> > > > CES 2013: Lenovo Yoga 11 mit x86 und Thinkpad Helix

CES 2013: Lenovo Yoga 11 mit x86 und Thinkpad Helix

Veröffentlicht am: von

lenovoNeben dem IdeaCentre Horizon hat Lenovo auch neue Tablets/Convertibles vorgestellt. Die Yoga-Serie von Lenovo ist eine Hybride mit 360-Grad-Displayscharnier, sodass man es bei Bedarf von einem Notebook zum Tablet verwandeln kann, ohne dabei irgendetwas abstecken oder entfernen zu müssen. Während die 13-Zoll Variante mit einer x86-Architektur und damit vollständigem Windows 8 erschienen ist, gab es vom Lenovo Yoga 11 bislang nur eine ARM-Variante, die demnach auch nur Windows RT und damit keine normalen Desktop-Apps zugelassen hat.

Dies ändert sich mit dem Yoga 11S, das Lenovo auf der diesjährigen CES vorgestellt hat. Dank Intel Ivy Bridge ist normales Windows 8 mit sämtlichen x86-Programmen möglich. Bei rund 1,4 kg Gewicht kommt das Yoga 11S laut Hersteller rund 6 Stunden ohne Steckdose aus. Die restlichen Hardware-Spezifikationen lesen sich wie folgt:

  • Intel Ivy Bridge (mit HD-4000-Grafik)
  • 11,6-Zoll-IPS-Display (1366x768 px, 10-Punkt-Multitouch)
  • bis zu 8 GB DDR3
  • bis zu 256 GB SSD
  • Anschlüsse: USB 2.0 (1x), USB 3.0 (1x), kombinierter Audio-Jack, HDMI, Cardreader

Ab Juni soll das Gerät bei uns verfügbar sein - der Preis liegt für die kleinste Ausführung bei 799 US-Dollar und damit auf gleichem Niveau wie der Preis des Yoga 11 (ARM) - nur das man dafür die volle Windows-Kompatibilität bekommt.

Lenovo Thinkpad Helix

Weiterhin hat der Hersteller das Helix vorgestellt. Ebenfalls mit 11,6-Zoll-Display ausgestattet, ist es jedoch mit 1500 US-Dollar deutlich teurer. Laut Lenovo ist es vor allem für Business-Kunden gedacht, die wenig Kompromisse eingehen wollen. Das merkt man dem Gerät auch an, wenn man die Spezifikationen liest: das Full-HD-Display mit 400 nit wird durch Gorilla-Glas kratzfrei gehalten, Core i3-i7 Prozessoren, 8GB Arbetsspeicher, 256 GB SSD, LTE, NFC, USB3.0, Digitizer.

Man setzt mit dem Helix aber auch auf ein anderes Konzept: anstatt das Display um 360-Grad zu drehen gibt es eine klassische Tastatur-Dockingstation, die einen weiteren Akku enthält. So kann man mit dem Tablet alleine rund 6 Stunden arbeiten, die Dockingstation erhöht die Zeit auf rund 10 Stunden. Einen Clou hat man sich aber auch hier einfallen lassen: man kann das Helix auch umgekehrt eindocken, sodass das Display im zugeklappten Zustand außenliegend ist.

Das Tablet selbst wiegt rund 800 Gramm, mit Dockingstation sollen es rund 1,8 kg sein. 

Alle News zur CES 2013 finden sich auf unserer Übersichtsseite.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 967
Nur eine SSD? Kann man noch eine HDD einbauen?
#2
customavatars/avatar16493_1.gif
Registriert seit: 16.12.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1101
"Nur" eine SSD? Ich finde, in 11 und 13" mobilen Geräten reicht eine SSD vollkommen aus. Für alles andere gibt es externe oder Sticks..
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11168
Die "SSD" ist dabei wohl schon direkt eine mSata-Variante. Eine normale HDD wird also in gar keinem Fall passen.

Irgendwie fehlt mir beim Yoga der Trackpoint (ist halt nur ein Ideapad und kein Thinkpad) und beim Helix ist mir der Rand um's Display viel zu dick. Da hätte man auch ein 12" Display nehmen können oder 13" und dafür einen hauchdünnen Rahmen - das wäre echt mal edel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]