> > > > Acer Aspire V Nitro Black Edition - ein 15,6-Zoll-Notebook mit 4K-Display

Acer Aspire V Nitro Black Edition - ein 15,6-Zoll-Notebook mit 4K-Display

Veröffentlicht am: von

acer2011Langsam aber sicher finden sich auf dem Notebook-Markt immer mehr Geräte ein, die über ein hochauflösendes 4K-Display verfügen. Heute kommt das Acer Aspire V Nitro Black Edition dazu. Dieses setzt auf ein 15,6 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten ist es ein Non-Glare-Bildschirm. Um die vierfache Pixelmenge herkömmlicher 1080p-Geräte ausreichend schnell auf den Bildschirm zu bringen, verbaute Acer nicht nur einen aktuellen „Haswell“-Prozessor, sondern auch eine flotte NVIDIA GeForce GTX 860M mit 4.096 MB Videospeicher. Als Prozessor nennt das Unternehmen hier den Core i7-4710HQ, ein Quad-Core-Modell mit einem Grundtakt von 2,5 GHz.

Dazu gibt es je nach Ausführung bis zu 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher und eine Kombination aus HDD und SSD. Hier steht abhängig vom Gerät eine HDD mit bis zu 2 TB Speicher und eine SSD mit maximal 256 GB zur Verfügung. Das neue Acer Aspire V Nitro Black Edition soll auch kräftigen Sound produzieren. Hierfür stehen vier integrierte Lautsprecher mit einer Leistung von acht Watt und Unterstützung von Dolby Digital Plus Home Theater bereit. Ansonsten gibt es ein Wireless-LAN-Modul, das nicht nur nach dem schnellen ac-Standard funkt, sondern dank zweier Antennen auch im 2,4- und 5,0-GHz-Frequenzband. Anschlussseitig stehen Gigabit-LAN, drei USB-3.0-Schnittstellen, ein HDMI-Ausgang und die üblichen 3,5-mm-Klinkenbuchsen zur Verfügung. Einen SD-Kartenleser gibt es ebenso wie eine HD-Webcam. Auch Bluetooth 4.0 ist mit an Board. Der 4.605 mAh starke Akku soll eine Laufzeit von etwa vier Stunden ermöglichen.

acer aspirev nitro 4k teaser

Das neue Acer Aspire V Nitro Black Edition soll ab Ende November zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis ab 1.399 Euro erhältlich sein – besser ausgestattete Ausführungen kosten dann natürlich etwas mehr. In unserem Preisvergleich sind die Geräte bislang leider noch nicht zu finden. Das wird sich in den kommenden Tagen aber mit Sicherheit noch ändern.

Hochauflösende Bilder liefern wir nach, sobald uns diese vorliegen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar205661_1.gif
Registriert seit: 30.04.2014
Perl
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 441
Nun - auf den Preis bin ich mal gespannt.
#2
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4771
Bescheuert! Um die native Auflösung nutzen zu können ist die Grafikkarte definitiv nicht tauglich!
#3
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Oberbootsmann
Beiträge: 773
Zitat lalanunu;22829532
Bescheuert! Um die native Auflösung nutzen zu können ist die Grafikkarte definitiv nicht tauglich!


Darum geht es aber nicht :-) sondern um wieder mal zu sagen ich habe den dicksten in der Hose :-) so eine Hohe Auflösung und so ein kleiner Bildschirm ist weder zum spielen noch für Grafikdesigner geeignet.
Aber die Industrie reagiert auf die leute die sagen sie sollen mehr ppi schaffen wie bei den handy's
#4
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
@xenix
Warum sollte so eine hohe Auflösung auf 15" weder zum Spielen noch für Grafikdesigner geeignet sein? Das einzige Problem dabei ist die Skalierung. Aber in ein paar Jahren ist das kein Problem mehr.

@lalanunu
Warum soll die Grafikkarte nicht start genug sein? So lange man mit dem Teil nicht umbedingt in 4k Zocken möchte sollte das locker ausreichen für alltägliche Arbeiten.
#5
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Oberbootsmann
Beiträge: 773
dann macht doch die auflösung wieder kaum sinn wenn man doch skalieren muss ??? bei spielen mag das vielleicht i.o sein aber in richtung grafikdesgin skalieren naja ich weiß net aber muss jeder selbst wissen 17" das wäre der schritt in die richtige richtung. und wenn du selbst sagst in paar jahren dann weißt du auch das es sich kaum lohnt.
Wie auch immer ich habe ein 27" mit 2560x1440 und das ist schon super wohlgemerkt auf 27" abstand ca 50 cm +/- und sehe keinen einzigen pixel. seit jahren hinken die mit der ppi hinterher und nun der Hype 4k,5k,8k was soll das wenn cpu und gpu das nicht packen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]