so genannten ortsfesten Basisstationen auch CPEs (Customer Premise Equipment) genannt.

Seit Juni 2004 gilt der Wireless-Standard 802.16-2004, bekannt unter dem Namen WiMAX (oder IEEE 802.16REVd), als ratifiziert. Dieser Standard definiert drahtlose Breitbandverbindungen mit DSL-Geschwindigkeit über größere Entfernungen. Mit Rosedale stellt Intel nun das erste standardkonforme "System-on-a-Chip"-Modell für kostengünstige WiMAX-Basisstationen vor. Die Basisstationen finden ihren Platz in privaten Haushalten oder Unternehmen, um einen drahtlosen Breitband-Internetzugang herzustellen. Intel lieferte bereits erste Muster des Rosedale-Chips an seine wichtigsten Entwicklungspartner aus und führt zusammen mit Carrier- und Geräteherstellern weltweit erste Testläufe durch.

"Bisher verfügt nur ein Bruchteil der Computernutzer weltweit über eine schnelle Internetverbindung wie DSL", erklärt Scott Richardson, General Manager von Intels Broadband Wireless Group. "WiMAX bietet eine Möglichkeit, weit mehr Nutzer zu erreichen. Mit Rosedale stellt Intel erste Komponenten für einen leichteren, kostengünstigeren und schnelleren drahtlosen Internetzugang bereit."

Rosedale - Innovation durch Integration und Standardisierung Rosedale ist ein hoch integriertes "System-on-a-Chip" Design, das unterschiedliche Funktionen auf einem Chip vereint. Entsprechend den Vorgaben des WiMAX-Standards verfügt Rosedale über:

- 802.16-2004 MAC (Medium Access Control) für den drahtlosen Verbindungsaufbau

- OFDM PHY (Orthogonal Frequency Division Multiplexing), ein integriertes Codierungsverfahren zur schnellen Datenübertragung

- ein integriertes 10/100 MAC Ethernet-Interface

- Inline Security Processing-Funktionen

- eine TDM Controller Schnittstelle (Time-Division-Multiplexing-Funktion), die Anwendungen wie die Internet-Übertragung von Daten und Sprache ermöglicht.

Durch die Unterstützung dieser Funktionen reduziert sich die Baugröße der Elektronikkomponenten, da weniger Chips benötigt werden. Das verkürzt auch die Zeit für die Validierung und das Testen der Geräte. Die Systementwicklung verkürzt sich, Basisstationen erreichen schneller die Marktreife und Kosten werden reduziert. Damit kommt mit WiMAX eine erschwingliche Alternative zur traditionellen Internetanbindung für Privatanwender und Unternehmen.

Das WiMAX Forum treibt die Akzeptanz der Technologie weiter voran. Das Konsortium von Technologieunternehmen testet und zertifiziert WiMAX-Produkte, um deren Interoperabilität sicherzustellen. Erste Produkte mit Intel-Chips werden 2005 zertifiziert.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Huawei MateBook E im Test: Besser, aber noch nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_E_TEST

Mit dem MateBook betrat Huawei im vergangenen Jahr den boomenden Markt der 2-in-1-Rechner. Vieles machte die erste Generation richtig, an einigen Stellen war die fehlende Erfahrung aber unübersehbar. Inzwischen hat man mit dem MateBook E eine überarbeitete Version in den Handel gebracht. Von... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]