> > > > HP Stream 11 und 13: Chromebook-Konkurrenten ab 199 US-Dollar

HP Stream 11 und 13: Chromebook-Konkurrenten ab 199 US-Dollar

Veröffentlicht am: von

hp neuDer Konkurrenzkampf zwischen Microsoft und Google nimmt ab November an Fahrt auf. Denn dann sollen die in der vergangenen Nacht vorgestellte HP-Notebooks Stream 11 und Stream 13 in den Handel kommen - die ersten Geräte, die wie im Juli angekündigt von Anfang an und in vollem Umfang als Chromebook-Alternative konzipiert sind.

Die wichtige Marke von 200 US-Dollar wird dabei allerdings nur vom Stream 11 unterboten. Das Gerät verfügt über ein 11,6 Zoll großes TN-Panel mit 1.366 x 768 Pixeln, einen lüfterlosen 2,58 GHz schnellen Dual-Core-Celeron N2840 sowie 2 GB RAM und 32 GB internen Speicher in Form eines eMMC-Mediums; per Speicherkarte kann die Kapazität erweitert werden. An Schnittstellen bietet das Modell zwei USB-Ports, einen HDMI-Ausgang sowie eine Audio-Buchse - als drahtlose Alternativen stehen WLAN und Bluetooth zur Verfügung. Genauere Angaben zum Akku gibt es nicht, der Hersteller verspricht jedoch Laufzeiten von bis zu rund acht Stunden.

Beim Betriebssystem setzt HP wie erwartet auf das kostenlose Windows 8.1 with Bing, abgerundet wird das Paket von einer einjährigen Office-365-Mitgliedschaft sowie einem Terabyte One-Drive-Speicher im ersten Jahr.

Das größere Stream 13 ist in vielen Punkten identisch ausgestattet. Die Unterschiede beschränken sich auf das 13,3 Zoll messende Display, zwei zusätzliche Anschlüsse (USB und Ethernet) sowie die Optionen Touchscreen und LTE-Modem. Über letzteres kann ein monatliches Datenvolumen von 200 MB kostenlos genutzt werden. Die Akkulaufzeit beziffert HP auf knapp acht Stunden.

Ob und wann die 199 und 229 US-Dollar teuren Geräte auch außerhalb der USA angeboten werden, ist derzeit nicht bekannt, aber durchaus wahrscheinlich.

Inwiefern es jedoch zum großen Schlag gegen die diversen, ähnlich bepreisten Chromebooks reicht, wird sich zeigen müssen. Die Farbwahl zeigt zumindest eindeutig, dass HPs Ziel eher das Klassenzimmer als das Büro ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar6388_1.gif
Registriert seit: 03.07.2003

Gefreiter
Beiträge: 50
Die Spezifikationen hauen natürlich niemanden vom Hocker, aber als Zweitgerät oder als "Familiennotebook" macht das Gerät eigentlich einen guten Eindruck.
Die Performance sollte zum Surfen, Arbeiten mit Office und ein paar anspruchslose Spielchen reichen.
#2
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
"Die Optionen Touchscreen und LTE Modem" bedeutet dass diese extra kosten? Falls nicht wäre das mit 230$ ein sehr attraktiver Preis.

Ja ich weiß was jetzt kommt. "Zu niedrige Auflösung blabla..." Erstens bei dem Preis nicht groß zu diskutieren. Zweitens mit einer Pixeldichte von 120dpi auf einem guten Wert. Bei FullHD und 24 Zoll meckert schließlich auch niemand (90dpi). Ich arbeite mit der Auflösung auf 27" (80dpi) und finde es noch akzeptabel.
#3
customavatars/avatar205330_1.gif
Registriert seit: 19.04.2014
Bayern
Gefreiter
Beiträge: 59
Hört sich für mich nach dem perfekten Schulnotebook an. Billig, kann Office und sieht einigermaßen stabil aus. Solangs das Ding auch in einer andren Farbe als dem Pink gibt ;)
#4
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1081
Zitat zephyr;22696960
"Die Optionen Touchscreen und LTE Modem" bedeutet dass diese extra kosten? Falls nicht wäre das mit 230$ ein sehr attraktiver Preis.

Laut HP kostet beides extra, Preise nennt man aber noch nicht.

Zitat luftschildkroete;22697289
Hört sich für mich nach dem perfekten Schulnotebook an. Billig, kann Office und sieht einigermaßen stabil aus. Solangs das Ding auch in einer andren Farbe als dem Pink gibt ;)

Blau (siehe Bilderstrecke) steht noch zur Wahl.
#5
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9488
Von der Leistung her rangieren die neuen BayTrails in etwa auf dem Niveau der Sockel 754/939/AM2. Bei gleichem Takt wohlgemerkt. Im CPUMark knacken die BayTrails ab 2GHz die 1.000Punkte-Marke.

PassMark CPU Benchmarks - Low Mid Range CPU's

Insofern gibt's hier in etwa die Leistung einer gleichgetakteten 65W-CPU aus dem Jahre 2008 - bei nur 7,5W und mit modernen Befehlssätzen sowie einer integrierten, für Videodecodierung leistungsstarken GPU. Wer aber etwas Gaming-Power möchte, sollte für ein paar € mehr eher zu AMD greifen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

ASUS stellt TUF-Gaming-Notebook FX504 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_FX504

Nach der Neuauflage des ROG Zephyrus und den speziell für First-Person-Shooter und MOBA-Spieler entwickelten SCAR- und Hero-Modellen, hat ASUS am Donnerstag eine weitere Modellreihe angekündigt, die sich eher an Einsteiger richtet, als leistungsfähiges Allround-Gerät seine Gamer-DNA... [mehr]