> > > > Toshiba Dynabook Kira hält bis zu 22 Stunden durch

Toshiba Dynabook Kira hält bis zu 22 Stunden durch

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaMit der Kira-Serie stellte Toshiba mit die ersten hochauflösenden Windows-Notebooks vor. Nach Deutschland hat es die Notebook-Serie des japanischen Herstellers bislang aber noch nicht geschafft. Hinzu kommt nun das Toshiba Dynabook Kira V634, das wohl morgen angekündigt werden soll. Dabei handelt es sich um einen kompakten 13-Zöller, der sich durch sein besonders langes Durchhaltevermögen von bis zu 22 Stunden auszeichnen soll. Da verwundert es nicht, dass Intels aktuelle Haswell-Generation in Form eines Core i5-4200U eingesetzt wird. Der Fortschritt hinsichtlich der Akkulaufzeit wird aber nicht nur durch den Griff zur 15-Watt-CPU begründet, sondern in einer Optimierung der Firmware – das soll den Unterschied zur Konkurrenz machen. 

Konnte der erste Kira-Vertreter noch mit einer besonders hohen Auflösung punkten, setzt Toshiba dieses Mal den Rotstift an und lässt lediglich 1366 x 768 Bildpunkte zu. Das ist schade, vor dem Hintergrund der maximalen Stromersparnis aber sicherlich ein nachvollziehbarer Schritt. Der Arbeitsspeicher wird sich auf 8 GB belaufen, während die SSD mit 128 GB daherkommt, was recht knapp bemessen ist. Punkte sammeln kann das Dynabook Kira wiederum beim Gehäuse, denn trotz des 13-Zoll-Formats bringt es 1,12 kg auf die Waage. Dabei soll Toshiba auf ein besonders kleines PCB für das Mainboard zurückgegriffen haben, um mit möglichst wenig Platz auszukommen. Als Material kommt eine Magnesium-Legierung zum Einsatz, wie wir sie schon häufiger bei Toshiba gesehen haben. Diese möchte der Hersteller auf eine höhere Stabilität optimiert haben. Gerade extrem leichte Notebooks neigen schließlich häufig dazu, recht labil zu wirken. Bei den Schnittstellen wird der eingesetzte HDMI-Port besonders erwähnt, da er bereits 4K-Material ausgeben kann.

Das Dynabook Kira V634 Soll bis zu 22 Stunden halten

Bislang ist das Dynabook Kira V634 ausschließlich für den japanischen Markt geplant. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3466
Und nach 22h ist es kaputt?
Das entnimmt man jedenfalls der Überschrift...... .
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3713
@Snake7: Danke für den Hinweis, wir haben noch ein "durch" angehängt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]