> > > > 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display ab 1699 US-Dollar?

13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display ab 1699 US-Dollar?

Veröffentlicht am: von

apple logo

Am 23. Oktober diesen Jahres wird der kalifornische Hersteller Apple eine Keynote abhalten. Erwartet wird neben einer kleineren Version des iPads auch ein 13 Zoll großes MacBook Pro, das über ein hochauflösendes Retina Display verfügt.

In den vergangenen Wochen tauchten zahlreiche Gerüchte zu dem vermeintlichen MacBook Pro mit 13-Zoll-Retina-Display auf. So möchte man unter anderem bereits erfahren haben, dass die Auflösung des neuen Displays ganze 2560 x 1600 Pixel betrage. Etwas weniger Klarheit herrscht aktuell jedoch noch im Thema Preisgestaltung. Dieser Überschrift widmeten sich nun die Kollegen von 9to5Mac und spekulierten im Zuge dessen über mögliche Kosten, die schon bald auf Käufer des hochauflösenden 13 Zöllers zukommen könnten.

13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display ab 1699 US-Dollar?

Das MacBook Pro mit 15 Zoll großem Retina-Display kostet in der Standard-Ausgabe 2199 US-Dollar. Ausgehend von dieser Information schätzt man den Preis des 13-Zoll-Modells in der Standard-Konfiguration auf rund 1699 US-Dollar. Alle jene, die noch etwas mehr Leistung möchten, könnten rund 200 bis 300 US-Dollar zusätzlich zahlen.

Social Links

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 26.05.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Wenn das rMBP in den USA wirklich 1699$ kosten sollte, was aufgrund der angenommenen 256GB Flash-Speicher für das Basismodell leider nicht unwahrscheinlich ist, werden es bei uns ehr knapp 1800€ werden. Selbst mit dem Studentenrabatt bei Apple On Campus kommt man nicht auf 1500€. Insofern fände ich es gut, wenn Apple das Basismodell nur mit 128GB anbietet, dafür aber entsprechend günstiger.

Von einer dedizierten Grafikkarte gehe ich nicht aus. Der Platz, der durch das Wegfallen des DVD-Brenners frei wird, wird wohl für eine größere Batterie benötigt werden, evtl. auch für eine optimierte Kühlung.
#12
customavatars/avatar52511_1.gif
Registriert seit: 28.11.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2636
Wenn das rMBP mit 128GB Flash-Speicher, IvyBridge, 4GB Ram und ohne dedizierte Grafikkarte kommt, wo ist dann eigentlich der Unterschied zum MBA? Unterscheiden sich beide Modelle dann nur noch durch das Display, den Akku und die Ausmaße (Höhe)?
#13
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17226
der air prozessor ist erheblichst langsamer ;)
#14
Registriert seit: 26.05.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Prozessor, Retina-Display, IPS- statt TN-Panel, zweiter Thunderbold-Anschluss und evtl. HDMI
#15
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8399
... und das Air ist auf 8GB RAM limitiert.
#16
customavatars/avatar149657_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 339
Zitat Jan20012;19614692
Wenn das rMBP in den USA wirklich 1699$ kosten sollte, was aufgrund der angenommenen 256GB Flash-Speicher für das Basismodell leider nicht unwahrscheinlich ist, werden es bei uns ehr knapp 1800€ werden. Selbst mit dem Studentenrabatt bei Apple On Campus kommt man nicht auf 1500€. Insofern fände ich es gut, wenn Apple das Basismodell nur mit 128GB anbietet, dafür aber entsprechend günstiger.

Von einer dedizierten Grafikkarte gehe ich nicht aus. Der Platz, der durch das Wegfallen des DVD-Brenners frei wird, wird wohl für eine größere Batterie benötigt werden, evtl. auch für eine optimierte Kühlung.


Mit dem Umrechnungskurs von heute sind 1699$ bei mir 1305€... oder handhabt Apple dies anders?
#17
customavatars/avatar40486_1.gif
Registriert seit: 21.05.2006
Erlangen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Zitat dennis101725;19620398
Mit dem Umrechnungskurs von heute sind 1699$ bei mir 1305€... oder handhabt Apple dies anders?


Plus Mehrwertsteuer. In den USA gelten die Preise immer ohne Steuer.
Wären also 1305€ + 19% = 1553€.
Der Preis wird aber wahrscheinlich noch etwas höher ausfallen. Wir zahlen hier ja erfahrungsgemäß immer ein bisschen mehr.
#18
customavatars/avatar149657_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 339
Dann ab in die Schweiz :banana:

Spaß beiseite.. ich denke 1599€ sind als realistisch zu betrachten! Ich weiß nicht wie manche hier auf 1899€ kommen...
#19
customavatars/avatar40486_1.gif
Registriert seit: 21.05.2006
Erlangen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Zitat dennis101725;19620835
Ich weiß nicht wie manche hier auf 1899€ kommen...


Liegt vllt. daran, dass zB das MacBook Pro Retina 15" in den USA 2199$ und hier 2279€ kostet.

2199$ = 1685€
1685€ + 19% Mwst. = 2005€

Macht also eine Differenz von 274€. Da stecken dann auch Dinge wie Zoll usw. mit drin.
#20
Registriert seit: 26.05.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Auch die normalen MacBook Pro kosten in Euro mehr als in Dollar. Wird also wohl auch beim 13" Retina Modell so sein.

13" MBP: 1199$ bzw. 1249€
15" MBP: 1799$ bzw. 1879€

Wenn das 13" Retina also wirklich nur 100$ günstiger wird als das 15" MBP, wird es in Deutschland ehr nicht für 1599€ zu haben sein, höchstens mit Studentenrabatt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]