> > > > Toshiba erweitert das Portégé Z30 um LTE und Touchscreen

Toshiba erweitert das Portégé Z30 um LTE und Touchscreen

Veröffentlicht am: von

toshibaToshiba erweitert seine Ultrabook-Familie Portégé Z30 in Deutschland um vorerst drei Konfigurationen. Diese werden sich als Z30t-A vor allem in zwei Punkten von den bisherigen Modellen abheben, denn der japanischer Hersteller fügt neben einem LTE-tauglichem Mobilfunkmodem auch einen Touchscreen hinzu.

In der Einstiegsvariante Z30t-A-10V kommt Intels i5-4200U hinzu, in der mittleren Version Z30t-A-10Q das Refresh-Modell i5-4300U sowie im Topmodell Z30t-A-10X ein i7-4500U. Die restliche Konfiguration fällt identisch aus und stimmt in puncto Anschlüssen mit den Z30-Varianten überein: 8 GB Arbeitsspeicher, eine 256 GB fassende SSD sowie unter anderem drei USB-3.0-Ports und WLAN nach ac-Standard. Das Touch-fähige Display bietet 1.920 x 1.080 Pixel sowie eine entspiegelte Oberfläche, Angaben zum Panel-Typ fehlen jedoch.

Bedingt durch die neue Anzeige wächst das Gehäuse im Vergleich zur Z30-Reihe jedoch um 2 mm in die Höhe. Damit kommen die drei neuen Modelle auf 316,0 x 227,0 x 19,9 mm, das Gewicht liegt bei knapp 1,4 kg und somit etwa 200 g höher als bei den Schwestermodellen.

Alle drei neuen Versionen sollen ab sofort verfügbar sein, die unverbindlichen Preise beziffert Toshiba auf 1.849 Euro für das Z30t-A-10V sowie 1.949 Euro für die beiden weiteren Konfigurationen. In unserem Preisvergleich werden sie bereits für 1.599 Euro und 1.699 Euro gelistet. Gegenüber den bisherigen Z30-Modellen beträgt der Aufpreis etwa 50 bis 100 Euro. Abzuwarten bleibt, ob Toshiba die Kühlung im Vergleich zur Z30-Serie überarbeitet hat. Im Test fiel diese vor allem durch die Drosselung der CPU negativ auf. Den zweiten großen Kritikpunkt, die geringe Display-Auflösung, hat man mit den Full-HD-Displays beseitigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 06.03.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Steht doch in der Pressenachricht, dass es sich um ein IPS-Panel handelt?!
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1058
Zitat Sightus;22272124
Steht doch in der Pressenachricht, dass es sich um ein IPS-Panel handelt?!

Aber nicht in den Datenblättern. Deshalb wurde vorerst auf die Nennung verzichtet. Es gibt auch noch andere Punkte, zu denen Toshiba sich bislang noch nicht geäußert hat.
#3
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Toshiba war das NonPlusUltra in den 90ern.
Zurecht!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]