> > > > Samsung Serie-5-Notebook 510R5E mit Radeon HD 8750M

Samsung Serie-5-Notebook 510R5E mit Radeon HD 8750M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsungSamsung erweitert sein Notebook-Portfolio um das neue Serie 5-Gerät 510R5E, bei dem es sich um einen 15-Zöller im 900 Euro-Segment handelt. Das Gehäuse besitzt eine Höhe von knapp 23 mm, ist also etwas höher, als man es aktuell von den Ultrabooks gewohnt ist, liegt mit 2,08 kg aber auf jeden Fall noch in einem ansprechenden Gewichtsbereich für einen 15-Zöller. In seiner Pressemitteilung spricht Samsung von der Farbe Titanschwarz, den Bildern nach zu urteilen, würden wir beim 510R5E aber von Silber sprechen. Anschlusstechnisch bietet das Gehäuse neben HDMI- und VGA-Ports zwei USB-2.0-Schnittstellen und eine moderne USB-3.0-Buchse.

Das Display bietet die HD-Auflösung von 1366x768 Bildpunkten und kann erfreulicherweise mit einer matten Oberfläche aufwarten. Die maximale Helligkeit wird von Samsung mit 200 Nit angegeben, könnte also gern noch etwas heller sein. Ob das Panel für den uneingeschränkten Outdoor-Einsatz geeignet ist, werden wir aber hoffentlich bald in einem Test klären können.

Bei der Hardware setzt Samsung auf einen Intel Core i5-3210M-Prozessor, also einen 2-Kerner, der mit 2,5-3,1 GHz arbeitet und einen 3 MB großen Cache besitzt. In unseren bisherigen Notebook-Tests konnte der Prozessor stets mit einer guten Leistung aufwarten. Als Grafiklösung nutzt Samsung beim 510R5E eine AMD Radeon HD 8750M der ein 2 GB fassender Grafikspeicher zur Verfügung steht. Als Massenspeicher setzt Samsung in dieser Preisklasse noch nicht auf eine SSD, sondern auf eine konventionelle mechanische HDD, deren Platter insgesamt 1 TB an Speichervolumen bereitstellen.

Dank Gigabit-LAN, WLAN nach den Standards 802.11abg/n sowie Bluetooth 4.0 gibt es in diesem Bereich keine wirklichen Einschränkungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
900€ ohne Full HD Panel? Soll das ein Witz sein? Und dann über schwache Absatzzahlen im PC Geschäft jammern...
#2
Registriert seit: 10.08.2010

Obergefreiter
Beiträge: 113
Wenn die preisgünstigen Notebooks mal endlich n besseres Display bekommen würden hätte ich mir schon längst eins gekauft. Ich möchte für 500€ fullhd
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1420
Zitat gerf2008;20305425
Wenn die preisgünstigen Notebooks mal endlich n besseres Display bekommen würden hätte ich mir schon längst eins gekauft. Ich möchte für 500€ fullhd


Es gibt viele Angebote mit ein FHD Display, kostet dann um die 550 - 600 €
#4
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 19933
Zitat baizer;20304045
900€ ohne Full HD Panel? Soll das ein Witz sein? Und dann über schwache Absatzzahlen im PC Geschäft jammern...


Ist für die Grafikkarten dieser Klasse doch eh zu viel. Warum gibts keine guten 1600er Displays mehr?
#5
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1572
geiles teil, blos Full HD fehlt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Acer Predator Triton 700: Gaming-Notebook mit ungewöhnlichem Topcase (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_TRITON_700

Nachdem Acer vor etwas mehr als einem Jahr seine Predator-Familie auf den mobilen Sektor ausweitete und die Geräte zum Jahreswechsel bei den Grafikkarten auf die neue Pascal-Generation umstellte, macht man seine Gaming-Notebooks nun kompakter und vor allem schlichter. Auf der soeben in New York... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]