> > > > Samsung Serie-5-Notebook 510R5E mit Radeon HD 8750M

Samsung Serie-5-Notebook 510R5E mit Radeon HD 8750M

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung erweitert sein Notebook-Portfolio um das neue Serie 5-Gerät 510R5E, bei dem es sich um einen 15-Zöller im 900 Euro-Segment handelt. Das Gehäuse besitzt eine Höhe von knapp 23 mm, ist also etwas höher, als man es aktuell von den Ultrabooks gewohnt ist, liegt mit 2,08 kg aber auf jeden Fall noch in einem ansprechenden Gewichtsbereich für einen 15-Zöller. In seiner Pressemitteilung spricht Samsung von der Farbe Titanschwarz, den Bildern nach zu urteilen, würden wir beim 510R5E aber von Silber sprechen. Anschlusstechnisch bietet das Gehäuse neben HDMI- und VGA-Ports zwei USB-2.0-Schnittstellen und eine moderne USB-3.0-Buchse.

Das Display bietet die HD-Auflösung von 1366x768 Bildpunkten und kann erfreulicherweise mit einer matten Oberfläche aufwarten. Die maximale Helligkeit wird von Samsung mit 200 Nit angegeben, könnte also gern noch etwas heller sein. Ob das Panel für den uneingeschränkten Outdoor-Einsatz geeignet ist, werden wir aber hoffentlich bald in einem Test klären können.

Bei der Hardware setzt Samsung auf einen Intel Core i5-3210M-Prozessor, also einen 2-Kerner, der mit 2,5-3,1 GHz arbeitet und einen 3 MB großen Cache besitzt. In unseren bisherigen Notebook-Tests konnte der Prozessor stets mit einer guten Leistung aufwarten. Als Grafiklösung nutzt Samsung beim 510R5E eine AMD Radeon HD 8750M der ein 2 GB fassender Grafikspeicher zur Verfügung steht. Als Massenspeicher setzt Samsung in dieser Preisklasse noch nicht auf eine SSD, sondern auf eine konventionelle mechanische HDD, deren Platter insgesamt 1 TB an Speichervolumen bereitstellen.

Dank Gigabit-LAN, WLAN nach den Standards 802.11abg/n sowie Bluetooth 4.0 gibt es in diesem Bereich keine wirklichen Einschränkungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
900€ ohne Full HD Panel? Soll das ein Witz sein? Und dann über schwache Absatzzahlen im PC Geschäft jammern...
#2
Registriert seit: 10.08.2010

Obergefreiter
Beiträge: 113
Wenn die preisgünstigen Notebooks mal endlich n besseres Display bekommen würden hätte ich mir schon längst eins gekauft. Ich möchte für 500€ fullhd
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1452
Zitat gerf2008;20305425
Wenn die preisgünstigen Notebooks mal endlich n besseres Display bekommen würden hätte ich mir schon längst eins gekauft. Ich möchte für 500€ fullhd


Es gibt viele Angebote mit ein FHD Display, kostet dann um die 550 - 600 €
#4
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20202
Zitat baizer;20304045
900€ ohne Full HD Panel? Soll das ein Witz sein? Und dann über schwache Absatzzahlen im PC Geschäft jammern...


Ist für die Grafikkarten dieser Klasse doch eh zu viel. Warum gibts keine guten 1600er Displays mehr?
#5
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
geiles teil, blos Full HD fehlt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]