> > > > CES 2013: Lenovo Yoga 11 mit x86 und Thinkpad Helix

CES 2013: Lenovo Yoga 11 mit x86 und Thinkpad Helix

Veröffentlicht am: von

lenovoNeben dem IdeaCentre Horizon hat Lenovo auch neue Tablets/Convertibles vorgestellt. Die Yoga-Serie von Lenovo ist eine Hybride mit 360-Grad-Displayscharnier, sodass man es bei Bedarf von einem Notebook zum Tablet verwandeln kann, ohne dabei irgendetwas abstecken oder entfernen zu müssen. Während die 13-Zoll Variante mit einer x86-Architektur und damit vollständigem Windows 8 erschienen ist, gab es vom Lenovo Yoga 11 bislang nur eine ARM-Variante, die demnach auch nur Windows RT und damit keine normalen Desktop-Apps zugelassen hat.

Dies ändert sich mit dem Yoga 11S, das Lenovo auf der diesjährigen CES vorgestellt hat. Dank Intel Ivy Bridge ist normales Windows 8 mit sämtlichen x86-Programmen möglich. Bei rund 1,4 kg Gewicht kommt das Yoga 11S laut Hersteller rund 6 Stunden ohne Steckdose aus. Die restlichen Hardware-Spezifikationen lesen sich wie folgt:

  • Intel Ivy Bridge (mit HD-4000-Grafik)
  • 11,6-Zoll-IPS-Display (1366x768 px, 10-Punkt-Multitouch)
  • bis zu 8 GB DDR3
  • bis zu 256 GB SSD
  • Anschlüsse: USB 2.0 (1x), USB 3.0 (1x), kombinierter Audio-Jack, HDMI, Cardreader

Ab Juni soll das Gerät bei uns verfügbar sein - der Preis liegt für die kleinste Ausführung bei 799 US-Dollar und damit auf gleichem Niveau wie der Preis des Yoga 11 (ARM) - nur das man dafür die volle Windows-Kompatibilität bekommt.

Lenovo Thinkpad Helix

Weiterhin hat der Hersteller das Helix vorgestellt. Ebenfalls mit 11,6-Zoll-Display ausgestattet, ist es jedoch mit 1500 US-Dollar deutlich teurer. Laut Lenovo ist es vor allem für Business-Kunden gedacht, die wenig Kompromisse eingehen wollen. Das merkt man dem Gerät auch an, wenn man die Spezifikationen liest: das Full-HD-Display mit 400 nit wird durch Gorilla-Glas kratzfrei gehalten, Core i3-i7 Prozessoren, 8GB Arbetsspeicher, 256 GB SSD, LTE, NFC, USB3.0, Digitizer.

Man setzt mit dem Helix aber auch auf ein anderes Konzept: anstatt das Display um 360-Grad zu drehen gibt es eine klassische Tastatur-Dockingstation, die einen weiteren Akku enthält. So kann man mit dem Tablet alleine rund 6 Stunden arbeiten, die Dockingstation erhöht die Zeit auf rund 10 Stunden. Einen Clou hat man sich aber auch hier einfallen lassen: man kann das Helix auch umgekehrt eindocken, sodass das Display im zugeklappten Zustand außenliegend ist.

Das Tablet selbst wiegt rund 800 Gramm, mit Dockingstation sollen es rund 1,8 kg sein. 

Alle News zur CES 2013 finden sich auf unserer Übersichtsseite.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 945
Nur eine SSD? Kann man noch eine HDD einbauen?
#2
customavatars/avatar16493_1.gif
Registriert seit: 16.12.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1101
"Nur" eine SSD? Ich finde, in 11 und 13" mobilen Geräten reicht eine SSD vollkommen aus. Für alles andere gibt es externe oder Sticks..
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10746
Die "SSD" ist dabei wohl schon direkt eine mSata-Variante. Eine normale HDD wird also in gar keinem Fall passen.

Irgendwie fehlt mir beim Yoga der Trackpoint (ist halt nur ein Ideapad und kein Thinkpad) und beim Helix ist mir der Rand um's Display viel zu dick. Da hätte man auch ein 12" Display nehmen können oder 13" und dafür einen hauchdünnen Rahmen - das wäre echt mal edel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]