> > > > CES 2014: Toshiba zeigt Laptop mit 4K-Display

CES 2014: Toshiba zeigt Laptop mit 4K-Display

Veröffentlicht am: von

toshibaBei den mobilen Geräten ist ein eindeutiger Trend zu immer höheren Auflösungen zu erkennen und dies scheint sich nun auch auf andere Produktfamilien zu übertragen. Denn der Hersteller Toshiba zeigt während der CES 2014 mit dem Tecra W50 ein neues Notebook. Dieses Modell wird mit einem 4K-Display ausgestattet sein. Somit besitzt das Display 3.840 x 2.160 Bildpunkte bei einer Diagonalen von 15,6 Zoll. Dies entspricht einer Pixeldichte von 282 ppi. Laut Hersteller wurde das Gerät speziell für Profis entwickelt und soll vor allem für grafikintensive Programme ausgelegt sein. Als Grafikkarte setzt Toshiba deshalb auf eine NVIDIA Quadro K2100M mit 2 GB Videospeicher. Als Prozessor wird eine Intel-CPU aus der aktuellen "Haswell"-Familie zum Einsatz kommen.

Leider ist noch nicht bekannt, wann das Tecra W50 in den Handel kommen wird. Ein Verkaufspreis wurde noch nicht verraten.

clip image002 5EBA87E8

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 28.09.2008

Gefreiter
Beiträge: 33
Sinnlos! Zumindest in Bezug auf die Displaygröße. Unsere Designer freuen sich über potente Notebooks, schließen aber immer einen externen Monitor an und arbeiten daran. 15,6" mit 4k sind wirklich sinnlos.
#2
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Es ist nie sinnlos, mal bessere Qualität bei Bildschirmen zu haben, die nicht für Smartphones oder ähnliches benutzt werden. Momentane Bildschirme habe eine zu geringe Pixeldichte, das ist einfach so. Ob es jetzt wirklich 4K sein muss, kann ich nicht beurteilen. ^^
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
+1

Das ist solch ein Marketingschrott. Wer macht denn bitte Bildbearbeitung unterwegs mit solch einem Teil?
#4
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Zitat Novastar;21665192
Es ist nie sinnlos, mal bessere Qualität bei Bildschirmen zu haben, die nicht für Smartphones oder ähnliches benutzt werden. Momentane Bildschirme habe eine zu geringe Pixeldichte, das ist einfach so. Ob es jetzt wirklich 4K sein muss, kann ich nicht beurteilen. ^^


Weil man auch aus 20cm Entfernung auf einen Desktop-/Notebookbildschirm schaut...
Ich kann das ganze Geschrei um immer höhere Auflösungen nicht verstehen. Wenn bestimmte Berufs- oder Benutzergruppen aus hohen Auflösungen Vorteile ziehen, ok. Aber der Ottonormalverbraucher braucht halt eben keine höhere Auflösungen - vor allem, weil aktuelle Grafikkarten damit entweder völlig überfordert wären, oder für den Ottonormalverbraucher zu teuer in der Anschaffung.
Es gibt genügend Notebooks mit FHD bei 15-17 Zoll, das reicht mir persönlich - und ich denke einem Großteil der potenziellen Kunden - völlig aus.

Bei Smartphones finde ich die Entwicklung noch bescheuerter, aber das ist wieder ein anderes Thema.
#5
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29141
Warum sollen denn die Grafikkarten überfordert sein? Das erschließt sich mir nicht. In Office Anwendungen werden diese nicht gefordert und in Spielen kann man doch die Auflösung wieder runterschrauben.
Ich für meinen Teil würde solche Retina Displays begrüßen. Einige Freunde besitzen entsprechende Macbooks und gerade bei Schriften sieht man sehr stark einen Unterschied.
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1413
Wer schon das Vergnügen hatte mit einem 15" rMBP (2880x1800) zu arbeiten, der weiß daß es irgendwann keinen Sinn mehr macht die Auflösung hochzudrehen.
#7
Registriert seit: 01.11.2008

