> > > > Standard für einheitliche Notebook-Ladegeräte auf dem Weg

Standard für einheitliche Notebook-Ladegeräte auf dem Weg

Veröffentlicht am: von

iec 2013Während die Europäische Union derzeit damit beschäftigt ist, die ausgelaufene Übereinkunft zwischen Politik und Industrie in Bezug auf ein einheitliches Smartphone-Ladegerät zu erneuern, deutet sich ein weitere Standard-Ladegerät an.

Denn wie die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) mit sitz in Genf mitgeteilt hat, sollen auch Notebooks in Zukunft über ein einheitliches System geladen werden. Als Grund hierfür werden die derzeit fehlende Interoperabilität sowie die hohen Kosten für Herstellung und Wiederverwertung genannt. Nach Ansicht der Kommission könnten durch eine Vereinheitlichung hohe Summen gespart und die Laufzeit von Mobilrechnern unter Umständen verlängert werden; nach eigenen Angaben werden jedes Jahr zahlreiche Systeme weggeschmissen, da das Ladegerät defekt und nicht ersetzbar sei.

Wie genau die technischen Eckdaten aussehen sollen, wird noch nicht verraten, auch ein genauerer Zeitplan ist noch nicht veröffentlich worden. Das Ziel ist es jedoch, alle kritischen Aspekte zu berücksichtigen. So soll das Standard-Ladegerät nicht nur durch einen einheitlichen Anschluss und Stecker mit zahlreichen verschiedenen Notebooks nutzbar sein, auch das Leistungsspektrum soll möglichst viele Bereiche abdecken. Während all dies bei Smartphones kein größeres Problem war und ist, da schon vor der entsprechenden Übereinkunft zahlreicher Hersteller auf die Micro-USB zum Laden gesetzt haben respektive immer noch setzen, ist der Notebook-Markt deutlich heterogener.

Denn hier variieren nicht nur die Stecker und Anschlüsse, sondern auch die Ausgangsleistungen. Gleichzeitig weist der Funktionsumfang mitunter deutliche Unterschiede auf. So bieten beispielsweise HP und Sony bei einigen Ladegeräten zusätzliche USB-Ausgänge, Apple hingegen setzt bei seinen MagSafe-Stecker auf eine besonders sichere Verbindung zwischen Notebook und Ladegerät. Abzuwarten bleibt deshalb, ob sich die IEC mit ihrem Vorhaben tatsächlich durchsetzen kann.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7154
Für Apple gibts dann einen Magsafe zu Standard Adapter :fresse:

Mal im Ernst:
19V haben doch die großen Hersteller eh schon und der Hohlstecker ist auch oft gleich...
Ich lade zB mein Dell XPS und ein HP Elitebook am gleichen Netzteil.
90W sind denke ich auch realistisch.
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10773
Apple macht da eh nicht mit.

Selbst wenn man sich auf deren Anschluss einigt und denen viel Geld für Lizenzen bezahlt ändern die den extra damit sie ZUbehör verkaufen können =)
#4
Registriert seit: 21.09.2013
Lünen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1538
Vor allem wirds nicht funktionieren weil die Laptops alle unterschiedliche Leistungen benötigen.

Wer kauft freiwillig ein 150 Watt NT, wenn 30 reichen? (Gut könnte natürlich durch die Massenproduktion dann auch billiger werden, ich weis noch wie ich versucht habe für mein XPS ein 150 Watt NT zu kriegen... Sah ganz schlecht aus)
#5
Registriert seit: 31.07.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8046
Die wirds dann ziemlich sicher in verschieden Leistungsklassen geben...

Das die Spannung und vor allem die Polung und der Stecker identisch sind ist ein großer Fortschritt!
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6600
Ich muss aber sagen, der Apple Stecker mit Magnet drin, ist wirklich nicht schlecht aber wahrscheinlich bis ins kleinste Detail patentiert! :(

Aber ich bezweifle das die das hinbekommen das schaffen sie ja nicht mal bei den Smartphones so richtig!
#7
customavatars/avatar16493_1.gif
Registriert seit: 16.12.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1101
Auch wenn alle immer gegen Apple feuern, ich finde die MagSafe-Lösung tatsächlich am Besten. Wenn ich mir bei meinem ProBook 430 den Stromstecker und das dicke, störrische Kabel angucke, schiele ich schon bissel neidisch zu Apfel. Auch wenn man mal hängen bleibt. Bei MagSafe machts Klick und der Stecker löst sich, wenn ich bei HP hängen bleibe, ballert das ProBook einmal quer durchs Zimmer, aber von Lösen keine Spur :fresse:
#8
customavatars/avatar189251_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Auf dem Mond
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 391
Zitat Schwarzmaler;21574327
Auch wenn alle immer gegen Apple feuern, ich finde die MagSafe-Lösung tatsächlich am Besten. Wenn ich mir bei meinem ProBook 430 den Stromstecker und das dicke, störrische Kabel angucke, schiele ich schon bissel neidisch zu Apfel. Auch wenn man mal hängen bleibt. Bei MagSafe machts Klick und der Stecker löst sich, wenn ich bei HP hängen bleibe, ballert das ProBook einmal quer durchs Zimmer, aber von Lösen keine Spur :fresse:


Ist mir schon passiert. Neues notebook angekommen, auf kommode gestellt und
Kabel vor der tür.

Dann bruder kommt ins zimmer, "hallo..."
Und zack unten war er :/ ;D
Gesendet von meinem Milestone mit der Hardwareluxx App
#9
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3764
Naja es ist halt schon noch was anderes wenn man versucht ALLE Notebooks auf einen einheitlichen Stecker zu münzen als "nur" eine Serie. Bei Macbooks (ja, der Stecker ist wirklich gut, hätte ich mir beim iPhone auch mal gewünscht) funktionieren die Stecker ja auch "nur" in der Serie und die Retinas haben ja neue Stecker. Und mit den kleinen Netzteilen zum Beispiel vom Air kann ich meinen Akku am 15er Retina kaum laden weils zu wenig Leistung hat.
Grundsätzlich finde ich die Initiative aber sehr sinnvoll, muss man halt gucken wie man das genau umsetzt.
#10
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Zitat Schwarzmaler;21574327
[...] wenn ich bei HP hängen bleibe, ballert das ProBook einmal quer durchs Zimmer, aber von Lösen keine Spur :fresse:


Oh ja, ist mir mit meinem dicken 17-Zoller auch schon einige Male fast (!) passiert. :D
Und einmal richtig bei meiner alten Externen, die nachher natürlich Schrott war. ^^

Ähnliches Leiden bei Headsets mit 3 km langen Kabeln...
#11
Registriert seit: 15.12.2013

Matrose
Beiträge: 2
Das ist ja eine schöne Idee, aber bestimmt nicht vernünftig Umsetzbar.

Außerdem wird es immer unternehmen geben, die nicht mitspielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]