> > > > CES 2014: Toshiba zeigt Laptop mit 4K-Display

CES 2014: Toshiba zeigt Laptop mit 4K-Display

Veröffentlicht am: von

toshibaBei den mobilen Geräten ist ein eindeutiger Trend zu immer höheren Auflösungen zu erkennen und dies scheint sich nun auch auf andere Produktfamilien zu übertragen. Denn der Hersteller Toshiba zeigt während der CES 2014 mit dem Tecra W50 ein neues Notebook. Dieses Modell wird mit einem 4K-Display ausgestattet sein. Somit besitzt das Display 3.840 x 2.160 Bildpunkte bei einer Diagonalen von 15,6 Zoll. Dies entspricht einer Pixeldichte von 282 ppi. Laut Hersteller wurde das Gerät speziell für Profis entwickelt und soll vor allem für grafikintensive Programme ausgelegt sein. Als Grafikkarte setzt Toshiba deshalb auf eine NVIDIA Quadro K2100M mit 2 GB Videospeicher. Als Prozessor wird eine Intel-CPU aus der aktuellen "Haswell"-Familie zum Einsatz kommen.

Leider ist noch nicht bekannt, wann das Tecra W50 in den Handel kommen wird. Ein Verkaufspreis wurde noch nicht verraten.

clip image002 5EBA87E8

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 28.09.2008

Gefreiter
Beiträge: 33
Sinnlos! Zumindest in Bezug auf die Displaygröße. Unsere Designer freuen sich über potente Notebooks, schließen aber immer einen externen Monitor an und arbeiten daran. 15,6" mit 4k sind wirklich sinnlos.
#2
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 816
Es ist nie sinnlos, mal bessere Qualität bei Bildschirmen zu haben, die nicht für Smartphones oder ähnliches benutzt werden. Momentane Bildschirme habe eine zu geringe Pixeldichte, das ist einfach so. Ob es jetzt wirklich 4K sein muss, kann ich nicht beurteilen. ^^
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
+1

Das ist solch ein Marketingschrott. Wer macht denn bitte Bildbearbeitung unterwegs mit solch einem Teil?
#4
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Zitat Novastar;21665192
Es ist nie sinnlos, mal bessere Qualität bei Bildschirmen zu haben, die nicht für Smartphones oder ähnliches benutzt werden. Momentane Bildschirme habe eine zu geringe Pixeldichte, das ist einfach so. Ob es jetzt wirklich 4K sein muss, kann ich nicht beurteilen. ^^


Weil man auch aus 20cm Entfernung auf einen Desktop-/Notebookbildschirm schaut...
Ich kann das ganze Geschrei um immer höhere Auflösungen nicht verstehen. Wenn bestimmte Berufs- oder Benutzergruppen aus hohen Auflösungen Vorteile ziehen, ok. Aber der Ottonormalverbraucher braucht halt eben keine höhere Auflösungen - vor allem, weil aktuelle Grafikkarten damit entweder völlig überfordert wären, oder für den Ottonormalverbraucher zu teuer in der Anschaffung.
Es gibt genügend Notebooks mit FHD bei 15-17 Zoll, das reicht mir persönlich - und ich denke einem Großteil der potenziellen Kunden - völlig aus.

Bei Smartphones finde ich die Entwicklung noch bescheuerter, aber das ist wieder ein anderes Thema.
#5
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29136
Warum sollen denn die Grafikkarten überfordert sein? Das erschließt sich mir nicht. In Office Anwendungen werden diese nicht gefordert und in Spielen kann man doch die Auflösung wieder runterschrauben.
Ich für meinen Teil würde solche Retina Displays begrüßen. Einige Freunde besitzen entsprechende Macbooks und gerade bei Schriften sieht man sehr stark einen Unterschied.
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1365
Wer schon das Vergnügen hatte mit einem 15" rMBP (2880x1800) zu arbeiten, der weiß daß es irgendwann keinen Sinn mehr macht die Auflösung hochzudrehen.
#7
Registriert seit: 01.11.2008

Matrose
Beiträge: 31
Also ich erledige meinen office Kram an einem 15,6" Laptop mit einer 1080p Auflösung. Wenn ich danach aber an meinen 27" 1080p Monitor sitze, habe ich das Gefühl ich bekomme gleich Augenkrebs!!!
Warum dauert das so lange einen normale Monitore (23"-27") mit einer höheren Auflösung auf den MArkt zu bringen, den man sich auch leisten kann?
#8
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Ich hätte gerne so ein Display. Ist einfach schöner anzusehen. Klar braucht man es nicht unbedingt, man sieht aber definitiv einen Unterschied zu HD und FHD Displays. Am besten ihr packt eure Röhre wieder aus, denn Flachbildschirme braucht man nicht unbedingt.
#9
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Bildbearbeitung auf 15,6" ... Die haben ja richtig gutes Dope geraucht. BTW, warum soll ich mir dafür ein Notebook kaufen? Mobil ist es ja nicht mehr da die GPU + CPU nach 30 Minuten den Akku leer haben bei so einer Auflösung.
#10
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4861
Zitat Novastar;21665192
Es ist nie sinnlos, mal bessere Qualität bei Bildschirmen zu haben, die nicht für Smartphones oder ähnliches benutzt werden. Momentane Bildschirme habe eine zu geringe Pixeldichte, das ist einfach so. Ob es jetzt wirklich 4K sein muss, kann ich nicht beurteilen. ^^


Mehr Pixel heißt halt nicht bessere Qualität. Ich finds auch nutzlos. Damit wird mein Leben nicht einfacher, eher schwieriger weil ich Probleme mit der Skalierung in vielen Programmen bekomme.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Medion Erazer X6805: Attraktives Gamer-Notebook mit üppiger Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_ERAZER_X6805_TEST-TEASER

Innerhalb der Erazer-Familie von Medion gibt es immer mal wieder spannende Gaming-Notebooks, die vor allem mit einem attraktiven Preis auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Eines davon ist das Medion Erazer X6805 mit Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060, schneller PCIe-SSD,... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

ASUS ROG G703: Ein High-End-Gaming-Notebook mit Kämpferherz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_GI703-TEASER

Auch wenn Gaming-Notebooks über die letzten Jahre hinweg von Generation zu Generation kompakter und optisch weniger auffällig gestaltet wurden, so gibt es die richtig dicken High-End-Geräte mit aggressiver Optik noch immer. Das große Volumen macht aber eine starke Kühlung für ein... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX580GE im Test: Ein starker Konkurrent für Apples Touch...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX580-TEASER

Das Touchpad in einem Notebook kann weitaus mehr als nur ein Mausersatz sein. Viele Hersteller blenden dort auf Wunsch einen Nummernblock ein oder spendieren ihren Geräten eine komplette Display-Leiste oberhalb der Tastatur, um ganze Menüleisten schnell und komfortabel verfügbar zu machen.... [mehr]