> > > > Schenker präsentiert das S413 mit Intel Iris Pro 5200

Schenker präsentiert das S413 mit Intel Iris Pro 5200

Veröffentlicht am: von

schenker mysnSchenker Technologies hat soeben per Pressemitteilung ein neues Produkt vorgestellt, das schlicht auf die Bezeichnung "S413" hört. Mit 21 Millimetern Dicke und 1,9 Kilogramm Gewicht gehört es zu den angenehmen Begleitern. Dabei kann das Notebook von innen richtig aufgemöbelt werden. Der Taktgeber ist ein Core i7-4750HQ, dessen Grafikeinheit aus der Iris Pro 5200 besteht. Der Arbeitsspeicher umfasst in der Standardausführung vier Gigabyte, der auf maximal 16 Gigabyte ausgebaut werden kann. Das 14 Zoll große Full-HD Display ist entspiegelt und wird von effizienten LEDs rückwärts beleuchtet.

Als Massenspeicher werkelt eine 320 Gigabyte Festplatte, die mit 5400 Umdrehungen an die Arbeit geht. Sie kann alternativ auch von einer größeren Festplatte oder SSD ersetzt werden. Im mSATA-Slot darf zudem eine entsprechend kleine SSD Platz nehmen. Zusammen lässt sich eine Gesamtkapazität von 1,5 Terabyte erzielen. Das System lässt sich mithilfe von drei schnellen USB-3.0-Schnittstellen erweitern. Die Netzwerkkonnektivität erfolgt notebooktypisch per WLAN-Verbindung in den Standards 802.11a/b/g/n. Die ganzen genannten Komponenten werden in einem hochwertigen Metallgehäuse untergebracht. Beim Betriebssystem kann zwischen Windows 7 Home Premium oder Windows 8, jeweils in der 64-Bit-Version, entschieden werden. Gegen einen Aufpreis von 34 Euro ist auch die Benutzung von Windows 7 Professional oder Windows 8 Pro möglich.

Eine Besonderheit beim S413-Modell ist die integrierte Grafikeinheit. Intels Iris Pro 5200 wurde mit 40 Ausführungseinheiten und 128 Megabyte eDRAM-Cache ausgestattet und ist mit DirectX 11.1, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.0 vollständig kompatibel. Laut Schenker soll die Akkulaufzeit trotz intensiver Benutzung von 3D-Anwendungen dennoch etwa sechs Stunden betragen, was recht respektabel wäre. Das ganze Notebook soll selbst bei voller Belastung angenehm leise arbeiten. Je nach Konfiguration muss der Käufer des S413 zwischen 1099 Euro und 2300 Euro fest einkalkulieren. Die Garantiezeit beträgt 24 Monate und kann gegen einen Aufpreis verlängert werden.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
sogar Intel ist bei der grafik einheit auf dx11.1 aufgestigen,
aber nv bekommts nicht hin.
#2
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Zitat MrAnon;20874297
sogar Intel ist bei der grafik einheit auf dx11.1 aufgestigen,
aber nv bekommts nicht hin.


Direct X 11.1 ist nur auf Windoof 8 lauffähig und Nvidia will das nicht unterstützen.
#3
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 729
hat das Notebook keinen Lan Port?

@rossi94
Zitat rossi94;20874517
Direct X 11.1 ist nur auf Windoof 8 lauffähig und Nvidia will das nicht unterstützen.

sry das kann ich so nicht wirklich glauben -> quelle ?

die krepler können halt einfach nur einen teil der features, anfangs hieß es ja auch noch das sie dx 11.1 können "Manufactured on TSMC's new 28-nm process, with support for PCI-E Gen 3 and DX11.1"


DirectX-11.1-Funktionen von Kepler-GPUs
[table="width: 700"]
[tr]
[td]Unterstützt[/td]
[td]nicht unterstützt[/td]
[/tr]
[tr]
[td]Partial constant buffer updates[/td]
[td]Target-Independent Rasterization (2D-Rendering)[/td]
[/tr]
[tr]
[td]Logic operations in the Output Merger[/td]
[td]16xMSAA Rasterization (2D-Rendering)[/td]
[/tr]
[tr]
[td]UAV-only rendering[/td]
[td]Orthogonal Line Rendering Mode[/td]
[/tr]
[tr]
[td]Partial clears[/td]
[td]UAV in non-pixel-shader stages[/td]
[/tr]
[tr]
[td]16bpp rendering [/td]
[td][/td]
[/tr]
[tr]
[td]Large constant buffers[/td]
[td][/td]
[/tr]
[/table]
#4
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9242
Das S413 besitzt einen LAN-Port. Ist auf Bild 3 in der Gallery zu sehen. Es handelt sich allerdings um eine Klappversion.
#5
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Microsoft warns gamers DirectX 11.1 is Windows 8-only

Old Dog, Old Tricks – MS Locks DirectX 11.1 To Win 8 | Rock, Paper, Shotgun

For Now, DirectX 11.1 Will Only Be for Windows 8

Kann aber sein, dass sich da was geändert hat - hab das nicht mehr verfolgt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]