> > > > Vier neue Asus ROG-Modelle mit Ivy-Bridge

Vier neue Asus ROG-Modelle mit Ivy-Bridge

Veröffentlicht am: von

asusSeit Montag sind die Details zu Intels Ivy-Bridge-Platform bekannt und unser Test der mobilen Ableger von Ivy-Bridge konnte zeigen, dass Intel mehr Leistung mit geringerem Stromverbrauch kombinieren konnte. ASUS kombiniert die neuen CPUs nun mit NVIDIAs neuen Grafikkarten, um Spielern noch mehr Power in einem handlichen Format zu liefern.

Vier neue Modelle wird ASUS Anfang Mai auf den Markt bringen: das G55VW-S1073V im 15 Zoll- sowie die drei Laptops im 17 Zoll-Format G75VW-T1040V, G75VW-T1124V und G75VW–91026V. Die vier neuen Notebooks der ROG G55/75-Serie kombinieren eine Intel Core i7–3610QM CPU mit den neuen NVIDIA GeForce GTX 660M/670M GPUs mit bis zu 3 GB GDDR5 Videospeicher. Die Modelle G55VW-S1073V und G75VW-T1124V werden Daten auf einer konventionellen 750 GB großen HDD ablegen, während die G75VW-T1040V und G75VW–91026V Modelle eine 256 GB große SSD und eine 1 TB große HDD besitzen. Gerade letztere Lösung verspricht, schnelle Ladezeiten im Windows-Betrieb und beim Spielen, während große und seltener genutzte Datenbestände auf der zusätzlichen HDD abgelegt werden können.

Die Displays lösen in der FullHD-Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten auf. Sie sind entspiegelt, so dass auch im Sommer auf der Terrasse nichts gegen eine Runde Diablo 3 spricht. Das G75VW–91026V wird zusätzlich über ein 3D-Display verfügen. Ein 2.1 Soundsystem lässt ordentlichen Klang nicht zu kurz kommen und der integrierte Subwoofer sorgt unterwegs wir tiefe, klare Bässe.

Für den uneingeschränkten Multimedia-Spaß verbaut ASUS ein Blu-ray Combo Laufwerk und alle Modelle verfügen über eine Reihe an aktueller Schnittstellen wie Bluetooth, vier USB 3.0 Anschlüsse, HDMI, Display Port und VGA und eine integrierte HD Webcam mit einer Auflösung von 1280x720 Pixeln.

Die ASUS ROG Modelle G55VW-S1073V (1579 Euro), G75VW-T1040V (2019 Euro), G75VW-T1124V (1699 Euro) und G75VW–91026V (2299 Euro) sind ab Anfang Mai im Handel in Deutschland und Österreich verfügbar (die Werte in Klammern sind die empfohlenen Verkaufspreise).

Ein Test des G75 wird noch im Laufe des Tages bei uns online gehen.

Hier sind die Spezifikationen im Überblick:

ASUS ROGG55VW-S1073VG75VW-T1124VG75VW-T1040VG75VW-91026V
Chipsatz: Intel® HM77
CPU: Intel® Core™ i7–3610QM (2,30 GHz, Turbo-Boost-Technik bis zu 3,30 GHz, 6 MB Cache)
Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 660M mit 2 GB GDDR5 VRAM NVIDIA® GeForce® GTX 670M / 3 GB GDDR5 VRAM
Display: 39,6 cm / 15,6 Zoll (Full-HD, Auflösung: 1.920 x 1.080), LED Anti-Glare Type Display 43,9 cm / 17,3 Zoll (Full-HD, Auflösung: 1.920 x 1.080), LED Anti-Glare Type Display 43,9 cm / 17,3 Zoll (3D Full-HD, Auflösung: 1.920 x 1.080), LED Anti-Glare Type Display
Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3 RAM
Festplatte: 750 GB S-ATA / 7.200 U/Min 256 GB SSD, 1 TB S-ATA / 5.400 U/Min
Laufwerk: 6x Blu-ray Combo
Sound: Stereolautsprecher, Subwoofer und Mikrofon integriert
Schnittstellen: 4 x USB 3.0, HDMI, Display Port, VGA Out, Audio Out, Mic in, Card Reader, 1 Gbit-Ethernet
Kommunikation: Bluetooth und WLAN 802.11 b/g/n
Akku: 8 Zellen Lithium-Ionen (5.200 mAh) / 180 Watt
Gewicht: 3,8 Kilogramm 4,2 Kilogramm 4,3 Kilogramm
Abmessung: 384 x 298 x 20 ~ 50 mm 415 x 320 x 52 mm
Preis: 1579 Euro 1699 Euro

2019Euro

2299 Euro

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]