> > > > Asus Vivobook X102BA: Neues Netbook mit Temash-APU

Asus Vivobook X102BA: Neues Netbook mit Temash-APU

Veröffentlicht am: von

asusGanz ausgedient haben Netbooks wohl noch nicht. Wie die schwedische Webseite SweClockers.com in dieser Woche berichtete, soll ASUS mit dem Vivobook X102BA ein weiteres Gerät der eigentlich ausgestorbenen Leistungsklasse auf den Markt werfen. Während die Geräte zu Hochzeiten von Netbooks fast ausschließlich von Intels Atom-Prozessoren angetrieben wurden, soll der neue ASUS-Ableger auf AMDs „Temash“-APU A4-1200 zurückgreifen, deren zwei Rechenkerne mit einer Taktfrequenz von 1,0 GHz zu Gange sind und zudem mit einer integrierten Grafikeinheit ausgestattet sind.

Letztere hört auf die Bezeichnung Radeon HD 8180 und bringt bereits DirectX-11.1-Unterstützung mit sich. Die 128 Streamprozessoren dürften bei 225 MHz schon deutlich mehr 3D-Leistung abliefern als wir bislang von Netbooks gewohnt waren. Daneben unterstützt die APU DDR3L-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1066 MHz. Die maximale Leistungsaufnahme soll bei schlanken 3,9 Watt TDP liegen, was wohl zu einer langen Akku-Laufzeit führen dürfte. Verbaut wird hier ein Modell mit wahlweise 22 oder 33 Wattstunden.

Das Display verfügt wie bei Netbooks üblich über eine Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll. Das TN-Panel löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf. Dazu gibt es insgesamt 2048 MB Arbeitsspeicher und eine 320 GB große Festplatte. Auch eine Konfiguration mit 4 GB RAM und 500 GB Festplattenspeicher soll es geben. Anschlussseitig hat das neue Vivobook zwei USB-2.0-Schnittstellen, einen USB-Port der dritten Generation, HDMI und einen SD-Kartenleser sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für Sound zu bieten. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard und Bluetooth 4.0 sowie ein Ethernet-Anschluss fehlen ebenfalls nicht. Auch ein älterer VGA-Ausgang soll mit von der Partie sein.

Das neue ASUS Vivobook X102BA soll laut SweClockers ab Ende September nach Europa kommen. Der Preis dürfte sich bei rund 330 Euro einpendeln. Ausgeliefert wird der Netbook-Zuwachs zusammen mit Microsoft Office 2010 Home & Student sowie natürlich mit Windows 8.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Für 330 Euro mit Office ist nicht schlecht. Bin mal auf Tests gespannt, wie denn die Leistung ausschaut.
#2
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2561
Ich denke, dies hier zeigt ganz gut, was AMDs Kabini zu leisten in Stande ist:

http://www.sweclockers.com/recension/17341-acer-aspire-v5-122p
#3
Registriert seit: 22.07.2008

Bootsmann
Beiträge: 693
Da in den Netbooks ausschließlich Intel Atom CPU´s drin waren, die in der Entwicklung einen Stillstand haben, ist auch kein Wunder dass diese vom Markt irgenwann nicht mehr angenommen wurden, versagten die doch bei Multimedia/HD Wiedergabe komplett. -Da hilft dann sogar irgendwann der Intel Inside Aufkleber auch nicht mehr.
-Hört sich gut an, die Akkulaufzeit dürfte sehr gut sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Razer Blade 15 2018 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_TEST-TEASER

Technisch, optisch und auch qualitativ war das Razer Blade 14, welches erst im Dezember 2015 nach drei Gerätegenerationen nach Deutschland kam, erste Sahne und zählte mit zu den edelsten Gaming-Notebooks auf den Markt. Wir bezeichneten es nicht umsonst als "das Macbook unter den... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]