> > > > Apples MacBook Pro ohne Retina Display vor dem möglichen Aus

Apples MacBook Pro ohne Retina Display vor dem möglichen Aus

Veröffentlicht am: von

apple logoFür die zweite Jahreshälfte deutet sich eine einschneidende Veränderung in Apples Notebook-Sortiment an. Denn wie die nicht immer richtig liegende DigiTimes unter Berufung auf Zulieferer meldet, plant das Unternehmen das Ende der Produktion der verbliebenen MacBook-Pro-Modelle ohne Retina Display.

Der Fertigungsstopp soll im Laufe des zweiten Halbjahres erfolgen, anschliessend würden nur noch Geräte mit hochauflösenden Anzeigen zur Verfügung stehen; davon ausgenommen bleibt das MacBook Air mit seinen zwei Diagonalen. Wirklich neu sind derartige Gerüchte nicht. Schon mit dem Aus der 15-Zoll-Variante ohne Retina Display im vergangenen Jahr kamen Spekulationen auf, Apple wolle mittelfristig nur noch auf die schärferen Anzeigen setzen. Die im Herbst erfolgte Preissenkung bei den Retina-Modellen wurde entsprechend als weiterer vorbereitender Schritt gewertet. Seit dem liegen zwischen den Einstiegskonfigurationen des gewöhnlichen MacBook Pro und der Retina-Variante lediglich 100 Euro, allerdings ist die Ausstattung nicht direkt vergleichbar.

Mit dem Ende des Non-Retina-Geräts könnte Apple auch einen kompletten Generationswechsel vollziehen. Denn im Laufe des vierten Quartals sollen Intels erste „Broadwell“-Prozessoren verfügbar werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]