> > > > Lenovo ThinkPad Yoga mit Broadwell oder Pentium

Lenovo ThinkPad Yoga mit Broadwell oder Pentium

Veröffentlicht am: von

lenovoLenovo nutzt die CES 2015, die aktuell in Las Vegas stattfindet, nicht nur um das neue ThinkPad X1 Carbon vorzustellen, sondern auch um neue ThinkPad-Yoga-Versionen in den Dienst zu stellen. Die Profi-Version des Yoga-Konzepts wird es in drei Größen geben, in 12, 14 und 15 Zoll. Lenovo möchte mit seinen neuen Produktiv-Notebooks die optimale Balance zwischen Flexibilität und Produktivität gefunden haben. Wie es von den IdeaPad-Versionen gewohnt ist, können auch die ThinkPad-Yoga-Modelle neben der klassischen Notebook-Nutzung auch als Tablet oder im Tent-Modus betrieben werden. Lenovo stattet die neuen Notebooks mit der AcitvePen-Technologie aus, die für eine möglichst präzise Handschrifterkennung sorgen soll.

Während das 12-Zoll-Modell mit einem Intel Pentium auskommen muss, können die beiden größeren Versionen bereits auf Intels fünfte Core-Generation im 14-nm-Verfahren zurückgreifen. Das 12-Zoll-ThinkPad-Yoga setzt darüber hinaus auf einen IPS-Touchscreen mit 400 nits und der FullHD-Auflösung. Das kleinste Modell wiegt 1,58 kg und misst maximal 18,8 mm.

Thinkpad Yoga 12

Das etwas größere ThinkPad Yoga 14 wiegt 1,9 kg und misst 21 mm, während die 15-Zoll-Ausbaustufe zwar nur einen Millimeter dicker ist, dafür aber 400 Gramm mehr auf die Waage bringt als das ThinkPad Yoga 14. Sowohl das 14- als auch das 15-Zoll-IPS-Panel lösen mit der FullHD-Auflösung auf, sind mit maximal 300 nits aber deutlich dunkler als das kleinere 12-Zoll-Modell. Als weitere Besonderheit bringen die beiden größeren Varianten eine Real-Sense-3D-Kamera mit. Die Akkulaufzeit wird von Lenovo bei allen ThinkPad-Yoga-Versionen mit 8 Stunden angegeben.

Das 12- und das 15-Zoll-ThinkPad Yoga werden schon im Februar auf den Markt kommen. Auf die 14-Zoll-Variante müssen wir noch ein wenig länger warten, denn dieses soll laut Lenovo erst im Mai auf den Markt kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4760
Was? Das für mich interessanteste Modell bekommt noch einen alten Pentium? Dann kann ich mir ja gleich den Vorgänger holen :(
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6739
Als wie wenn der "alte" Pentium sooo langsam ist...
#3
customavatars/avatar2602_1.gif
Registriert seit: 27.08.2002

Moderator
Beiträge: 3599
hoffentlich diesmal auch ohne Pentile Full HD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]