Matrose
Beiträge: 31
Also ich erledige meinen office Kram an einem 15,6" Laptop mit einer 1080p Auflösung. Wenn ich danach aber an meinen 27" 1080p Monitor sitze, habe ich das Gefühl ich bekomme gleich Augenkrebs!!!
Warum dauert das so lange einen normale Monitore (23"-27") mit einer höheren Auflösung auf den MArkt zu bringen, den man sich auch leisten kann?
#8
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 296
Ich hätte gerne so ein Display. Ist einfach schöner anzusehen. Klar braucht man es nicht unbedingt, man sieht aber definitiv einen Unterschied zu HD und FHD Displays. Am besten ihr packt eure Röhre wieder aus, denn Flachbildschirme braucht man nicht unbedingt.
#9
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Bildbearbeitung auf 15,6" ... Die haben ja richtig gutes Dope geraucht. BTW, warum soll ich mir dafür ein Notebook kaufen? Mobil ist es ja nicht mehr da die GPU + CPU nach 30 Minuten den Akku leer haben bei so einer Auflösung.
#10
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4861
Zitat Novastar;21665192
Es ist nie sinnlos, mal bessere Qualität bei Bildschirmen zu haben, die nicht für Smartphones oder ähnliches benutzt werden. Momentane Bildschirme habe eine zu geringe Pixeldichte, das ist einfach so. Ob es jetzt wirklich 4K sein muss, kann ich nicht beurteilen. ^^


Mehr Pixel heißt halt nicht bessere Qualität. Ich finds auch nutzlos. Damit wird mein Leben nicht einfacher, eher schwieriger weil ich Probleme mit der Skalierung in vielen Programmen bekomme.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Alienware m15 im Test: Schlanker Schönling mit flotter Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_REVIEW-TEASER

    Auch Dell bzw. dessen Gaming-Marke Alienware verschlankt seine Geräte deutlich, ohne dabei die eigentliche Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Im Gegenteil: Auch im neuen Alienware m15, das gegenüber den Vorgängern deutlich kompakter und leichter wurde, werkelt im Inneren flotte... [mehr]

  • Acer Swift 1 und Swift 3 - zuverlässige Begleiter für die Uni und den mobilen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_TEASER_NEU

    Advertorial / Anzeige: Nie war es einfacher, ohne einen stationären Rechner auszukommen, als aktuell. Mit dem Swift 1 und Swift 3 hat Acer zwei ultramobile Geräte im Programm, die nicht nur mit einer schicken Optik, einem hochwertigen und leichten Gehäuse, sondern auch mit der... [mehr]

  • Medion Akoya E3222 kommt für 300 Euro zu Aldi Nord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

    Aldi Nord wird ab dem 6. Dezember mit dem Medion Akoya E3222 ein neues Convertible-Notebook verkaufen. Das Gerät richtet sich mit einem Verkaufspreis von rund 300 Euro vor allem an Einsteiger, was sich auch an den technischen Daten widerspiegelt. Das E3222 wird mit einem 13,3-Zoll-Display... [mehr]

  • Schlanker und schneller: Razer legt das Blade Stealth 13 neu auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Razer hat das Blade Stealth neu aufgelegt. Die 2019er-Version ist ab sofort über den Online-Shop des Herstellers verfügbar, wurde abermals kompakter, mit schnellerer Hardware ausgerüstet und bekam obendrein weitere Anpassungen spendiert.  Das Notebook-Portfolio von Razer bleibt weiterhin... [mehr]

  • Gigabyte Aero 15: Der kompromisslose Alleskönner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_ADVERTORIAL

    Advertorial / Anzeige: Noch nie gab es ein Notebook, das den unterschiedlichsten Ansprüchen aller gerecht werden konnte, denn während Spieler stets neidisch auf die Portabilität und Mobilität der schicken Office-Geräte blickten, sehnten sich die anspruchsvollen Workaholics mehr Leistung... [mehr]

  • ASUS ZenBook Pro 14: Whiskey Lake und ScreenPad kosten mindestens 1500 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX480_2

    Knapp ein halbes Jahr nach der Vorstellung des ZenBook Pro 14 UX480 hat ASUS den Verkauf in Deutschland gestartet. Trotz des großen zeitlichen Abstands dürfte das Notebook viel Neugierde wecken - bietet es doch eine vielversprechende CPU-GPU-Kombination sowie das auffällige ScreenPad. Der... [mehr]