> > > > AOpen zeigt XC Cube EX915

AOpen zeigt XC Cube EX915

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.aopen.com]AOpen[/url] hat ein Barebonesystem mit Intel 915G Chipsatz vorgestellt, das alle Intel LGA775 Prozessoren der Reihe 3xx und 5xx mit einem Bustakt von 533/800 MHz unterstützt.


AOpen hat eine spezielle 4-Wege-Spannung entwickelt, die für eine zusätzliche Stabilisierung des Prozessors sorgt. In Kombination mit dem internen CPU-Kühlungssystem, dem Lüftungssystem und dem seitlichen Lüfter gewährleistet sie einen problemlosen Betrieb des XC Cube über Stunden und mit hohen Geschwindigkeiten. Die einzigartige SilentTek-Technik des XC Cube sorgt selbst bei maximaler CPU-Auslastung für eine angenehm ruhige Arbeitsumgebung.AOpen hat sein neuestes Cube-System (Mini Bare System) offiziell auf den Markt gebracht – den XC Cube EX915. Durch Verwendung des Intel 915G-Chipsatzes und eines LGA 775 CPU-Sockels wurde die Funktionalität des ohnehin hochmodernen Cube-Systems optimiert. Für alle, die nach extremer Leistungsfähigkeit in einem platzsparenden und effizienten Design suchen, ist der XC Cube EX915 die ideale Lösung.



Der XC Cube EX915 ist das erste Cube-System, das die neuen Intel Pentium 4 Prescott-Prozessoren der Serie 3xx und 5xx unterstützt, über den top-aktuellen LGA775 CPU-Sockel verfügt und mit einer externen Busgeschwindigkeit von 533/800 MHz aufwarten kann. Es unterstützt Pentium 4 Prescott-Prozessoren mit bis zu 4 GHz sowie Intel's Hyper Threading Technology. AOpen hat eine spezielle 4-Wege-Spannung entwickelt, die für eine zusätzliche Stabilisierung des Prozessors sorgt. In Kombination mit dem internen CPU-Kühlungssystem, dem Lüftungssystem und dem seitlichen Lüfter gewährleistet sie einen problemlosen Betrieb des XC Cube über Stunden und mit hohen Geschwindigkeiten. Die einzigartige SilentTek-Technik des XC Cube sorgt selbst bei maximaler CPU-Auslastung für eine angenehm ruhige Arbeitsumgebung.



Der XC Cube EX915 verwendet ein spezielles Kühlelement. Es enthält vier Wärmeleiter aus Kupfer zur zusätzlichen Kühlung der CPU sowie eine extrem dünne Kupfer-Wärmeleitung mit seitlichem Lüfter, der die warme Luft durch die Lüftungsöffnungen aus dem System befördert und so zuverlässig verhindert, dass sich das Cube-System zu stark erhitzt.



Ausgestattet sowohl mit einem PCI Express*16- als auch mit einem PCI-Steckplatz bietet der XC Cube EX915 dem Benutzer nun mehr Erweiterungsmöglichkeiten. Der PCI Express*16 unterstützt die neueste USB-Technologie und gestattet Datenflussgeschwindigkeiten zwischen Karte und CPU von bis zu 8 GHz. Bei Verwendung einer zusätzlichen VGA-Karte lässt sich die Leistung sogar noch steigern. Der PCI Express*16 mit integrierter 1 GB/s High-speed Internet-Unterstützung sorgt für maximale Verbindungsgeschwindigkeiten.



Der XC Cube EX915 verwendet den Intel 915G-Chipsatz mit integriertem Intel Graphics Media Accelerator 900 für höhere Auflösung und Effizienz und gewährleistet damit ein exzellentes Leistungsverhalten für 3D-Videospiele basierend auf Direct X9 und Open GL. Auch ohne eine zusätzliche VGA-Karte kann man mit einem kleinen Budget anspruchsvolle Videospiele genießen. Wünsche nach einer noch höheren Bildqualität erfüllt die optionale AOpen Aeolus PCX 5750 VGA-Karte. Dank einer im Vergleich zur AGP 8X vierfach höheren Leistung ermöglicht sie 3D-Virtual-Reality-Spiele in einzigartiger Qualität.



Der XC Cube EX915 verfügt zudem als erster über ein hoch effizientes 275 W Micro Power-Netzteil und ist damit auf zukünftige Anforderungen vorbereitet. Trotz seiner geringen Größe erfüllt er problemlos jeglichen Bedarf an leistungsfähigeren VGA- und PCI-Karten.



Der XC Cube EX915 hat eine integrierte 5.1 Channel-Soundkarte, vier S-ATA-Anschlüsse, acht USB-Ports, drei IEEE 1394-Ports, zwei 3,5-Zoll-HDD-Einbauplätze und einen 5,25-Zoll-Einbauplatz. AOpen hat nicht nur die Erwartungen hinsichtlich Preis und Effizienz erfüllt, sondern auch ausreichend Platz für zukünftige Erweiterungen gelassen. Trotz kompakter Größe werden maximale Erweiterungsmöglichkeiten geboten.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]