> > > > Google stellt neues Samsung Chromebook für 249 Dollar vor

Google stellt neues Samsung Chromebook für 249 Dollar vor

Veröffentlicht am: von

samsung

Das Chromebook ist Googles Versuch, neben dem Smartphones- und Tablet-Markt auch das Notebook-Segment zu bedienen. Das eingesetzte Chrome OS rückt das Arbeiten in der Cloud in den Vordergrund.

Das neue Samsung Chromebook setzt nicht mehr auf Intel-Hardware, sondern auf einen ARM-Prozessor. Der Exynos 5 bietet zwei Kerne und basiert bereits auf der Cortex-A15-Architektur. Durch den Wechsel auf die ARM-Architektur konnte der Preis des Chromebooks gedrückt werden - auf nur noch 249 Dollar. Trotzdem soll u.a. die flüssige Wiedergabe von 1080p-Material möglich sein. Dank der ARM-Architektur kann außerdem auf einen Lüfter verzichtet werden, das Gerät dürfte also praktisch lautlos sein. Das 11,6-Zoll-Chromebook (1366 x 768er-Auflösung) hat 2 GB RAM und 16 GB Flash-Speicher. Für Speichererweiterung gibt es einen SD-Kartenslot. Für Konnektivität sorgen WiFi, Bluetooth, zwei USB-Ports und ein HDMI-Ausgang.

Samsung Chromebook backview webres

Neben der regulären WiFi-Variante gibt es auch eine 3G-Variante. Sie kann in den USA über Verizon bezogen werden. Das 3G-Chromebook kostet 329,99 Dollar, dabei gibt es für zwei Jahre 100 MB freies monatliches Transfervolumen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Auf dem Dingen noch ein normales Ubuntu zum laufen gebracht und es wäre ein wirklich tolles netbook. Ich persönlich kann mich mit chromium OS nicht wirklich anfreunden.
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Leider kein DEV Switch und per TPM gelocktes Gerät, somit völlig unbrauchbar für diejenigen die ein brauchbares OS installieren wollen..

Edit: Es hat wohl doch einen virtuellen DEV Mode.
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2203
Mr.Wifi woher hast du diese Informationen? Laut offizieller Seite ist das immernoch offen...

On this device, both the recovery button and the dev-switch have been virtualized. Our partners don't really like physical switches - they cost money, take up space on the motherboard, and require holes in the case.

To invoke Recovery mode, you hold down the ESC and Refresh keys and poke the Power button.

To enter Dev-mode you first invoke Recovery, and at the Recovery screen press Ctrl-D (there's no prompt - you have to know to do it). It will ask you to confirm, then reboot into dev-mode.
Samsung ARM Chromebook - The Chromium Projects

Als einziges könnte die Akkulaufzeit zum Problem werden, ansonsten ein echt schönes Gerät! Schneller SoC, mattes Display, vernünftige Tastatur - was will man mehr?
#4
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat pescA;19621812
Mr.Wifi woher hast du diese Informationen? Laut offizieller Seite ist das immernoch offen...


Habs vor 2 Tagen auf Heise gelesen, bin vorher auch davon ausgegangen dass es wie die Vorgänger einen Dev Switch hat. Hab das Chromebook auch hier im Forum als Budget Tip empfohlen. Google selbst hatte ja angekündigt den in zukünftigen Modellen evtl. auszulassen.

Aber du hast wohl Recht How To Enter Developer Mode on ARM Chromebook

Da werde ich es mir wohl krallen :haha:
#5
customavatars/avatar105799_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009
Offenbach
Fotomaster November '10
Fotomaster Dezember '10
Beiträge: 2240
Na das werd ich mir mal genauer anschauen, für die Uni optimal.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]