> > > > Gigabyte präsentiert neues Ultrabook X11 aus Karbonfaser

Gigabyte präsentiert neues Ultrabook X11 aus Karbonfaser

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Gigabyte wird mit dem Fibre X11 ein neues besonders leichtes Ultrabook auf den Markt bringen. Das mobile Gerät setzt, wie der Name bereits vermuten lässt, auf ein ultraleichtes Karbongehäuse und geht dabei mit einem Gewicht von nur 975 Gramm an den Start. Auch die Bauhöhe fällt mit nur 16,5 Millimetern an der dünnsten Stelle vergleichsweise gering aus. Im Inneren wird je nach Wahl des Kunden ein Intel Core i5-3317U mit bis zu 2,6 GHz oder ein Core i7-3517U mit bis zu 3,0 GHz die Rechenarbeit verrichten. Als Arbeitsspeicher kommen 4,0 GB DDR3-Speicher zum Einsatz und dieser ist über den HM77-Chipsatz von Intel mit dem Prozessor verbunden. Als Grafikeinheit wird natürlich auf die Intel HD Graphics 4000 zurückgegriffen. Der Bildschirm mit LED-Backlight besitzt eine Diagonale von 11,6 Zoll und löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf.

Das verbaute Laufwerk wird auf die SSD-Technik setzen und mit einer Kapazität von 128 GB ausgestattet sein. Als Schnittstellen stehen neben einem USB-Port in der dritten Version auch eine USB-Buchse der zweiten Generation zur Verfügung. Auch auf einen Mini-DisplayPort sowie einen Micro-SD-Kartenslot muss der Käufer nicht verzichten. Ebenfalls wird WLAN und auch Bluetooth bereitstehen sowie eine 1,3 Megapixel Webcam.

Der Verkaufspreis für das Modell mit dem i5-Prozessor soll bei rund 1100 Euro liegen und das Topmodell mit einer Core i7-CPU wird mit 1200 Euro angegeben. Der Fibre X11 von Gigabyte ist ab sofort im Handel verfügbar.

gigabyte X11 P008

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2574
außerdem wieder eine Auflösung zum davonlaufen - sie kapieren es einfach nicht :fail:
#5
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Carbon ist ein cooles Material. Ich habe nichts gegen teure Ultrabooks. Allerdings mangelt es aktuell noch an Grafikleistung. Ich würde es sehr cool finden wenn man mal ein hochwertiges Ultrabook baue würde was auch für Gaminganwendungen geeignet ist. Ich hoffe das die Technik irgentwann mal so weit ist das man einen potenten Grafikchip in solch Geräte bauen kann. Ich finde die Ultrabook Idee nämlich eht klasse, aber bei mir muss auf einem rechner auch ab und an mal ein Spiel laufen (unterwegs) und nur weil es mobil ist verzichte ich nicht gerne auf Leistung / Qualität. Aber ein Budget Ultrabook wäre auch mal sehr interessant.
#6
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4831
@ ilovebytes
Hast recht... So ein 1920x1200 (16:10) oder von mir aus ein nicht so tolles 1080p (16:9) Display wäre echt mal Klasse. Die GPU im Intel würde das locker für Officeanwendungen etc. packen... >.>

@ ShoryukenGTX
Das wird niemals wohl der Fall sein ;) Es wird zwar sicherlich immer bessere GPUs für Ultrabooks geben, aber aktuelle Titel wird man nie wirklich spielen können. Letztendlich sind sie auf Mobilität ausgelegt ;)


PS: Wieso Ultrabook X11 aus Karbon? Anspielung auf das Lenovo X1 Carbon Ultrabook? :D
#7
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
ne hd4000 reicht auch bei 1600*900pixel für mehr als nur ein paar spiele.
die erfahrung hat gesprochen. :)

nur die diagonale muss noch wachsen, der rest ist geil.
und es muss "an der dicksten stelle" heißen und nicht etwa die dünnste.
#8
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Zitat Poloniumium;19804693
ne hd4000 reicht auch bei 1600*900pixel für mehr als nur ein paar spiele.
die erfahrung hat gesprochen. :)


Wenn denn die miesen Intel Treiber es erlauben...
#9
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 28955
Zitat Morrich;19803703
Und ein weiteres Gerät über der 1000€ Marke...

Raffen die Hersteller das denn nicht endlich mal, dass dieser Ultrabook Krempel für mehr als 1000€ kaum Abnehmer findet?

Das geringere Gewicht und die etwas längere Akkulaufzeit mögen ja gewisse Vorteile sein, aber das rechtfertigt doch mitnichten diesen horrenden Aufpreis.
Schon allein deshalb nicht, weil dafür einige Anschlüsse und auch ein optisches Laufwerk wegfallen und somit der Funktionsumfang geschmälert wird.


Ich glaube, wer Carbon als Werkstoff verwendet, der will nicht die Einsteigerklasse ansprechen. Dafür sind Ultrabooks generell auch gar nicht gedacht.

Ich finde das Notebook sehr, sehr hübsch. Mal etwas anderes.
#10
Registriert seit: 10.03.2009

Matrose
Beiträge: 11
Aber es ist zu klein.
#11
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Zitat ilovebytes;19803813
außerdem wieder eine Auflösung zum davonlaufen - sie kapieren es einfach nicht :fail:


1366x768 bei 11,6" sind doch vollkommen in Ordnung? Ich hätte lieber einen Docking Port, um einen größeren LCD im Bedarfsfall + Peripherie anschließen zu können.
Selbst bei meinen 14" kann ich nicht wirklich einen Vorteil aus 1600x900 ziehen. Ich habe trotzdem immer nur ein Fenster maximiert auf.
#12
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11039
Irgendwie nichts neues.

Mein Notebook ist 3 1/2 Jahre alt, hat einen Body aus Magnesium-Titan-Legierung und der Deckel ist Carbon-verstärkt.
Gewicht: 1,1kg inkl. Akku. und sicherlich 10mal robuster.

Es ist also kein Zauberkunststück, das Gewicht noch einmal um ein paar Gramm zu schmälern, zumal mein Gerät knapp über 20mm dick ist und noch mehr Diagonale bietet - vom austauschbaren Akku mal ganz abgesehen und wesentlich mehr Anschlussmöglichkeiten.

Der Preis ist imho nicht gerechtfertigt. Von allen Ultrabooks die es derzeit gibt dürfte man rund 30% Preisnachlass geben - dann wären die Preise fair und auch nachvollziehbar.

Frage an der Stelle: Ist ein fest verbauter Akku Bestandteil der Bedingungen für die Bezeichnung "Ultrabook" ?
#13
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 11078
Die ersten Tests fallen nicht all zu positiv aus: Gigabyte X11 review | Laptops | Reviews | PC Pro
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]